Windows 8 kommt komplett neu verfliest Windows 8 kommt komplett neu verfliest - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


01.11.2012 :: Printausgabe 22/2012 :: Alex Wolschann +Premium Content

Windows 8 kommt komplett neu verfliest

Das neue Microsoft-Betriebsystem ist ab sofort in Österreich erhältlich. Das noch immer wichtigste Produkt des Unternehmens erscheint erstmals einheitlich für klassische Computer und Tablets und ist in 109 Sprachen erhältlich. Wer früh zuschlägt, spart Geld.






Seit dem Nationalfeiertag haben Konsumenten und Unternehmen in Österreich und rund um den Globus Zugang zum vollständigen Windows 8-Angebot. Insgesamt soll es laut Microsoft Österreich rund 1.000 PC- und Tabletmodelle auf dem Markt geben, die für Windows 8 zertifiziert sind. Hersteller wie Acer, Asus, Samsung und Sony haben über hundert weitere Geräte dafür versprochen.

Microsoft selbst verkauft mit dem Tablet-Computer Surface erstmals zur Einführung eines Betriebssystems auch Hardware aus eigener Produktion. Für den Softwaregiganten geht es um viel. Mit einer einheitlichen Plattform für PC, Laptop, Tablet und Smartphone will das Unternehmen künftig wieder ganz vorne mitspielen. Rivalen wie Apple und Google hatten in den vergangenen Jahren außerhalb des Kern-PC-Marktes das Geschäft dominiert. "Wir haben Windows neu erfunden", verkündete Konzernchef Steve Ballmer zum offiziellen Startschuss in New York. Für das Unternehmen und seine Kunden beginne eine neue Ära. "Wir haben das Beste aus allen Welten vereint." Windows 8 läuft auf klassischen PC und auf Tablets, es sei perfekt sowohl zum Arbeiten als auch für die Unterhaltung geeignet. Er erwartet 670 Millionen Umsteiger mit einem bereits vorhandenen PC und 400 Millionen verkaufte Windows-Geräte jährlich.

ZWEI VERSIONEN
Windows kommt in zwei Versionen in den Einzelhandel, als Windows 8 und Windows 8 Pro. Windows 8 Pro wendet sich speziell an Geschäftskunden und technische Experten. Zusätzlich zu den Funktionen von Windows 8 bietet es eine breite Auswahl an Werkzeugen für Verschlüsselung, Virtualisierung, PC-Verwaltung und Domänenverbindung. Für Unternehmenskunden bietet zudem Windows 8 Enterprise neue mobile Funktionen wie Windows To Go, DirectAccess und BranchCache sowie zusätzliche Sicherheits-Anwendungen wie BitLocker und AppLocker. Ebenfalls neu ist Windows RT, das für Tablets auf ARM-Basis entwickelt wurde und vorinstalliert auf neuen Geräten verfügbar sein wird. Windows 8 ist als Upgrade oder im Einzelhandel zu kaufen. Die Version Windows 8 Pro gibt es bis zum 31. Jänner als Download für 30 Euro. Im Handel schlägt die Software auf einer DVD mit 60 Euro zu Buche. Ab Februar steigt der Preis dann auf 280 Euro. Nutzern von Windows 7, die ihr altes System ab Juni 2012 gekauft haben, bietet Microsoft bis Ende Februar unter www.windowsupgradeoffer.com für 15 Euro ein Upgrade auf Windows 8 an. Wer ein Gerät mit der Basisversion von Windows 8 erwirbt, kann auch auf Windows 8 Pro mit mehr Funktionen aufstocken – bis Ende Jänner für 60 Euro über den Handel, danach für 160 Euro. In Österreich ist die Software zum Beispiel bei Hartlauer, Media Markt und den Filialen von Saturn erhältlich.

B2B-POTENZIAL
In erster Linie habe Microsoft den privaten Kunden im Visier, erklärte Ballmer. Das könnte sich als kluge Strategie erweisen. Denn Unternehmenskunden haben traditionell ihre eigenen Zyklen, in denen sie auf neue Software umsteigen, das Design ist komplett überarbeitet, was für viele Office-User durchaus eine signifikante Umstellung sein könnte. Und viele haben ihre Arbeitsplätze gerade erst auf Windows 7 migriert. Microsofts heimischer Unternehmenssprecher Thomas Lutz sieht die größte Dynamik für Windows 8 bei neuen Geräten und dabei vor allem jenen mit Touch-Oberfläche: "Windows 8 ist aufgrund der Integrationsmöglichkeiten und des Sicherheitsmanagements momentan sicher die beste Wahl für BYOD oder überhaupt für den Unternehmenseinsatz." Wofür vor dem Launch noch zwei Geräte notwendig waren, wäre laut Lutz jetzt nur noch ein Gerät notwendig. Er verweist hier vor allem auf die aufkommenden Hybridgeräte mit Touchdisplay und Tastatur.

Einen heimischen Referenzkunden im B2B-Bereich gibt es schon, und der zeigt sich rundum zufrieden: "Das Tollste an Windows 8 ist die überzeugende Geschwindigkeit beim Starten und während der Arbeit. Man klappt zu, man klappt auf, das Gerät ist sofort betriebsbereit," weiß Ferdinand Auersperg, Geschäftsführer des Handelsunternehmes Merckens. Seit Anfang September sind alle Geräte im Unternehmen mit Windows 8 ausgerüstet. (aw)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: