Mehr Möglichkeiten zur Teamarbeit Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


17.02.2009 Thomas Mach

Mehr Möglichkeiten zur Teamarbeit

Microsoft und Riverbed Technology vertiefen ihre Partnerschaft und holen den Windows 2008 Server auf die Steelhead-Appliance.

Der IT-Infrastrukturanbieter Riverbed Technology und Microsoft erweitern die bestehende Partnerschaft. Dafür hat Riverbed den Microsoft Windows Server 2008 für die Integration auf der Riverbed Steelhead Appliance durch die Riverbed Services Platform (RSP) lizensiert. Die RSP ist ein virtualisierter Teilbereich auf den Steelhead Appliances. Damit können Unternehmen in ihren Zweigstellen wesentliche Anwendungen als virtualisierte Services auf den Appliances nutzen und damit ihre IT-Infrastruktur weiter konsolidieren.

„Viele Unternehmen wünschen sich eine Niederlassung mit nur wenigen oder gar keinen Servern und einer zentralisierten IT im Rechenzentrum“, erläutert Zeus Kerravala, Senior Vice President bei der Yankee Group. „Die Aufnahme des Microsoft Windows Server 2008 in die Riverbed Services Platform bringt diese Vision der Realität näher. Kunden von Riverbed erhalten die bewährte und bestmögliche Beschleunigungs-Lösung für ihre wichtigen dezentralen Infrastruktur-Services – und das auf der am weitesten verbreiteten IT-Plattform: Dem Microsoft Windows Server.“

Riverbed wird das Windows Server 2008 Betriebssystem optional als Vorinstallation auf der RSP anbieten und es Kunden damit ermöglichen, auf der Plattform den Windows Server laufen zu lassen. Zu den Windows Server 2008 Services, die zunächst auf den Steelhead Appliances angeboten werden, gehören Domain Name System (DNS), Dynamic Host Configuration Protocol (DHCP), Active Directory, Windows Streaming und Drucker-Services.

„Eine Partnerschaft mit Riverbed aufzubauen bietet spannende, neue Möglichkeiten für die Zusammenarbeit in den Niederlassungen“, unterstreicht Julius Sinkevicius, Director Windows Server Marketing bei Microsoft. „Der Windows Server 2008 auf der Riverbed Services Platform wird die Leistungsfähigkeit und Verfügbarkeit der wichtigen Services an dezentralen Standorten verbessern.”

„Durch die Partnerschaft mit Microsoft können unsere gemeinsamen Kunden noch mehr von ihren Investitionen in Riverbed profitieren. Die Flexibilität unserer virtualisierten Lösung ist jetzt durch den Windows Server 2008 noch größer. Kunden können dadurch alle Vorteile einer IT-Zentralisierung nutzen“, ergänzt Klaus Seidl, Vice President Sales, Central and Eastern Europe bei Riverbed.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Service

Acceptance Testing: Trotz knapper Ressourcen

Zum Thema

  • ITSDONE GRUPPE

    ITSDONE GRUPPE Office Software, Kaufmännische Software (ERP), Datenbanken, Server-Betriebssysteme, Programmiersprachen, Betriebssysteme für PCs, Netzwerk- und Systemüberwachung,... mehr
  • DBConcepts GmbH. Die Oracle Experten.

    DBConcepts GmbH. Die Oracle Experten. Enterprise Application Integration, Datenbanken, Business Intelligence und Knowledge Management, Tools, Server-Betriebssysteme, Middleware, Betriebssysteme für PCs,... mehr
  • ectacom GmbH

    ectacom GmbH Aus- und Weiterbildung, IT-Asset- und Lizenzmanagement, Übernahme von Softwareprojekten, Datenschutz, Antiviren- und Virenscanner Software, Backup und Recovery Systeme, Firewalls,... mehr
  • Dimension Data Austria GmbH

    Dimension Data Austria GmbH Call Center, IKT-Consulting, Migrations-Management, Outsourcing, Systemintegration und Systemmanagement, Systempflege- und Wartung mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: