Geschäftsprozesse enger mit der IT verzahnen Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


11.08.2010 Thomas Mach/pi

Geschäftsprozesse enger mit der IT verzahnen

Logistiker wie DHL könnten heute, ohne ausgeklügelte IT-Landschaft, im Wettbewerb nicht mehr bestehen. Im Rahmen einer langfristigen Zusammenarbeit des Transport-Konzerns mit der Software AG und Sopera wurde nun der erste Meilenstein des strategischen IT-Integrationsprojekts in Rekordzeit erreicht.

Das Projekt namens Integration Backbone startete zu Beginn des Jahres mit dem Ziel, für den DHL-Unternehmensbereich Global Forwarding, Freight eine globale IT Integrationsplattform aufzubauen. Das IT-Transformationsprojekt soll die heterogene IT-Landschaft integrieren, die Komplexität der IT-Anwendungen reduzieren und IT-Kosten nachhaltig senken. Die auf der webMethods-Plattform basierende Lösung lasse sich nahtlos mit beliebigen ERP-Systemen integrieren und ermögliche den Anwendern Unabhängigkeit bei der geplanten Auswahl und Einführung eines solchen Systems. Durch die SOA-Technologie von Sopera würden zudem die Flexibilität und Agilität des Open Source Ansatzes nachhaltig in das Gesamtkonzept eingebunden.

"Wir sind jetzt in der Lage unsere gesamten Geschäftsprozesse zu verändern", erklärt Paul Schwefer, COO von DHL Global Forwarding, Freight. "Die Integration unserer heterogenen IT-Landschaft ermöglicht es, unsere Geschäftsprozesse enger mit der IT zu verzahnen, nachhaltig zu optimieren und flexibler auf die Anforderungen unserer Kunden zu reagieren. Dies wird unsere Wettbewerbsfähigkeit deutlich erhöhen."

"Heute wird die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen in erheblichem Maße durch die Qualität der globalen Prozesse bestimmt", betont Karl-Heinz Streibich, Vorstandsvorsitzender der Software AG. "Wir freuen uns sehr, dass das Transformationsprojekt in so kurzer Zeit erste Erfolge zeigt und wir damit einen wesentlichen Beitrag zur Optimierung des der IT-Infrastruktur bei DHL leisten können."

"Offene Standards und Unabhängigkeit sind grundlegende Konzepte bei der Integration und Transformation heterogener IT Landschaften", ergänzt Sopera-CEO Harald Weimer. "Wir sind überzeugt, dass die gelungene Symbiose zwischen Open Source und kommerzieller Software basierend auf der Service Orientierten Architektur der richtige Weg für den nachhaltigen Erfolg des Integration Backbone-Projektes der DHL ist."

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Service

Acceptance Testing: Trotz knapper Ressourcen

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: