Trainee Convention 2009 Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


30.06.2009 Michaela Holy

Trainee Convention 2009

Karrierewege war das Thema der Trainee Convention 2009, an der rund hundert (ehemalige) Trainees im Haus der Industrie teilgenommen haben.

Eröffnet wurde die diesjährige Veranstaltung der Netzwerkplattform, die heuer zum zweiten Mal seit seinem Bestehen stattgefunden hat, von Christine Marek (Staatssekretärin im Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend) und Andreas Prenner (Industriellenvereinigung). Neben einer hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion wurden zahlreiche Vorträge sowie die Möglichkeit zum Kontakte knüpfen und pflegen geboten.

"Die besten Köpfe in schwierigen Zeiten halten", diese Notwendigkeit betonte Andreas Prenner, Leiter des Bereichs für Personal und Finanzen bei der Industriellenvereinigung, in seinen Eröffnungsworten. Christine Marek unterstrich die Möglichkeit des Meinungs- und Erfahrungsaustauschs in Netzwerken, der wesentliche Entscheidungshilfe in beruflichen Entwicklungsfragen sein kann. "Netzwerke sind in der heutigen Berufswelt wichtiger denn je: Zusammen mit guten Verbindungen, dem nötigen Know-how, sozialer Intelligenz und ein bisschen Glück sind die wichtigsten Voraussetzungen für einen erfolgreichen Karriereweg gegeben", so die Staatssekretärin.

In der Podiumsdiskussion, in der Themen rund um die individuelle und zielorientierte Karrieregestaltung angesprochen wurden, diskutierte Johanna Zugmann (Die Presse) mit Barbara Schalk-Steiner (Siemens), Jochen Borenich (T-Systems), Wolfgang Bretschko (Styria Medien AG), Franz Nigl (ÖBB) und Willi Opitz (Weingut Maria und Willi Opitz). In einem Punkt waren sich die Podiumsgäste, die auch ihre eigenen Erfahrungen in die Debatte einbrachten, einig: Karrieren sind nicht planbar. In einer hochgradig globalisierten und beschleunigten Arbeitswelt zählen vor allem gute Netzwerke immer mehr zu den Karriere-Musts. Allerdings sind sie nicht der alleinige Garant für Erfolg: Gut ausgebildete Sachkenntnisse und vielseitige Kompetenzen sind ebenso von Bedeutung für berufliches Vorankommen wie die "richtigen Kontakte".

Die Trainee Convention soll Hochschulabsolventen, die sich für einen Berufseinstieg im Rahmen eines Traineeprogramms entschieden haben, die Möglichkeit zum Networking und zum Erfahrungsaustausch geben. "Wir freuen uns über das große Interesse von Trainees, die auch heuer wieder aus ganz Österreich zu unserer Veranstaltung angereist sind. Das positive Feedback, das wir von allen Seiten erhalten, ist Bestätigung und Motivation zugleich", so Stefan Lienhart, Obmann von TraineeNet.

Hinter dem Event für die Berufseinsteiger steht ein Team von Trainees und ehemaligen Trainees, die aus den unterschiedlichsten Branchen und Unternehmen kommen, und zusammen alle Aufgaben rund um die Organisation und Weiterentwicklung der Netzwerkplattform wahrnehmen: Ein Vorhaben, das ohne die Unterstützung zahlreicher Helfer nicht möglich wäre. "Wir möchten uns im Zuge der Trainee Convention 2009 vor allem bei unseren Sponsoren und Förderern bedanken, die uns seit Beginn an unterstützen", so Joanna Pyrek, stellvertretende Obfrau der Netzwerkplattform. Mit der Vereinsgründung, die vor knapp einem Jahr erfolgte, wurden unabhängige Strukturen geschaffen, die die Durchführung von Veranstaltungen sowie die Zusammenarbeit mit Partnern erleichtert haben.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Whitepaper

Kein Premium Inhalt vorhanden.

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: