Zumtobel geht mit Planview ein Licht auf Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


07.07.2011 pi/Rudolf Felser

Zumtobel geht mit Planview ein Licht auf

Der Licht-Spezialist Zumtobel Group setzt im Bereich Product-Lifecycle und in der IT auf Planview und erreicht weltweite Transparenz in der Kosten- und Ressourcenplanung.

Die Zumtobel Group ist international führender Anbieter ganzheitlicher Lichtlösungen. Seit mehr als 50 Jahren liefert und entwickelt das Familienunternehmen mit Hauptsitz in Dornbirn, Österreich, innovative und individuelle Lichtlösungen. Heute beschäftigt der Konzern 7.329 Mitarbeiter weltweit, betreibt Fertigungsstätten auf vier Kontinenten und ist mit Vertriebsstützpunkten in über 70 Staaten vertreten. Seit 2006 ist Zumtobel an der Börse notiert. Das Unternehmen besteht aus zwei Teilkonzernen, der Zumtobel Lighting Division für das Leuchtgeschäft, in der die beiden Marken Zumtobel und Thorn zusammengeführt sind, und der Division für Lichtkomponenten mit den Marken Tridonic und Ledon. Mit dieser Mehrmarkenstrategie erreichte die Zumtobel Group im Geschäftsjahr 2009/10 einen Jahresumsatz von 1,12 Mrd. Euro und konnte im ersten Halbjahr 2010/11 einen Umsatzanstieg von acht Prozent gegenüber dem Vorjahr verzeichnen.

Seit der Gründung hat sich die Zumtobel Group zu einem der führenden Anbieter für Lichtlösungen entwickelt und baut kontinuierlich das Geschäft international weiter aus. Wie viele international tätige Unternehmen ist Zumtobel stets darauf aus, seine strategischen Geschäftsentwicklungen zu optimieren. Dazu gehört gerade im Bereich der Produktentwicklung und Innovation ein strukturiertes und durchdachtes Projektmanagement, um so besser am Markt zu bestehen und das Wachstum optimal voranzutreiben.

Das Unternehmen verfügt über mehr als 10.000 Produkte und meistert Jahr für Jahr erfolgreich hunderte von Innovationsprojekten. Daher war es für Zumtobel entscheidend, seine weltweit eingesetzten Kapazitäten optimal zu strukturieren und zu verteilen. Verbessert werden sollte daher das Product-Lifecycle-Management, d.h. die Planung und Steuerung der Entwicklung und Einführung neuer Produkte und das Portfolio-Management aller laufenden und zukünftigen Entwicklungsprojekte. Zumtobel brauchte ein zentrales Instrument, um die Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit des gesamten Produktinnovationsbereichs IT-seitig weiter zu steigern, indem Projekte und Aktivitäten sowie Ressourceneinsatzplanung und -kapazitäten transparent gemacht und besser gesteuert werden. Zumtobel entschied sich für die Planview Enterprise-Portfolio-Management-Lösung.

"Planview ist für uns der richtige Partner. Das Unternehmen verfügt über eine bewährte Lösung und hat langjährige Erfahrung und Know-How. Damit können wir die heutigen Herausforderungen IT-seitig meistern", berichtet Paul Hoch, IT-Manager der Zumtobel Group. "Uns war besonders wichtig, dass wir ein Unternehmen ins Boot holen, das einen Standort in unserer Nähe hat, damit eine Betreuung vor Ort gewährleistet wird und keine sprachlichen Barrieren dem Projekterfolg im Wege stehen."

DIE LÖSUNG Die Zumtobel Group setzt auf die Planview Enterprise-Lösung. Mit Planview Enterprise lassen sich unter anderem Risiken identifizieren und analysieren, strategische Prioritäten/KPIs verfolgen sowie alternative Investitionsszenarien evaluieren.

Mit Hilfe von Planview kann Zumtobel alle Projekte und Ressourcen im Unternehmen optimal managen. Projektmanager und -teammitglieder können alle Arbeitsprozesse in ihrem vollen Umfang auswerten, planen und durchführen. Flexible Dashboards und Analysetools erlauben es ihnen dabei, Einblicke in den Status von Portfolios, Projekten und Ressourcen zu bekommen. Aktuell werden heute über 200 Projekte über Planview Enterprise weltweit gesteuert, sie alle werden in Projektlisten dargestellt und können bis ins letzte Detail betrachtet werden. Dadurch erhält Zumtobel Überblick über alle laufenden Projekte weltweit und kann so die Kontrollmöglichkeiten und Arbeitseffizienz signifikant steigern. "Der Einsatz von Planview ist ein echter Quantensprung in unserer Planung und Analyse. Projektressourcen, Finanzmittel und globale Entwicklung können jetzt viel einfacher abgestimmt und koordiniert werden", erklärt Hoch.

Nutzer der Lösung haben Zugriff auf eine Fülle an Informationen. Da Zumtobel seinen Anwendern dafür eine optimierte rollenbasierte Anwendererfahrung bieten wollte, beschloss das Unternehmen, die Anwender mittels eines Management Cockpits visuell auf ihre Kernaufgaben und –sichten zu fokussieren. Zusammen mit Planview wurden diese Modifikationen schnell umgesetzt. So können Anwender jetzt u.a. direkt aus der Projektübersichtsseite essentielle Informationen einholen, eingeben oder planen, ohne aber dafür die Übersichtsseite verlassen zu müssen.

"Für uns war es sehr wichtig, dass der Anwender sich bei all der Information, die Planview bietet, nicht verliert – und wollten deshalb, dass sich diese zusätzlichen Informationen in separaten Fenstern darstellen lassen damit Anwender auf der Übersichtsseite bleiben können,“ führt Hoch aus. "Wir haben unsere Anforderungen definiert – und Planview hat das dann softwareseitig reibungslos umgesetzt."

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Service

Acceptance Testing: Trotz knapper Ressourcen

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: