Shelfbucks: Supermarkt-App sendet Infos am Regal Shelfbucks: Supermarkt-App sendet Infos am Regal - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


10.03.2014 pte

Shelfbucks: Supermarkt-App sendet Infos am Regal

Die US-Firma Shelfbucks hat auf der Konferenz South by Southwest in Austin eine neue Technik vorgestellt, mit der Kunden Produkt-Discounts auf ihr Smartphone bekommen, sobald sie in die Nähe eines Shop-Regals kommen.

Die App basiert auf dem Apple-System "iBeacon".

Die App basiert auf dem Apple-System "iBeacon".

© digieye - Fotolia.com

Noch im Laufe des Jahres soll die Technologie bei den großen amerikanischen Einzelhändlern landen. Marketingexperte Oliver Kenn erklärt gegenüber der Nachrichtenagentur pressetext, dass mit etwas Zeitverzögerung die Technik wohl auch im deutschsprachigen Raum Einzug halten wird.

Um Coupons oder spezielle Angebote auf dem Smartphone zu empfangen, muss der Kunde sein Mobilgerät nahe an eine der drahtlosen Stationen am Regal halten. Dann tauchen Popups in einer App auf, die entsprechende Angebote enthalten. Der User kann die Gutscheine auswählen, die er will und dann an der Kasse über sein Smartphone einlösen. Die App basiert auf dem Apple-System "iBeacon".

"Firmen, die es schaffen, den Kunden, der ohnehin permanent vernetzt ist, aus der physischen Welt heraus in der Online-Welt abzuholen, werden Erfolg haben. Es wird da eine Verschmelzung stattfinden. Welche App oder welches Feature sich dann am ehesten durchsetzt, wird die Zeit zeigen", so Kenn, Point-of-Sale-Experte von on tour Marketing, im pressetext-Gespräch.

Wichtig ist laut Kenn aber auch, überhaupt einmal verschiedene Dinge auszuprobieren, dann komme man auch auf neue Ideen. "Der traditionelle Handel ist bisher zu langsam, viele stecken den Kopf in den Sand. Der Einzelhandel muss mehr mit Entertainment punkten. Je eher ein Shopping-Erlebnis Spaß bringt und lustig ist, desto eher kauft der Kunde etwas." Er geht aber davon aus, dass - vorausgesetzt die Technik für die Regale etabliert sich in den USA - sie zwei Jahre später auch hier Einzug halten wird.

"Europa ist bei diesen Dingen halt immer etwas langsamer", unterstreicht Kenn. Ein Problem könnte auch sein, dass der Kunde irgendwie sein Einverständnis geben muss, bevor er die Regal-Nachrichten bekommt. Manager Mike Scheschuk von Shelfbucks betont jedenfalls: "Es handelt sich hier nicht um Spam." (pte)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • APC Business Services GmbH

    APC Business Services GmbH IT-Personalbereitstellung, Individual-Softwareentwicklung, IKT-Consulting mehr
  • NAVAX Unternehmensgruppe

    NAVAX Unternehmensgruppe Wasser- und Energieversorgung, Vereine und Verbände, Öffentliche Verwaltung, Medizin und Gesundheitswesen, Maschinen- und Anlagenbau, Konsumgüterindustrie, Immobilien,... mehr
  • Bechtle IT-Systemhaus Österreich

    Bechtle IT-Systemhaus Österreich WLAN-Systeme, Netzwerk-Systeme (LAN, MAN, WAN), Netzwerk-Management, Server-Betriebssysteme, Verschlüsselungs- und Kryptografie Software, Security Audits, Notfalls-Rechenzentren,... mehr
  • ETC - Enterprise Training Center

    ETC - Enterprise Training Center E-Learning, Datenschutz, B2B Dienste und Lösungen, Outsourcing, IT-Personalbereitstellung, Aus- und Weiterbildung mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: