Steuerungssoftware unter Hochdruck Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


02.12.2010 pi/Oliver Weiss

Steuerungssoftware unter Hochdruck

Nxtcontrol hat eine Software entwickelt, die komplexe Qualitätsprüfung vereinfacht, wie das Beispiel einer Anlage zur Überprüfung der Druckbeständigkeit von Stahlrohren zeigt.

Stahlrohre sind High-Tech-Produkte. Ein einziges Rohr kann viele Kilometer lang sein und trotzdem einen Druck von 1.800 bar aushalten – also fünfhundert mal mehr als der Druck in Wasserleitungen. Wer solche Meisterleistungen der Stahlproduktion herstellt, will vor allem eins: Sichergehen, dass jeder Millimeter Stahl dem enormen Druck standhält. Doch auch eine solch komplexe Qualitätsprüfung in der Industrie kann vereinfacht werden, wie eine soeben in Betrieb genommene neue Anlage zur Überprüfung der Druckbeständigkeit von kilometerlangen Stahlrohren zeigt, deren Herz eine innovative Steuerungssoftware der gesamten komplexen Prozesstechnik ist. Bei der Prüfanlage wird Steuerung, Visualisierung und Prozessanbindung mit einer einzigen Software automatisiert. Diese wurde vom niederösterreichischen Unternehmen Nxtcontrol entwickelt und auf den Markt gebracht – auch dank der Beteiligung von Tecnet Equity und einer Startfinanzierung der NÖBEG. Denn Tecnet als die Technologiefinanzierungsgesellschaft des Landes Niederösterreichs erkannte frühzeitig das Potenzial des Produkts und stärkte das Unternehmen für den Markteintritt mit dringend benötigten Ressourcen: Know-how und Risikokapital.

Das Besondere an der Software von Nxtcontrol ist, dass sie unterschiedliche Technologien – unabhängig von Hersteller, Hardware und Topologie – koordinieren und steuern kann. Nxtcontrol macht sich dabei eine neu in Kraft getretene Industrienorm zunutze. Die Software erlaubt die Kompatibilität verschiedenster Gewerke und verschafft dem Anwender so mehr Auswahlmöglichkeiten bei gleichzeitig reduziertem Koordinationsaufwand. Das senkt die Kosten, wie das Beispiel der eingangs erwähnten Prüfanlage, die von der Firma Natex Prozesstechnologie zur Testung von Stahlrohren gebaut wurde, zeigt.

GRAFISCHE DARSTELLUNG Die Testanlage erlaubt es, ein einzelnes kilometerlanges Rohr zu prüfen, das zu diesem Zweck aufgerollt wird. Eine Pumpe leitet Wasser ins Rohr und die Steuerung sorgt automatisch für eine Druckerhöhung bis zu gigantischen 1.800 bar. Sensoren überwachen gleichzeitig Temperatur, Druck und Dichtheit der Rohre. Für den Bediener wird der gesamte Prozess, bis hin zur Steuerungshardware, grafisch am Bildschirm dargestellt. Alle technischen Elemente – von der Pumpe über die Sensoren bis hin zur Visualisierung – werden mit der Software von Nxtcontrol gesteuert. Die Bedeutung der Industrienorm IEC 61499 für die Innovation erläutert Horst Mayer, Geschäftsführer von Nxtcontrol: »Wir sind mit die ersten, die die Vorteile der neuen Norm nutzen. Dabei erspart unsere Innovation dem Betreiber enorme Engineering-Kosten und erleichtert ihm zusätzlich eine einfache Bedienung durch Verwendung einer einzigen Software.« Ein Vorteil, den auch die Betreiber zu schätzen wissen, wie Helmut Seidlitz, Geschäftsführer von Natex, erklärt: »Wir haben uns für Nxtcontrol entschieden, weil wir damit an keinen Hersteller gefesselt sind. Damit können wir wesentlich besser als bisher günstige und bewährte Bauteile verwenden und auch individuell austauschen.«

Diese Innovation von Nxtcontrol kam bislang vor allem in der Gebäudeautomatisierung zum Einsatz und erlaubt dort die harmonische und einfache Koordination komplexer Gebäudetechnik. Mit der Druckprüfanlage hat Nxtcontrol bewiesen, dass das Produkt auch für die Prozessindustrie erfolgreich ist und forciert jetzt den Markteintritt in dieser Branche. Unterstützt wird der Software-Spezialist dabei von Tecnet Equity und NÖBEG. Tecnet nutzte – nach eingehender Prüfung des Unternehmens im Jahr 2009 – ein besonderes Instrument der Niederösterreichischen Technologieoffensive: die Bereitstellung von Risikokapital für technologieorientierte Wachstumsunternehmen. Genau das ermöglicht es Nxtcontrol nun, die Software für die Prozessautomatisierung verstärkt zu vermarkten. Petra Bohuslav, Landesrätin für Wirtschaft, Tourismus und Sport: »Junge Unternehmen wie Nxtcontrol beleben die Wirtschaft, erzeugen gesunde Konkurrenz und regen innovative Prozesse an, auch in den bereits bestehenden Betrieben. Sie schaffen neue Arbeitsplätze und sorgen dafür, dass die Kaufkraft unseres Landes wächst. Damit haben sie für die wirtschaftliche Entwicklung von Niederösterreich eine hohe Bedeutung.«

Die innovative Nutzung einer Industrienorm zur Optimierung industrieller Automation hat Zukunft, wie Doris Agneter, Vorstand von Tecnet, weiß: »Da die Software von Nxtcontrol Kosten und Aufwand reduziert, wird sie einem Wirtschafts-Gebot der Stunde gerecht. Die erfolgreiche Umsetzung für die Prüfanlage beweist, dass das Produkt nicht nur in der Gebäude-, sondern auch in der Prozessautomatisierung angewendet werden kann. Durch die Nutzung einer internationalen Industrienorm werden Kunden im In- und Ausland gleichermaßen angesprochen. Wir freuen uns sehr darüber, ein innovatives Technologieunternehmen mit Finanzierung und Know-how zu unterstützen.«

Mit dieser flexiblen Lösung verschafft sich Nxtcontrol vielfältige Chancen, den Markt zu bedienen. Einen wichtigen Grundstein dafür hat der Partner Tecnet Equity gelegt, wie Horst Mayer betont: »Für einen erfolgreichen Markteintritt braucht es zum einen eine kräftige Finanzspritze, aber zum anderen auch Know-how und Management-Unterstützung. Tecnet ist dafür der perfekte Partner. Risikokapital ist genau die richtige Kapitalform für die Bedürfnisse von jungen technologieorientierten Unternehmen.«

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Service

Acceptance Testing: Trotz knapper Ressourcen

Zum Thema

  • HATAHET productivity solutions GmbH

    HATAHET productivity solutions GmbH Individual-Softwareentwicklung, Migrations-Management, Programmierung, System- und Netzwerk-Tuning, Systemintegration und Systemmanagement, Übernahme von Softwareprojekten, User Helpdesk-Systeme und Hotlines,... mehr
  • Rittal GmbH

    Rittal GmbH Netzwerk-Management, Netzkomponenten, Zugangs- und Zutrittskontrolle, Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV), Überwachungssysteme, Notfalls-Rechenzentren, Netzwerk- und Systemüberwachung,... mehr
  • Bechtle IT-Systemhaus Österreich

    Bechtle IT-Systemhaus Österreich WLAN-Systeme, Netzwerk-Systeme (LAN, MAN, WAN), Netzwerk-Management, Server-Betriebssysteme, Verschlüsselungs- und Kryptografie Software, Security Audits, Notfalls-Rechenzentren,... mehr
  • customer care solutions - Call Center Betriebs GmbH

    customer care solutions - Call Center Betriebs GmbH B2C Dienste und Lösungen, B2B Dienste und Lösungen, User Helpdesk-Systeme und Hotlines, Systempflege- und Wartung, Outsourcing, IKT-Consulting, Facility Management,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: