Church of England forciert App zum Gottesdienst Church of England forciert App zum Gottesdienst - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


04.12.2013 pte

Church of England forciert App zum Gottesdienst

Die Church of England hat die neue App "Sunday Service" vorgestellt, mit der Gläubige den Gottesdienst direkt via Smartphone oder Tablet von den Bänken aus mitverfolgen können.

England: Mit dem Tablet zum Gottesdienst.

England: Mit dem Tablet zum Gottesdienst.

© Komarov Andrey - Fotolia.com

Mit der von Church House Publishing zur Verfügung gestellten Anwendung wird es Kirchengängern möglich sein, Lesungen, Gebete und andere Teile der anglikanischen Messe digital mitzuverfolgen. Das Rascheln durch das Gebetsbuch wird künftig somit vom lautlosen Scrollen in den virtuellen Seiten abgelöst.

"Die Kirche ist ein Raum der Entschleunigung. Was moderne Medien in Bezug auf Informationsverbreitung der Kirche als Glaubensgemeinschaft beitragen können, steht außer Frage, aber während des Gottesdienstes sollten sie ausgeschaltet sein, um abschalten zu können", meint Wolfgang Schwarz, Direktor des Österreichischen Katholischen Bibelwerkes, gegenüber der Nachrichtenagentur pressetext. "Nicht umsonst ziehen sich immer mehr Menschen für einige Zeit ins Kloster zurück, weil sie dort ihr Handy für eine Woche ausschalten können."

Die App soll das Kirchenleben von Geistlichen und Gläubigen einfacher machen, indem jeder Nutzer bereits vorab herausfinden kann, welche Texte und Themen am nächsten Sonntag zur Sprache kommen werden. Sich angemessen vorbereiten zu können, soll wiederum die Teilnahme am Gottesdienst erleichtern. Ganz besonders Engagierten wird es außerdem möglich gemacht, die Lesungen aus der Bibel und Gebete des vergangenen Sonntags noch eine Woche lang nachzulesen.

Befürchtungen, dass die Präsenz eines Tablets negativ ausfallen könnte, weil die Gläubigen dadurch zu sehr von der Predigt abgelenkt werden, gibt es nicht. Im Gegenteil werden sie von einigen Kirchen sogar schon jetzt dazu ermutigt, während des Gottesdienstes Updates auf Twitter zu posten, um auch jene außerhalb erreichen zu können.

Anglikanische Bischöfe hoffen mithilfe der neuen Applikation das Bild der Kirche zu modernisieren und durch die Ankurbelung ihrer digitalen Präsenz neue Anhänger begeistern zu können. (pte)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: