Windows 7 RC bootet alle zwei Stunden neu Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


23.02.2010 Panagiotis Kolokythas*/Rudolf Felser

Windows 7 RC bootet alle zwei Stunden neu

Wer immer noch den Release Candidate von Windows 7 einsetzt, sollte sich langsam darauf einstellen, dem Betriebssystem adieu zu sagen. Ab März startet Windows 7 RC alle 2 Stunden neu.

Wie die Zeit vergeht: Anfang Mai 2009 gab Microsoft den Release Candidate von Windows 7 zum Testen frei. Die finale Version ist seit dem 22. Oktober erhältlich. Seit Mitte Februar hat Windows 7 RC langsam damit begonnen, seine Dienste einzustellen. Ab dem 1. März beginnt die zweite Phase und am 1. Juni gehen die Lichter dann schließlich ganz aus.

Seit dem 15. Februar werden die Windows-7-RC-Nutzer einmal täglich per Hinweis-Fensterchen in der Taskbar darauf hingewiesen, dass die Laufzeit endet. Hinzu kommt ein Hinweisfenster, das zunächst alle vier Stunden und später jede Stunde erscheint.

Ab dem 1. März wird nicht mehr einfach nur auf das Ablaufen des Teststadiums hingewiesen, sondern auch alle zwei Stunden ein Neustart eingeleitet. Wichtig zu wissen: Beim Shutdown werden nicht automatisch die gerade bearbeiteten Dokumente und Inhalte gespeichert. Ab dem 1. Juni bootet Windows nur noch mit einem schwarzen Desktop und es erscheint ein Hinweis des Aktivierungsdienstes, der darauf aufmerksam macht, dass die Laufzeit abgelaufen ist und man Windows 7 ohne gültige Lizenz nutzt. Alle zwei Stunden wird weiterhin der Rechner neu gestartet.

Der User hat spätestens dann die Wahl: Entweder, man wechselt zurück auf das Betriebssystem, das man vorher verwendet hat. Sprich: Windows 7 wird deinstalliert. Wie das funktioniert, erläutert Microsoft in diesem Knowledge-Beitrag. Das setzt natürlich voraus, dass man seinerzeit Windows 7 RC nicht "frisch" installiert hatte, sondern über eine bereits bestehende Version. Oder man entscheidet sich zum Kauf von Windows 7 und erwirbt dadurch eine gültige Lizenz. Leider kann man nicht einfach von Windows 7 RC auf Windows 7 final upgraden. Eine komplette Neuinstallation des Programmcodes wird also fällig. Die dritte Möglichkeit ist wohl nur etwas für Dritt- oder Viertrechner die selten und kurz in Gebrauch sind: Man schert sich nicht um den tristen, schwarzen Hintergrund, nimmt auch den Reboot alle zwei Stunden in Kauf und nutzt einfach Windows 7 RC weiter.

* Panagiotis Kolokythas ist Redakteur der deutschen PC-Welt.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • SEQIS GmbH

    SEQIS GmbH Qualitätssicherung, Expertensysteme, Tools, Security Audits, E-Commerce-Software, B2B Dienste und Lösungen, Übernahme von Softwareprojekten,... mehr
  • Fabasoft AG

    Fabasoft AG Vereine und Verbände, Öffentliche Verwaltung, Medizin und Gesundheitswesen, Luft- und Raumfahrttechnik, Freie Berufe, Finanzdienstleistungen, Qualitätssicherung,... mehr
  • eyepin GmbH

    eyepin GmbH Application Service Providing, Auftragsentwicklung für Software, Individual-Softwareentwicklung, Programmierung, Übernahme von Softwareprojekten mehr
  • Bechtle IT-Systemhaus Österreich

    Bechtle IT-Systemhaus Österreich WLAN-Systeme, Netzwerk-Systeme (LAN, MAN, WAN), Netzwerk-Management, Server-Betriebssysteme, Verschlüsselungs- und Kryptografie Software, Security Audits, Notfalls-Rechenzentren,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: