Die besten Tipps für Windows 7 Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


10.11.2010 Christopher Null*

Die besten Tipps für Windows 7

Mehr Geschwindigkeit, mehr Ordnung, weniger Ablenkung - unsere Tipps machen Sie zum Windows-7-Profi. Vieles funktioniert auch unter XP & Vista.

Die Zahl der Programme, die am Arbeitsplatz und daheim mit Status-Updates und Nachrichten Ihre Aufmerksamkeit fordern, wächst stetig. Umso wichtiger ist es deshalb, den vielen Ablenkungsmanöver zu trotzen. Wir haben die besten Windows-Tricks für Sie gesammelt und zeigen Ihnen, wie Sie mehr aus Ihrem Windows-7-Rechner herausholen. Die folgenden Tipps wurden zwar unter Windows 7 angewendet. Die meisten von ihnen funktionieren aber auch unter XP oder Vista.

SO HABEN SIE IHRE E-MAILS IM GRIFF Benutzen Sie Ordner Ihres E-Mail-Programms. Alle eingehenden E-Mails in einer einzigen Inbox anzuhäufen macht es für Sie nahezu unmöglich, den Überblick zu behalten und zum Beispiel wichtige Nachrichten wiederzufinden. Zudem ist es möglich, dass Sie auf diesem Wege wichtige Mails vergessen oder übersehen – auch solche, die als besonders dringend eingegangen sind. Löschen Sie Spam und Junk deshalb direkt – und sortieren Sie andere Nachrichten in eigenen, klar beschrifteten Ordnern. Das geht in vielen Mail-Programmen spielend einfach dank Sortier-Regeln.

Legen Sie vernünftige E-Mail-Ordner an. Ein Ordner für eingehende Mails sollte nicht so aufgebaut sein, dass dort schon von Natur aus keine E-Mails landen. Zum Beispiel, weil Sie einen eigenen Ordner für Post von Tante Anne eingerichtet haben, die aber bestenfalls einmal im Jahr eine E-Mail schreibt. Genauso wenig sollte der Ordner so breit gefächert sein, dass dort noch immer viel zu viele unsortierte Mails landen, mit wenigen Ausnahmen. Benutzen Sie eine eindeutig verständliche Bezeichnung für den Ordner und beschränken Sie ihn so weit, dass Sie im Ordner-Fenster nicht nach unten scrollen müssen.

Benutzen Sie Nachrichten-Regeln. Wenn Sie von vornherein wissen, dass manche Mails keine direkte Reaktion von Ihnen fordern, legen Sie sie in einem "Später"-Ordner ab. Outlook bietet für solche Zwecke zum Beispiel einen speziellen "Rule Wizard", der Ihnen die einfachen Schritte der Einrichtung einer Nachrichten-Regel erklärt. Sie finden Ihn unter "Werkzeuge", "Regeln und Benachrichtigungen". Auch die meisten anderen Mail-Programme verfügen über eine ähnliche Option für automatisierte Nachrichten-Regeln.

Lassen Sie Outlook für sich arbeiten. In Outlook können Sie jede beliebige Datei oder Nachricht in einen anderen Bereich des Programms ziehen, damit Outlook daraus automatisch ein neues Item erstellt. Zum Beispiel können Sie eine Mail in den Kontakte-Ordner ziehen und Outlook extrahiert die Informationen des Absenders, um daraus einen neuen Kontakt zu erstellen. Oder Sie ziehen eine Nachricht in das Kalender-Feld, damit Outlook automatisch eine Meeting-Einladung erstellt, die Sie nur noch an die betreffende Person adressieren und absenden müssen.

Checken Sie nicht immer Ihre E-Mails. Das ständige Überprüfen des Posteingang unterbricht Ihre Konzentration und das, was Sie eben noch getan haben. Dann wieder zur ursprünglichen Aufgabe zurückzukehren, kostet Zeit. Reduzieren Sie deshalb die Häufigkeit, wie oft Ihr E-Mail-Programm neue Mails abruft. Zum Beispiel auf alle zehn oder 15 Minuten. Das verschafft Ihnen ausreichend Zeit, sich auf eine Sache zu konzentrieren und lässt die Absender trotzdem nicht zu lange auf eine Antwort warten. Wenn Sie Outlook nutzen, drücken Sie Strg-Alt-S und verändern Sie die Angaben.

Finden Sie wichtige E-Mails schneller. Dazu müssen Sie lediglich die Betreffzeilen verändern. Nur wenige Dinge sind nerviger, als wichtige E-Mails mit einer absolut nichtssagenden Betreffzeile wie "Hi" oder "Hallo" zu erhalten – oder noch schlimmer: komplett ohne Betreff. Eine eindeutigere Betreffzeile hält Ihren Posteingang übersichtlicher. Wenn Sie Outlook nutzen, öffnen Sie die Nachricht, markieren Sie die Betreffzeile und tippen Sie den gewünschten Text einfach ein.

Nutzen Sie Outlooks Kategorien-System. Outlook lässt Sie Nachrichten, Kalendereinträge, Kontakte und auch alle anderen Daten mit verschiedenen Farben markieren. Insgesamt stehen sechs Farben für sechs beliebige Kategorien zur Wahl. Erstellen Sie sich anhanddessen ein eigenes System und halten Sie sich daran. Wählen Sie zum Beispiel die Farbe Rot für Business-Mails und Blau für Privatnachrichten. Oder nutzen Sie die Farben zur Markierung verschiedener Dringlichkeitsstufen. Rot für sehr dringend, Blau für "muss ich heute noch erledigen" und Grün für "kann warten".

Installieren Sie einen guten Spam-Filter. Wenn Ihr Mail-Programm nicht schon einen eigenen Spam-Filter mitbringt, finden Sie etliche kostenlose Anwendungen in unserer Download-Datenbank. Eine gute Alternative zu vorinstallierten Filtern ist zum Beispiel Cloudmark DesktopOne.

Nutzen Sie Outlooks Konversations-Anzeige. Diese Funktion kann sehr nützlich sein, um Ihren Posteingang übersichtlicher zu halten. Die Konversations-Funktion gruppiert automatisch Mails, die zwischen Ihnen und einem Empfänger ausgetauscht wurden und sortiert sie so, dass Sie nur die aktuellste Konversation angezeigt bekommen. Also ungefähr so, wie es auch Googlemail tut. Wenn Sie die Funktion ausprobieren möchten, wählen Sie "Sortieren nach" in der Nachrichten-Liste und anschließend "Konversationen". Outlook zeigt Ihnen nun nur noch die neuesten Mails eines Threads an.

Benutzen Sie Outlooks "Aufräumen"-Option. Ist Ihr Posteingang immer noch Kraut und Rüben? Wenn Sie Outlook 2010 benutzen, können Sie Abhilfe schaffen. Benutzen Sie in der oberen Leiste den "Aufräumen"-Button und Outlook entfernt alle überflüssigen Nachrichten automatisch in den Papierkorb.

HAUSPUTZ FÜR DEN DESKTOP Minimieren Sie alle Fenster. Wenn Ihr Desktop so vollgepackt ist, dass Sie rein gar nichts mehr finden, ist das Minimieren von inaktiven Fenstern eine gute Möglichkeit, den eigenen Fokus zurückzugewinnen. Halten Sie dafür die Titelleiste des aktiven Fensters fest und bewegen Sie die Maus schnell hin und her. So verschwinden automatisch alle Fenster in der Taskleiste; außer dem, das Sie festhalten. Wiederholen Sie den Vorgang, um den Schritt rückgängig zu machen und alle minimierten Fenster wieder aufzurufen.

Verwandeln Sie Ihr iPad in einen zweiten Monitor. Alles, was Sie dafür brauchen ist "Air Display" – ein Programm, das Sie auf dem PC installieren, damit der das iPad als externen Bildschirm erkennt. Air Display gibt es für knapp zehn Euro im iTunes Store. Schaffen Sie mehr Platz auf dem Bildschirm. Die Taskleiste von Windows 7 ist wahrhaft gigantisch. Sie können Sie aber schrumpfen, indem Sie darauf rechtsklicken, "Eigenschaften" auswählen und anschließend "Kleine Symbole benutzen". Das verkleinert die Taskleiste auf ungefähr die Hälfte und verschafft Ihnen so etwas mehr Platz auf dem Bildschirm.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • adesso Austria GmbH

    adesso Austria GmbH Öffentliche Verwaltung, Grundstoffindustrie, Großhandel, Finanzdienstleistungen, Fertigung, Produktion und Konstruktion, Druck- und Verlagswesen, Qualitätssicherung,... mehr
  • Dimension Data Austria GmbH

    Dimension Data Austria GmbH Call Center, IKT-Consulting, Migrations-Management, Outsourcing, Systemintegration und Systemmanagement, Systempflege- und Wartung mehr
  • Dicom Computer VertriebsgesmbH

    Dicom Computer VertriebsgesmbH WLAN-Systeme, VPN, Netzwerk-Systeme (LAN, MAN, WAN), Netzwerk-Management, Netzwerk-Diagnose-Systeme, Netzkomponenten, Mobile Lösungen und Applikationen,... mehr
  • ectacom GmbH

    ectacom GmbH Aus- und Weiterbildung, IT-Asset- und Lizenzmanagement, Übernahme von Softwareprojekten, Datenschutz, Antiviren- und Virenscanner Software, Backup und Recovery Systeme, Firewalls,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: