Die besten Tipps für die Dropbox Die besten Tipps für die Dropbox - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


04.11.2015 Christoph Lixenfeld* Knowhow

Die besten Tipps für die Dropbox

Tipps für Dropbox

Tipps für Dropbox

© CC0 Public Domain - pixabay.com

-

ALTERNATIVEN KENNENLERNEN
Sie haben keine Lust auf Dropbox oder suchen Alternativen, die Daten innerhalb von Europa lagern. Kein Problem, hier sind fünf alternative Cloud-Speicher unterschiedlicher Hersteller

AMAZON CLOUD DRIVE
Jeder Amazon-Nutzer erhält fünf GByte kostenlosen Speicherplatz auf Amazon Cloud Drive, wer mehr benötigt kann bis zu einem Terabyte nachkaufen. Prime-Kunden erhalten kostenlosen unbegrenzten Speicherplatz für ihre Fotos. Amazon liefert Apps für PC, die hauseigenen Fire-Produkte sowie Android und iOS.

MICROSOFT ONEDRIVE
Microsoft hatte über die Jahre mehrere Cloud-Speicher-Angebote, inzwischen sind diese alle in OneDrive zusammengefasst. Jeder Nutzer erhält 15 GByte für Daten, bis zu ein TByte kann zusätzlich gekauft werden (Nutzer von Office 365 erhalten ein TByte zusammen mit ihrem Cloud-Abo).

Windows ab Version 8.x bietet einen integrierten OneDrive-Client, gleiches gilt für Windows Phone. Für iOS, Android und Blackberry gibt es passende Apps. Außerdem ist OneDrive in verschiedene Applikationen integriert, die den Cloud-Speicher als Datenlager nutzen.

SPIDEROAK
Aus der Schweiz kommt SpiderOak, ein Anbieter der vor allem die Privatsphäre in den Vordergrund stellt. Der Anbieter verschlüsselt die Informationen, selbst der Anbieter selbst weiß nicht, welche Daten gelagert werden - das gilt auch für die Metadaten.

Der Anbieter stellt zwei GByte kostenlos zur Verfügun, bis zu fünf TByte an Speicherplatz lassen sich nachkaufen. Neben der Lösung für Endkunden (SpiderOak One) gibt es auch Lösungen für Gruppen (SpiderOak Groups) und Unternehmen (Enterprise).

DOCWALLET
Hinter DocWallet steckt die Deutsche Post, die Vertraulichkeit der Dokumente in dieser elektronischen Mappe wird laut Deutscher Post durch eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung (AES/RSA) sichergestellt und dadurch, dass die Server eben in Deutschland stehen. Schon während der Synchronisation würden die Daten verschlüsselt, sichtbar seien sie dann nur auf autorisierten Endgeräten. Laut der Post eignet sich der Dienst auch für Geheimnisträger nach § 203 StGB.

Die Nutzung ist im ersten Monat kostenlos, danach kostet sie 5,99 Euro im Monat oder 49,99 im Jahr.

STRATO HIDRIVE
Der deutsche Anbieter Strato bietet Nutzern mit HiDrive auf seinen Speichersystemen Platz für Cloud-Daten. Dabei macht der Anbieter einen Unterschied zwischen Single- und Multi-User. Einzelne Nutzer können 20, 100 oder 500 GByte kaufen, für die Mehrfachnutzung lassen sich bis zu fünf TByte abonnieren.

Der Cloud-Speicher lässt sich auf fast allen Systemen nutzen, neben Clients für Windows und Mac OS gibt es auch Apps für iOS, Windows Phone, Android und die NAS-Produkte von Synology.

*Christoph Lixenfeld ist freier Autor.

< 1 2 3

INHALTE DIESES ARTIKELS:

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 5.0 von 5. 1 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: