"Rumuki" verschlüsselt private Sexclips "Rumuki" verschlüsselt private Sexclips - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


15.02.2017 pte

"Rumuki" verschlüsselt private Sexclips

Beteiligte können nur darauf zugreifen, wenn beide einverstanden sind.

Verschlüsselung soll Privatsphäre der Beteiligten schützen.

Verschlüsselung soll Privatsphäre der Beteiligten schützen.

© rumuki.com

"Rumuki" gebietet der Verbreitung privater Sexfilme im Netz Einhalt, indem sie die Aufnahmen so verschlüsselt, dass nur die beteiligten "Hauptdarsteller" nach beiderseitigem Einverständnis Zugriff darauf haben. Das soll beleidigte (Ex-)Partner daran hindern, Rache-Pornos öffentlich zu machen und Hackern oder Handy-Dieben den Zutritt in das intimste Privatleben verwehren. Die Beta-Version ist derzeit nur für Apple-Geräte verfügbar.

Sexvideos werden verschlüsselt

Nachdem das Smartphone mit jenem des Partners verknüpft wurde, kann die Aufnahme der heißen Bettszenen beginnen. Das entstandene Video wird verschlüsselt auf beiden Geräten gespeichert. Laut Rumuki-Entwickler Nathan Kot werden die Filme nie über das Internet verschickt oder auf den Servern des App-Unternehmens gespeichert. Zwei Schlüssel werden erstellt, für jedes Gerät einer.

Wenn sich die beiden Partner das Video nun gemeinsam - oder jeder für sich - anschauen möchten, müssen sie beide Schlüssel eingeben. Sendet eine Person der anderen ihren Schlüssel, kann Letztere das Video innerhalb einer Woche einmal ansehen, ansonsten erlischt die Berechtigung wieder. Die Berechtigungen können jederzeit rückgängig gemacht werden. Sollte eine Person beschließen, ein Video zu löschen, ist es auch für den Partner nie wieder zugänglich.

Sicherheit braucht auch Vertrauen
Doch zwei Sicherheitsvorkehrungen kann auch Rumuki nicht treffen: Erstens, ein sicheres Passwort zum Entsperren des eigenen Geräts, das auch dem eigenen Partner nicht bekannt ist. Und zweitens die Zuversicht, dass der Partner das Vertrauen nicht missbrauchen wird - schließlich wäre es möglich, die Verschlüsselung des Videos zu umgehen, indem es nach der einmaligen Freigabe durch den Partner mit einem anderen Gerät abgefilmt wird, warnt die Nachrichtenseite "Vocativ". "Aber mit Rumuki hast du die Verfügungsfreiheit, das Abspielen nur zu erlauben, wenn du deinen Partner im Auge behalten kannst", heißt es von Rumuki.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • Matrix42 AG

    Matrix42 AG Mobile Lösungen und Applikationen, Zugangs- und Zutrittskontrolle, Security Audits, Übernahme von Softwareprojekten, Programmierung, IT-Asset- und Lizenzmanagement, IKT-Consulting,... mehr
  • Fabasoft AG

    Fabasoft AG Vereine und Verbände, Öffentliche Verwaltung, Medizin und Gesundheitswesen, Luft- und Raumfahrttechnik, Freie Berufe, Finanzdienstleistungen, Qualitätssicherung,... mehr
  • SNP AUSTRIA GmbH

    SNP AUSTRIA GmbH Qualitätssicherung, Kaufmännische Software (ERP), Tools, Programmiersprachen, Datenkonvertierung, Übernahme von Softwareprojekten, Systempflege- und Wartung,... mehr
  • Bechtle IT-Systemhaus Österreich

    Bechtle IT-Systemhaus Österreich WLAN-Systeme, Netzwerk-Systeme (LAN, MAN, WAN), Netzwerk-Management, Server-Betriebssysteme, Verschlüsselungs- und Kryptografie Software, Security Audits, Notfalls-Rechenzentren,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: