Risiken minimieren Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


19.03.2009 Thomas Mach

Risiken minimieren

SAP nimmt die Lieferketten seiner Kunden ins Visier. Diese würden – in Zeiten wirtschaftlichen Abschwungs – zunehmend zum Risikofaktor.

Der gegenwärtige wirtschaftliche Abschwung, die zunehmend komplexen globalen Geschäftsbedingungen sowie die strenger werdenden internationalen Richtlinien stellt Unternehmen vor einige neue Herausforderungen. Als besonderer Risikofaktor erweist sich hier die Lieferkette. Daher müssten Anwender Wege finden, diese Risiken besser zu steuern, fordert der Softwarekonzern SAP und bringt, um Kunden dabei zu unterstützen, eine neue Version von SAP BusinessObjects Global Trade auf den Markt. Die mit dem Risk Management des Herstellers verknüpfte Anwendung automatisiere die Einhaltung von Richtlinien für eine Reihe von Handelsprozessen, zum Beispiel in den Bereichen Logistik und Auftragsausführung. Dadurch würden Kunden dabei unterstützt, Risiken innerhalb der Lieferkette zu identifizieren und zu verringern.

"Lieferketten haben in den vergangenen Jahren an strategischer Bedeutung gewonnen. Gleichzeitig sind sie aber auch zunehmend mit Risiken behaftet", erklärt Mark Smith, CEO und EVP Research beim Marktforscher Ventana Research. "Die Globalisierung schreitet weiter voran. Unternehmen erschließen neue Märkte und erweitern ihr Partner- und Lieferantennetzwerk. Es ist daher unerlässlich, einen besseren Einblick in die zunehmend komplexen Lieferketten weltweit zu gewinnen."

"Die Risiken innerhalb der Lieferkette zu minimieren ist weltweit eine der größten Herausforderungen für Unternehmen geworden und ohne eine umfassende und vorausschauende Vorgehensweise können diese Risiken außer Kontrolle geraten", erläutert Narina Sippy, Senior Vice President & General Manager Governance, Risk and Compliance bei SAP. "SAP hat erkannt, dass die Fähigkeit eines Unternehmens seine Geschäftsziele zu erreichen, von der Möglichkeit abhängen kann, Risiken zu identifizieren und zu minimieren. Mit den Lösungen von SAP BusinessObjects können Kunden diese Risiken besser kontrollieren und korrigieren, und somit risikobewusste Geschäftsstrategien entwickeln."

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Service

Acceptance Testing: Trotz knapper Ressourcen

Zum Thema

  • Bacher Systems EDV GmbH

    Bacher Systems EDV GmbH mehr
  • adesso Austria GmbH

    adesso Austria GmbH Öffentliche Verwaltung, Grundstoffindustrie, Großhandel, Finanzdienstleistungen, Fertigung, Produktion und Konstruktion, Druck- und Verlagswesen, Qualitätssicherung,... mehr
  • DBConcepts GmbH. Die Oracle Experten.

    DBConcepts GmbH. Die Oracle Experten. Enterprise Application Integration, Datenbanken, Business Intelligence und Knowledge Management, Tools, Server-Betriebssysteme, Middleware, Betriebssysteme für PCs,... mehr
  • ELO Digital Office AT GmbH

    ELO Digital Office AT GmbH Mobile Lösungen und Applikationen, Dokumentenmanagement und ECM, Übernahme von Softwareprojekten, Systemintegration und Systemmanagement, Programmierung, Individual-Softwareentwicklung, IKT-Consulting,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: