"Ignore No More!": Abheben, wenn Mutti anruft "Ignore No More!": Abheben, wenn Mutti anruft - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


19.08.2014 pte

"Ignore No More!": Abheben, wenn Mutti anruft

Sharon Standifird hat eine App kreiert, die ihre Kinder zwingt, ihre Anrufe entgegenzunehmen. "Ignore No More!" sperrt automatisch das Smartphone des Users, sobald ein Anruf einer bestimmten Person nicht angenommen wird.

Wer bei Mama nicht abhebt, der hat ein Problem.

"Ignore No More!": Wer bei Mama nicht abhebt, der hat ein Problem.

© ignorenomoreapp.com

Ignore No More! macht es Kindern unmöglich, Anrufe der Eltern zu ignorieren, wenn sie ihr (Android-)Handy weiter verwenden wollen. Die App macht das Smartphone der Kindern nutzlos, sobald ein Anrufer abgewiesen wird. Mountaineer Technology Ventures hat diese Anwendung entwickelt, um eine gute Kommunikationsbasis zwischen Eltern und ihren Kindern herzustellen.

"Die Erziehung der Kinder liegt in den Händen der Eltern und kann individuell gehandhabt werden, je nachdem welche Werte sie den Kindern vermitteln wollen. Es ist wichtig, eine Vertrauensbasis zwischen Eltern und Kind zu schaffen. Mit so einer App wird dem Kind deutlich vermittelt, dass man ihm nicht vertraut", so Kindergarten-Pädagogin Vanessa Simon im Gespräch mit de, Nachrichtenportal pressetext.

Ignoriert ein Kind einen Anruf, so wird das Handy mit einem Passwort gesperrt. Internet, Anrufe, SMS und Spiele sind dann deaktiviert. Die einzige erhaltene Funktion ist das Wählen des Notrufes. Die Eltern bestimmen Kontakte, die im Falle des Sperrens angerufen werden können. Um das Smartphone zu entsperren, bleibt den Teenagern kein anderer Ausweg, als die Elternl anzurufen und um das Passwort zu bitten.

"Diese ungewöhnliche App hindert meiner Meinung nach die Kinder daran, Eigenständigkeit und Selbstbewusstsein zu entwickeln sowie Vertrauen und Ehrlichkeit aufzubauen und wertzuschätzen. Jede Sorge und Fürsorge um sein Kind ist gut, solange sie mit Maß und Ziel behandelt wird. Die Verwendung einer solchen App sollte auf beiderseitiges Einverständnis treffen", meint Simon.

Die Applikation ist beinahe unmöglich zu deinstallieren, da User-Name, Passwort und E-Mail-Adresse der Eltern benötigt werden, um den Vorgang auszuführen. Sobald Kinder versuchen, diese Hürde mit dem Device-Administrator zu umgehen, werden die Eltern per E-Mail benachrichtigt und können das Handy des Kindes mit einem Passwort sperren lassen. "Jedes Kind hat ein Recht auf Privatsphäre und Eigenständigkeit. Wird einem Kind genügend Vertrauen entgegengebracht, so wird dieses Vertrauen auch zurückgegeben und ein solcher Kontrollzwang wird überflüssig", betont Simon abschließend gegenüber pressetext. (pte)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • VOQUZ Technologies GmbH

    VOQUZ Technologies GmbH Öffentliche Verwaltung, Maschinen- und Anlagenbau, Finanzdienstleistungen, Qualitätssicherung, Product Lifecycle Management (PLM), Mobile Lösungen und Applikationen, Management Informationssysteme (MIS),... mehr
  • T-Systems Austria GesmbH

    T-Systems Austria GesmbH WLAN-Systeme, VPN, Voice Mail Dienste, Videokonferenz-Systeme, Unified Messaging Dienste, Netzwerk-Systeme (LAN, MAN, WAN), Netzwerk-Management,... mehr
  • Bacher Systems EDV GmbH

    Bacher Systems EDV GmbH mehr
  • Matrix42 AG

    Matrix42 AG Mobile Lösungen und Applikationen, Zugangs- und Zutrittskontrolle, Security Audits, Übernahme von Softwareprojekten, Programmierung, IT-Asset- und Lizenzmanagement, IKT-Consulting,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: