Heikle Bequemlichkeit Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


19.02.2009 Thomas Mach

Heikle Bequemlichkeit

Tabellenkalkulations-Software wurde für wesentlich einfacher Aufgaben als komplexe Risikokalkulationen entwickelt – was zunehmend zu Problemen führt.

Kleine Ursache, große Wirkung: Wegen eines Fehlers beim Umformatieren im Tabellenkalkulationsprogramm setzte eine internationale Investmentbank Lehman-Papiere ungewollt auf ihre Orderlisten. Nur knapp entging das Geldhaus einem Millionenverlust.

Trotz solcher Pannen werden Tabellenkalkulationsprogramme wie Excel heute von vielen Unternehmen auch für das Risiko-Controlling und Reporting eingesetzt. Allerdings wurde diese Software für einfachere Aufgaben entwickelt – und nicht, um komplexe Risikokalkulationen durchzuführen.

Besonders heikel ist deshalb, wenn Unternehmen versuchen, mit Tabellenkalkulationsprogrammen ein Berichtswesen aufzubauen, das den strengen aufsichtsrechtlichen Vorgaben genügt. „Tabellenkalkulationsprogramme sind häufig damit überfordert, heterogene Daten nachvollziehbar und konsistent zusammenzuführen. Zudem versagen sie bei der automatisierten Erstellung von Reports. Dafür wurden sie auch nicht geschaffen“, erläutert Wilhelm F. Petersmann, Country Manager von SAS in Österreich und der Schweiz.

„Allenfalls als Benutzeroberfläche eines strategisch-analytischen Systems für die Risikosteuerung lassen sich Spreadsheets in diesem Kontext sinnvoll einsetzen.“ Die Finanzmarktaufsicht (FMA) hat in den FMA-Mindeststandards für das Kreditgeschäft und andere Geschäfte mit Adressenausfallrisiko (FMA-MSK) eindeutige Anforderungen an das Berichtswesen festgeschrieben. Korrekt und konsistent müssen die Reports unter anderem sein.

Da in der Regel mehrere Analysten an deren Erstellung beteiligt sind und diese jeweils mit eigenen Dateien arbeiten, ist die Vorgabe mit Tabellenkalkulationsprogrammen nicht zu erfüllen: Unterschiedliche Datenselektionen, verschiedene Sichtweisen in der Berechnungslogik oder den fachlichen Prozessen und Programmierfehler führen immer wieder zu Inkonsistenzen und Fehlern in den Berichten.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Service

Acceptance Testing: Trotz knapper Ressourcen

Zum Thema

  • abaton EDV-Dienstleistungs GmbH

    abaton EDV-Dienstleistungs GmbH VPN, Überwachungssysteme, SPAM-Filter, Notfalls-Rechenzentren, Firewalls, Datensicherung, Backup und Recovery Systeme,... mehr
  • DBConcepts GmbH. Die Oracle Experten.

    DBConcepts GmbH. Die Oracle Experten. Enterprise Application Integration, Datenbanken, Business Intelligence und Knowledge Management, Tools, Server-Betriebssysteme, Middleware, Betriebssysteme für PCs,... mehr
  • Fabasoft AG

    Fabasoft AG Vereine und Verbände, Öffentliche Verwaltung, Medizin und Gesundheitswesen, Luft- und Raumfahrttechnik, Freie Berufe, Finanzdienstleistungen, Qualitätssicherung,... mehr
  • SNP AUSTRIA GmbH

    SNP AUSTRIA GmbH Qualitätssicherung, Kaufmännische Software (ERP), Tools, Programmiersprachen, Datenkonvertierung, Übernahme von Softwareprojekten, Systempflege- und Wartung,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: