HDS automatisiert Rechenzentren Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


20.04.2010 Thomas Mach

HDS automatisiert Rechenzentren

Hitachi Data Systems will Unternehmen einen effizienteren Weg, Anwendungen in virtuellen Umgebungen einzusetzen und zu managen, ermöglichen. Im Rahmen dessen bringt der Speicher-Spezialist die Unified Compute Platform auf den Markt.

Die Hitachi Unified Compute Platform soll als offene und konsolidierte Plattform für Unternehmensrechenzentren dienen, in denen unter anderem Private und Public Clouds genutzt würden. Anhand eines "intelligenten Orchestration Layer für automatisiertes, dynamisches Management von Servern, Speicher, Netzwerk und Anwendungen auf einer gemeinsamen Einheit", bietet Plattform "hoch skalierbaren IT-Umgebungen die Vorteile von IT-Agilität", die den Geschäftszielen der Unternehmen angepasst sei, erläutert Mark Winkler, Director Sales & Marketing bei Hitachi Data Systems.

Außerdem ermögliche die Plattform Kosten- und Risiken-Reduzierung. Dafür setzt der Konzern unter anderem auf ein weltweites OEM-Abkommen mit Microsoft, das die Distribution von Microsoft Windows Server 2008 R2, Microsoft System Center Suite und Microsoft SQL Server 2008-Produkten umfasse.

"Gemeinsam mit Microsoft adressieren wir Kundenherausforderungen, indem wir das Rechenzentrum aus der Business-Process-Perspektive betrachten und Innovationen in allen Bereichen und für alle Komponenten fördern", betont Winkler. "Mit der Hitachi Unified Compute Platform steht Kunden eine automatisierte, virtualisierte, cloud ready und zukunftsfähige Rechenzentrumsinfrastruktur zur Verfügung, die den einzigartigen Vorteil einer flexiblen Grundlage bringt – für langfristiges Wachstum und Nachhaltigkeit."

"Microsoft hat sich dazu verpflichtet, gemeinsam mit Partnern wie Hitachi Data Systems umfassende, effiziente und automatisierte IT-Lösungen zur Verfügung zu stellen, die Kunden dabei unterstützen, agiler zu sein und IT-Kosten zu reduzieren", ergänzt Brad Anderson, Corporate VP Management and Services Division bei Microsoft. "Die neue Hitachi Computing Platform integriert das Microsoft System Center, um Unternehmen hochgradig virtualisierte, automatisierte und optimierte Umgebungen zu ermöglichen. Die Software-Infrastruktur ist so konzipiert, um unternehmenskritische IT-Anforderungen unserer Kunden zu erfüllen."

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Service

Acceptance Testing: Trotz knapper Ressourcen

Zum Thema

  • T-Systems Austria GesmbH

    T-Systems Austria GesmbH WLAN-Systeme, VPN, Voice Mail Dienste, Videokonferenz-Systeme, Unified Messaging Dienste, Netzwerk-Systeme (LAN, MAN, WAN), Netzwerk-Management,... mehr
  • adesso Austria GmbH

    adesso Austria GmbH Öffentliche Verwaltung, Grundstoffindustrie, Großhandel, Finanzdienstleistungen, Fertigung, Produktion und Konstruktion, Druck- und Verlagswesen, Qualitätssicherung,... mehr
  • Dimension Data Austria GmbH

    Dimension Data Austria GmbH Call Center, IKT-Consulting, Migrations-Management, Outsourcing, Systemintegration und Systemmanagement, Systempflege- und Wartung mehr
  • ectacom GmbH

    ectacom GmbH Aus- und Weiterbildung, IT-Asset- und Lizenzmanagement, Übernahme von Softwareprojekten, Datenschutz, Antiviren- und Virenscanner Software, Backup und Recovery Systeme, Firewalls,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: