Snapchat-App legt iPhones völlig lahm Snapchat-App legt iPhones völlig lahm - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


10.02.2014 pte

Snapchat-App legt iPhones völlig lahm

Die Snapchat-App verfügt über ein Sicherheitsleck, durch welches sich iOS-Geräte mittels zahlreicher Nachrichten binnen Sekunden völlig außer Gefecht setzen lassen.

Die Snapchat-App hat ein Sicherheitsleck.

Die Snapchat-App hat ein Sicherheitsleck.

© Snapchat

Das hat der Sicherheitsexperte Jaime Sánchez vom Telekommunikationsunternehmen Telefónica aufgedeckt. Erst nach dem Zurücksetzen des Gadgets ist dieses wieder einsatzfähig, wie die Los Angeles Times berichtet.

"Leider hat sich in der Vergangenheit vielfach gezeigt, dass gerade Social Apps zahlreiche kritische Sicherheitslücken aufweisen. Diese Anwendungen werden sehr rasch entwickelt, weswegen oft wenig Zeit bleibt, um eine umfangreiche Qualitätssicherung durchzuführen", erläutert Markenexperte Markus Hübner von Brandflow gegenüber der Nachrichtenagentur pressetext. So sei neben Snapchat auch Whatsapp in den Medien sehr präsent.

"Was verschärfend hinzukommt ist, dass Apps, welche weltweit Aufmerksamkeit auf sich ziehen, zunehmend auch von technisch sehr versierten Personen genutzt und getestet werden, wodurch Sicherheitslöcher leichter an die Öffentlichkeit treten", kommentiert der Fachmann. Hübner betont, wie wichtig es ist, ein Bewusstsein für derartige Systemlücken zu schaffen. "Da die User heutzutage mit sehr sensiblen Dingen wie Datenschutz und Privatsphäre umgehen, ist es erforderlich, dass sich Anbieter von Apps darüber im Klaren sind und zeitnah reagieren, wenn Schwachstellen bekannt werden", resümiert er.

Während Apple-Geräte sich durch einen derartigen Angriff vorübergehend einfrieren lassen, werden Android-Gadgets dadurch ausschließlich langsamer. Laut Sánchez lassen sich bereits verwendete Tokens, Codes die zur Identifikation eines Users benötigt werden, mehrfach benutzen. Dies bietet Hackern die Möglichkeit, in kürzester Zeit tausende Nachrichten zu verschicken. Durch die Schwachstelle des Systems können zum einen Spam-Nachrichten verschickt und zum anderen gezielte Denial-of-Service-Angriffe vorgenommen werden. (pte)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • ELO Digital Office AT GmbH

    ELO Digital Office AT GmbH Mobile Lösungen und Applikationen, Dokumentenmanagement und ECM, Übernahme von Softwareprojekten, Systemintegration und Systemmanagement, Programmierung, Individual-Softwareentwicklung, IKT-Consulting,... mehr
  • ITSDONE GRUPPE

    ITSDONE GRUPPE Office Software, Kaufmännische Software (ERP), Datenbanken, Server-Betriebssysteme, Programmiersprachen, Betriebssysteme für PCs, Netzwerk- und Systemüberwachung,... mehr
  • Dimension Data Austria GmbH

    Dimension Data Austria GmbH Call Center, IKT-Consulting, Migrations-Management, Outsourcing, Systemintegration und Systemmanagement, Systempflege- und Wartung mehr
  • SER Solutions Österreich GmbH

    SER Solutions Österreich GmbH Werbewirtschaft, Wasser- und Energieversorgung, Vereine und Verbände, Umweltschutz, Touristik, Personenverkehr, Öffentliche Verwaltung,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: