Ganz automatisch Ressourcen und Kosten sparen Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


31.03.2011 Rudolf Felser

Ganz automatisch Ressourcen und Kosten sparen

Automatisierung, beispielsweise im ERP-Bereich, ist eigentlich ein alter Hut. Mit steigender Komplexität der Infrastruktur in den Unternehmen, getrieben durch Virtualisierung und Cloud Computing, wächst aber auch der Bedarf an Automatisation bei IT-Prozessen.

Bei Business-Systemen wird schon seit 25 Jahren automatisiert. Die meisten Kunden haben hier schon Lösungen im Einsatz, das ist in Zentraleuropa und Nordamerika kein Thema mehr. Durch Virtualisierung und Cloud Computing sind die IT-Prozesse, die oft noch manuell durchgeführt werden, das Thema. Wenn ich das weiterhin manuell durchführe brauche ich entweder viele Ressourcen oder ich habe lange Auslieferungszeiten, so Günther Flamm (Bild), Senior Vice President of Global Accounts and Solutions beim Automatisierungsspezialisten UC4 Software, gegenüber der COMPUTERWELT. Erst kürzlich hat das Unternehmen eine neue Version seiner Automatisierungslösung präsentiert und verspricht damit eine unternehmensweite Vereinheitlichung der Automatisierungsfunktionalität für Anwendungen und Infrastruktur in einer einzigen Plattform. UC4 nennt das ONE Automation.

Abseits der Einsparung von Ressourcen kann Automatisierung aber noch weitere Vorteile bringen. "Von der Jobverarbeitung am Mainframe war man es gewohnt, dass alles protokolliert und nachvollziehbar war. Später wurde es wichtig, das auch für ERP-Systeme zu ermöglichen – wer hat was, wann und mit welchen Daten gemacht. Alle diese Erfahrungen bringen wir jetzt auch in ONE Automation ein. Wenn ein automatisierter IT-Prozess – wie bei unserem Mitbewerb – über mehrere Stationen geht, mit mehreren aneinandergeketteten Tools, entstehen Systembrüche. Was dazwischen passiert ist lässt Raum für Manipulation – oder was auch immer. Wir wollen die ganzen Prozesse von A bis Z rückverfolgbar ablegen. Das hilft dem IT-Verantwortlichen, etwa bei Prüfungen, zu zeigen, dass sein Rechenzentrum revisionssicher arbeitet", erklärt Flamms Kollege Stefan Zeitzen, UC4s Senior Vice President of Sales and Services.

Apropos Einsparungen. "Auch Green IT spielt da hinein. Automation ermöglicht es hier, effektiver mit dem umzugehen, was man hat", sagt Zeitzen und plaudert aus dem Nähkästchen: "Einer unserer Kunden hat beispielsweise keine PCs mehr sondern nur noch Thin Clients. Wenn der letzte Mitarbeiter geht, steht der Terminalserver im Rechenzentrum weiterhin da und muss bezahlt werden. Auf anderen Systemen wiederum läuft die Nachtdatenverarbeitung mit eigenen Ressourcen. Warum also nicht die in der Nacht überflüssigen Systeme in die Nachtbearbeitung einbeziehen, und in der Früh – bevor die Mitarbeiter sich wieder an die Arbeit machen – wieder als Terminalserver umkonfigurieren? Durch dieses dynamische Umkonfigurieren der Systeme lassen sich tausende Euro sparen, weil beispielsweise weniger Kühlleistung im Rechenzentrum gebraucht wird." Flamm ergänzt: "Der Kunde möchte auch am Wochenende jene Rechner, die er nicht braucht, herunterfahren. Nicht wegen der Stromkosten der Geräte, sondern wegen der dann reduzierten Kosten für die Kühlung."

Mit dem Tool Insight, das UC4 durch die Akquisition des Unternehmens Senactive neben anderen Analysefunktionen schon vor einiger Zeit in seine Lösungssuite integriert hat, lassen sich die in der gesamten IT-Infrastruktur auftretenden Events grafisch übersichtlich aufbereiten. Das erlaubt es, die Zusammenhänge zwischen verschiedenen Prozessen und damit verbundenen Ereignissen in der IT-Umgebung leichter zu erkennen, als wenn man sich durch seitenlange Tabellen und Zahlenkolonnen wühlen muss. Anstatt nur zu reagieren kann die IT-Abteilung somit proaktiv tätig werden. Zeitzen dazu abschließend: "Es geht auch darum die IT zu befähigen, vorausschauend arbeiten zu können. Wenn man sieht, dass sich etwas anbahnt, kann man planen und nach der besten, kostengünstigsten Lösung suchen – und muss nicht immer kleine Waldbrände unter Zeitdruck ausklopfen." (rnf)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Service

Acceptance Testing: Trotz knapper Ressourcen

Zum Thema

  • Arrow ECS Internet Security AG

    Arrow ECS Internet Security AG WLAN-Systeme, VPN, Netzwerk-Systeme (LAN, MAN, WAN), Netzwerk-Management, Netzwerk-Diagnose-Systeme, Netzwerk-Betriebssysteme, Office Software,... mehr
  • Dimension Data Austria GmbH

    Dimension Data Austria GmbH Call Center, IKT-Consulting, Migrations-Management, Outsourcing, Systemintegration und Systemmanagement, Systempflege- und Wartung mehr
  • NAVAX Unternehmensgruppe

    NAVAX Unternehmensgruppe Wasser- und Energieversorgung, Vereine und Verbände, Öffentliche Verwaltung, Medizin und Gesundheitswesen, Maschinen- und Anlagenbau, Konsumgüterindustrie, Immobilien,... mehr
  • ITSDONE GRUPPE

    ITSDONE GRUPPE Office Software, Kaufmännische Software (ERP), Datenbanken, Server-Betriebssysteme, Programmiersprachen, Betriebssysteme für PCs, Netzwerk- und Systemüberwachung,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: