Medizinische Datenerfassung leicht gemacht Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


12.10.2010 pte/Oliver Weiss

Medizinische Datenerfassung leicht gemacht

Die Abteilung für Medizininformatik von RISC Software hat ein webbasiertes Datenerfassungssystem für medizinische Daten entwickelt, für dessen Einsatz keine IT-Experten mehr erforderlich sind.

Die Abteilung für Medizininformatik von RISC Software hat ein webbasiertes Datenerfassungssystem für medizinische Daten entwickelt. Für den Einsatz dieses Systems sind keine IT-Experten mehr erforderlich - es reicht, wenn man ein Webformular bedienen kann.

Die moderne Medizin ist einem ständigen Streben nach Verbesserung unterworfen. Wichtige Werkzeuge zur kritischen Selbstbetrachtung und das Vorantreiben unseres medizinischen Wissens sind klinische Studien, Krankheits- und Komplikationsregister. Solche Register erzeugen enorme Mengen an Daten, die aufgrund ihrer Brisanz sicher und strukturiert gespeichert werden müssen. Softwaresysteme, die diese Aufgabe übernehmen, sind oft teuer und langwierig in der Entwicklung. Vom ersten Design bis zur fertigen Anwendung vergehen oftmals mehrere Monate.

Mit Hilfe des neuen Systems der Abteilung für Medizin-Informatik mit dem Namen YAMM kann diese Dauer auf wenige Stunden reduziert werden - und somit auch die Kosten. Der Mediziner kann durch einfache Konfiguration in Webformularen die Struktur der Daten, die er erfassen möchte, bestimmen. Den Rest erledigt das System selbsttätig - es erzeugt Eingabemasken, Übersichtstabellen, Navigationsbäume, Suchformulare und Statistikübersichten völlig automatisch. Auch Änderungen im laufenden Betrieb können auf diese Art einfach, schnell und ohne Hilfe von IT-Experten vorgenommen werden.

"Wir wurden in der Vergangenheit mehrmals mit der Erstellung eines Krankheitsregisters beauftragt und stellten uns die Frage, warum wir das Rad jedes Mal neu erfinden müssen", begründet Michael Giretzlehner, Leiter der Abteilung, die Entwicklung des Systems. "Basis für diese Entwicklung ist eine intelligente Datenstruktur, die sowohl Strukturdaten als auch Nutzdaten speichern kann und aus beidem gemeinsam die Weboberfläche generiert."

Das System kann zu einem wesentlich niedrigeren Preis als eine teure Individualentwicklung angeboten werden und minimiert dadurch die finanzielle Hürde, die die Anschaffung eines professionellen Datenspeicherungssystems darstellt. Somit kann die klinische Forschung unterstützt und die Qualität der Krankenanstalten verbessert werden. (pte)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Service

Acceptance Testing: Trotz knapper Ressourcen

Zum Thema

  • T-Systems Austria GesmbH

    T-Systems Austria GesmbH WLAN-Systeme, VPN, Voice Mail Dienste, Videokonferenz-Systeme, Unified Messaging Dienste, Netzwerk-Systeme (LAN, MAN, WAN), Netzwerk-Management,... mehr
  • eyepin GmbH

    eyepin GmbH Application Service Providing, Auftragsentwicklung für Software, Individual-Softwareentwicklung, Programmierung, Übernahme von Softwareprojekten mehr
  • Matrix42 AG

    Matrix42 AG Mobile Lösungen und Applikationen, Zugangs- und Zutrittskontrolle, Security Audits, Übernahme von Softwareprojekten, Programmierung, IT-Asset- und Lizenzmanagement, IKT-Consulting,... mehr
  • ELO Digital Office AT GmbH

    ELO Digital Office AT GmbH Mobile Lösungen und Applikationen, Dokumentenmanagement und ECM, Übernahme von Softwareprojekten, Systemintegration und Systemmanagement, Programmierung, Individual-Softwareentwicklung, IKT-Consulting,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: