Der rote Faden im Informationsnetzwerk Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


27.01.2012 :: Printausgabe 01-02/2012 :: Oliver Weiss

Der rote Faden im Informationsnetzwerk

Die Content Service Plattform von Braintribe verknüpft Daten unterschiedlicher Systeme.

Jahr für Jahr nimmt die Menge an digitalen Informationen und Dokumenten in Unternehmen enorm zu. Das Management und die Bereitstellung dieser Informationen wird dementsprechend immer wichtiger. Erschwerend hinzu kommt noch die Tatsache, dass diese digitalen Informationen in vielen unterschiedlichen Formaten und Systemen gespeichert sind bzw. oft in unstrukturierter Form vorliegen und sich somit eine konsistente Nutzung über eine gesamte Organisation hinweg alles andere als einfach gestaltet. Dementsprechend schwierig ist es oft für Mitarbeiter, die für ihre Arbeit notwendigen Informationen zeitgerecht und in der richtigen Form zu bekommen.

HILFE FÜR BESTEHENDE SYSTEME Genau an diesem Punkt setzt die selbst entwickelte Content Service Plattform (CSP) des österreichischen Software-Anbieters Braintribe IT Technologies an: »Wir ermöglichen, dass die richtige Information, in der richtigen Form zum richtigen Zeitpunkt beim richtigen Mitarbeiter ankommt«, bringt Stefan Ebner, CEO von Braintribe, auf den Punkt, was denn die CSP eigentlich genau macht. CSP hilft Unternehmen dabei, Informationen besser zu erfassen, zu verwalten und zu verteilen. Und zwar unabhängig davon, in welchen Systemen bzw. Formaten diese Daten gespeichert sind: »CSP setzt als eine Art roter Faden, der sich durch die Informationsstruktur eines Unternehmens zieht, auf bestehende Content Management Systeme auf und verbindet diese«, erklärt Ebner. Unterschiedliche Betriebssysteme, Datenbanken, Speichertypen und Medien stellen dabei kein Hindernis dar und bereits getätigte Investitionen in Applikationen und Ablagesysteme sind nicht umsonst, da sie weiter im Einsatz bleiben können.

ZENTRALER ZUGRIFF »Im Normalfall existiert in Unternehmen nicht eine einzige zentrale Dateiablage, sondern vielmehr ein Wildwuchs aus Fileservern, elektronischen Dokument-Datenbanken, Mail-Ablagen, Papierablagen und projektgebundenen Teamablagen«, sagt Ebner. Die Aufbewahrung von Output und Daten aus fachlichen oder gesetzlich erzwungenen Gründen wird selten zentral organisiert und findet oft in unterschiedlichen Systemen statt. Ein einheitlicher Zugriff auf alle Unterlagen, die Bildung übergreifender Akten und die Automatisierung von damit verbundenen Geschäftsprozessen ermöglicht die Vermeidung von langwierigen Suchen, eine Erhöhung der Servicequalität und die bessere Nutzung von Arbeitszeit.

Die nachhaltige übergreifende Nutzung vorhandener Informationen eines Unternehmens wird durch den Einsatz der CSP Integration Services ermöglicht. Betriebsfertige Konnektoren schaffen schnellen Zugang zu bestehenden Systemen und stellen deren Inhalte Benutzern und anderen Systemen transparent zur Verfügung. Die Automatisierung von Geschäftsprozessen wird damit nicht länger durch Schnittstellen oder Formate erschwert, da über die Vermittlung der CSP die Komplexität der angebundenen Applikationen und ihre Infrastruktur verborgen wird. Übergreifende Suchen, die strukturierte Darstellung umfassender Akten oder die Überleitung an Workflow-Systeme sind häufige Anwendungsbeispiele.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Service

Acceptance Testing: Trotz knapper Ressourcen

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: