screenbook: Österreichische Software sagt Standard-Präsentationsprogrammen den Kampf an screenbook: Österreichische Software sagt Standard-Präsentationsprogrammen den Kampf an - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


24.06.2015 pi/Rudolf Felser

screenbook: Österreichische Software sagt Standard-Präsentationsprogrammen den Kampf an

Die Linzer Webagentur screencode hat mit screenbook eine innovative Software für alle Arten von Firmen- und Produktpräsentationen entwickelt, die es besonders einfach macht, Informationen professionell aufzubereiten, zu adaptieren und zu teilen. Dank intuitiv bedienbarer Benutzeroberfläche sollen sich sofort und ohne Schulungsaufwand auch komplexe Präsentationen inklusive Bildergalerien, Tabellen und Grafiken erstellen und mit einem Knopfdruck für ganze Teams verfügbar machen lassen.

screenbook - innovative Software made in Austria

screenbook - innovative Software made in Austria

© screencode

Gleichermaßen im on- und offline Modus verwendbar, erlaubt die webbasierende Software sowohl zentralgesteuert Aktualisierungen auf allen Endgeräten, macht gleichzeitig aber auch individuell am jeweiligen Endgerät durchgeführte Änderungen für alle Teammitglieder sofort zugänglich. Das Versenden von großen Datenmengen gehört mit screenbook der Vergangenheit an, denn mittels Download-Link, QR-Code oder als PDF kann jede Präsentation verschickt oder in sozialen Netzwerken geteilt werden. Da bei der Entwicklung der Applikation auf Responsive Design gesetzt wurde, passt sie sich an alle eingesetzten Endgeräte an.

Dem 6-köpfigen screencode-Team gelang die Entwicklung einer Software, die für alle Firmengrößen einsetzbar ist und dank attraktiver Features und fairem Preis-Leistungs-Verhältnis eine Alternative zu traditionellen Präsentationssoftware darstellen will. Zusätzliche Vorteile von screenbook sind lokaler Support, hohe Sicherheit dank dem österreichischen Serverstandort und das Einhalten von österreichischen Datenschutzbestimmungen.

AUS DER NOT GEBOREN

Die Idee, eine einfach bedienbare, flexible und vielseitig einsetzbare Präsentationssoftware zu entwickeln kam dem Team von screencode quasi aus einer Not heraus. Herkömmliche Präsentationsprogramme waren zu statisch, produzierten große Datenmengen und boten keine zentrale Verwaltung der Inhalte. Für eigene Präsentationen musste daher ein innovatives Programm her, das allen Anforderungen entsprach. Kurzerhand wurde mit der Entwicklung einer innovativen Softwarelösung begonnen, die im Laufe der letzten zwei Jahre und dank vieler Feedbacks von Kunden und Early Adopters zu einem fertigen Produkt herangewachsen ist.

Gerhard Feilmayr, Geschäftsführer von screencode, erklärt: "Wenn ich die eigenen Erfahrungen und die Ergebnisse meiner Gespräche mit Geschäftsführern, Marketing- und Vertriebsleitern von klein- und mittelständischen Unternehmen betrachte, mangelte es dringend an einer alternativen Präsentationssoftware, die zentral gesteuert wird und die weit verbreitete Präsentationssysteme durch bessere Bedienbarkeit und mehr Flexibilität ersetzen sollte. Mit screenbook haben wir eine Lösung entwickelt, die jedem User – unabhängig von Branche und Firmengröße – Vorteile in Hinblick auf Design, Features und Technik bringt, die am Softwaremarkt noch nicht in vergleichbarer Weise verfügbar waren."

Ein Unternehmen, das screenbook bereits extensiv in der Außendienst-Kommunikation nutzt, ist die oberösterreichische Großbäckerei Fischer Brot mit 480 Mitarbeitern und mehreren Produktionsstandorten in verschiedenen Bundesländern. Inhaber und Geschäftsführer Hubert Fischer über die Entscheidung, screenbook den Vorzug gegenüber einer Standard-Präsentationssoftware zu geben: "Wir haben mit screenbook unsere Kommunikation wesentlich vereinfachen können. Die Produktpräsentationen werden zentral in unserer Marketingabteilung erstellt und stehen sofort den verantwortlichen Mitarbeitern im Vertrieb gleichzeitig und immer aktuell zur Verfügung. Die einfache Bedienbarkeit hat uns schon viel an Schulungskosten erspart. Die ansprechende, an unser Corporate Design angepasste Optik und die Möglichkeit sowohl am Laptop als auch am Tablet oder sogar am Smartphone zu präsentieren, ist ein wichtiger Pluspunkt für uns. Mit herkömmlicher Software wäre unser Vertriebsstab weit weniger flexibel und schlagkräftig."

Die Preise bewegen sich zwischen 8,90 Euro pro Monat und User bei Kunden mit 11 bis 20 Benutzern, Unternehmen mit zehn oder weniger Nutzern zahlen pro Monat und User 9,90 Euro. Kunden, die vorhaben mehr als 20 Nutzer mit der Software arbeiten zu lassen erhalten auf Anfrage ein Angebot. Zudem bietet screencode an, individuelle Templates auf Basis von Kundenwünschen zu erstellen. Als Vorlage steht das Template dann für alle mit screenbook erstellten Präsentationen zur Verfügung. Dafür veranschlagt das Unternehmen einmalig 390 Euro pro Template. (pi)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 5.0 von 5. 4 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • APC Business Services GmbH

    APC Business Services GmbH IT-Personalbereitstellung, Individual-Softwareentwicklung, IKT-Consulting mehr
  • SNP AUSTRIA GmbH

    SNP AUSTRIA GmbH Qualitätssicherung, Kaufmännische Software (ERP), Tools, Programmiersprachen, Datenkonvertierung, Übernahme von Softwareprojekten, Systempflege- und Wartung,... mehr
  • ELO Digital Office AT GmbH

    ELO Digital Office AT GmbH Mobile Lösungen und Applikationen, Dokumentenmanagement und ECM, Übernahme von Softwareprojekten, Systemintegration und Systemmanagement, Programmierung, Individual-Softwareentwicklung, IKT-Consulting,... mehr
  • selectyco Media Solutions GmbH

    selectyco Media Solutions GmbH B2C Dienste und Lösungen, B2B Dienste und Lösungen mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: