Kostenloses Office 365 für Niederösterreichische Pflichtschulen Kostenloses Office 365 für Niederösterreichische Pflichtschulen - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


31.03.2015 pi

Kostenloses Office 365 für Niederösterreichische Pflichtschulen

Alle höheren Pflichtschulen in Niederösterreich (Neue Mittelschulen und Berufsschulen) profitieren seit kurzem von einer Kooperation, die das Land Niederösterreich mit Microsoft geschlossen hat. Inkludiert ist unter anderem die kostenlose Nutzung von Office 365 für Schüler und Lehrer.

Bildungslandesrätin Barbara Schwarz mit SchülerInnen einer Schule in Grafenwörth.

Bildungslandesrätin Barbara Schwarz mit Schülern einer Schule in Grafenwörth.

© NÖ - Marschik

Bereitgestellt wird die Software von Microsoft über eine eigene Internetseite. Die landesweite Verteilung für Pflichtschulen in Niederösterreich ist bereits angelaufen. Grundlage für dieses Angebot ist ein Schulterschluss zwischen dem Land Niederösterreich, den schulerhaltenden Gemeinden und Microsoft Österreich. Bildungslandesrätin Barbara Schwarz sieht in der Kooperation mit Microsoft einen sinnvollen und notwendigen Schritt: "Die Zusammenarbeit zwischen dem Land und den Gemeinden und die Finanzierung der Lizenzen durch einen Fonds des Landes Niederösterreich garantiert eine bessere Koordination und einen einheitlichen Standard in der Ausstattung der Schulen. Außerdem werden Kosten gespart." IT-Landeskoordinator Helmut Neumayr ergänzt: "Wir sind sehr froh, diese Lizenzen standardisiert anbieten zu können. Das bedeutet eine wesentliche Vereinfachung für den Schulbereich, die Rückmeldungen der Schulen sind sehr positiv."

Claudia Feichtinger, Leiterin des Education Bereichs bei Microsoft Österreich, zeigt sich ebenfalls erfreut: "Wir hatten immer wieder Anfragen einzelner Schulen und können jetzt auf diese einheitliche Lösung hinweisen. Durch die Zusammenarbeit mit dem Land Niederösterreich haben wir nun eine ganzheitliche Lösungen für den Pflichtschulbereich geschaffen, bei der alle Beteiligten profitieren."

Christoph Veit, Lehrer an der Neuen Mittelschule Matzen, arbeitet bereits mit dem kostenlosen Office 365 und ist von den Einsatzmöglichkeiten im Unterricht begeistert: "Ich nutze Office 365 gemeinsam mit meinen SchülerInnen. Diese einheitliche Lösung ist ein absoluter Gewinn. Wir schätzen vor allem die Vorteile von Office 365, wie etwa das gemeinsame Bearbeiten von Dokumenten und das Arbeiten mit OneNote sowie dem gesamten Office Mix. Da wir an unserer Schule mittlerweile auch einige Surface-Tabletklassen führen, profitieren wir natürlich zusätzlich von diesem Angebot."

Microsoft bietet Office 365 für Bildungseinrichtungen Schüler, Studierende und Lehrer beziehungsweise Dozenten kostenlos an. Office 365 umfasst neben Word auch Excel, PowerPoint, OneNote, Access und Publisher. Auch ein Terabyte-Speicher (1024 Gigabyte) beim Microsofts Cloud-Dienst OneDrive zählt zu dem Office-Abo. Die Lizenz ermöglicht es, die Software auf bis zu fünf Rechnern (Windows und Apple OS X) zu installieren. Auch eine mobile Version für Smartphones und Tablets steht zur Auswahl. So lange man zu einer berechtigten Bildungseinrichtung zählt, kann man die Software gratis nutzen. (pi)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Hosted by:    Security Monitoring by: