Amazon wickelt App-Käufe über Handy-Rechnung ab Amazon wickelt App-Käufe über Handy-Rechnung ab - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


17.09.2014 pte

Amazon wickelt App-Käufe über Handy-Rechnung ab

Großhandelsriese Amazon schwenkt im eigenen App Store auf die Bezahlung direkt über die Handy-Rechnung um. Deutschland ist das erste Land, in dem das neue System getestet werden soll. Dabei kooperiert Amazon mit Telefónica Germany, die das O2-Netz betreibt.

© iQoncept - Fotolia.com

Kostenpflichtige Apps und In-App-Käufe müssen in der Folge nicht mehr via Kreditkarte bezahlt werden - die Beträge werden einfach auf die Telefonrechnung gebucht, die am Monatsende von den O2-Kunden bezahlt wird. Das ist einerseits praktisch, da keine Konto- und Kreditkarten-Informationen weitergegeben werden müssen. Andererseits trägt das auch zur Sicherheit der Daten bei.

Der einzige Haken für Fans des App Stores von Amazon: Wer das Amazon Fire Phone besitzt, muss sich noch gedulden, bis die Abrechnung über die Telefonrechnung funktioniert. Denn das Fire Phone nutzt ausschließlich das Netz der Deutschen Telekom. Eine Kooperation mit der Firma Bango, die sich darum kümmert, dass die Einkäufe auf der Handy-Rechnung landen, ist aber bereits angekündigt.

Die praktische neue Bezahlungsart funktioniert also anfangs nur im Netz von O2. Laut dem Portal TechCrunch ist das Samsung Galaxy Mini das einzige Smartphone, auf dem die Amazon-App-Store-Einkäufe direkt auf die Telefonrechnung gebucht werden. (pte)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: