mysms erobert mit Android die Welt Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


15.06.2011 pte

mysms erobert mit Android die Welt

Das österreichische Unternehmen sms.at hat die neueste Version seiner Android-App für den Dienst mysms veröffentlicht. Diese legt SMS nicht nur im Telefonspeicher ab, sondern speichert sie in der mysms-Cloud.

Dadurch können User mittels Web-App beispielsweise auch vom Desktop oder iPad aus bequem auf ihre SMS-Kommunikation zugreifen. Mit der Android-App startet mysms zudem international durch, denn sie ist ab sofort weltweit verfügbar. Das Unternehmen setzt darauf, dass SMS auch im Smartphone-Zeitalter nach wie vor boomen. "Dagegen nutzen nur 40 bis 50 Prozent der User Instant Messaging oder E-Mail", meint sms.at-CEO Martin Pansy. Dementsprechend groß sieht er das Marktpotenzial von mysms. Kunden locken soll die Tatsache, dass es eine kostengünstige Alternative zu teuren SMS-Paketen oder Auslandsnachrichten gibt.

Den Marktforschern von Comscore zufolge ist SMS nach wie vor die Top-Anwedung auf Handys. Die mysms-Macher setzen darauf, die etwas in die Jahre gekommene SMS bequemer und flexibler zu machen. Ein Grundgedanke ist dabei, dass viele User SMS praktisch zum Chatten nutzen. Daher wechselt die App beim Versand einer Nachricht in eine Konversationsanssicht, die dem Nutzer zusätzlich eine Empfangsbestätigung zeigt. Außerdem synchronisiert der Dienst automatisch mit den mysms-Servern und bietet vom Touchscreen-Tippen entnervten Usern die Möglichkeit, Nachrichten via Web-Interface am PC zu verfassen, aber über die eigene Handynummer zu verschicken. In der Web-App sind Kontaktliste und Konversationsansicht übrigens direkt nebeneinander zu sehen.

Bei mysms haben User die Möglichkeit, SMS kostenlos an Freunde zu versenden, die ebenfals beim Dienst angemeldet sind. Zudem können Nutzer einfach etwaige Frei-SMS ihres Handytarifs für den Versand via App oder Web-Interface verwenden. Trotzdem wird sich das Angebot laut Pansy auch wirtschaftlich rechnen. "Wenn wir nur an einer von hundert SMS verdienen, lohnt sich das", erklärt er gegenüber der Nachrichtenagentur pressetext. Er verweist diesbezüglich auf SMS aus dem Italien-Urlaub oder an im Ausland lebende Verwandte. In solchen Fällen wird für die meisten User eine Acht-Cent-SMS via mysms die preisgünstigste Alternative sein. (pte)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: