Hochgeschwindigkeitsdruck Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


27.03.2009 Thomas Mach/pi

Hochgeschwindigkeitsdruck

Mit neuen Digitaldrucklösungen will Xerox die Standards in der Druckwirtschaft neu definieren. Kunden profitieren von Produktivitätssteigerungen.

Unter dem Motto The New Business Of Printing präsentierte der Druckerspezialist Xerox die Digitaldrucklösung iGen4, welche laut dem Hersteller "branchenweit die höchste Effizienz" aufweise und sich durch eine "bisher unerreichte Qualität" auszeichne. "Unser neues Produktionsdrucksystem iGen4 baut auf den Merkmalen von iGen3 auf, einem digitalen Hochgeschwindigkeits-Farbdrucksystem, das auf den Weltmärkten einen enormen Erfolg erzielt hat", erklärt Thomas Zwiebler, seines Zeichens Vertriebsdirektor bei Xerox Österreich.

"Als Vertreter der nächsten Generation liefert die iGen4 jedoch eine revolutionäre Farbqualität sowie Automatisierungsfunktionen, welche die Standards in der Druckwirtschaft neu definieren. Die Druck- und Medienbranche erwartet von Xerox zu Recht wegweisende Innovationen und Technologien. Mit jeder Farbseite, die auf einem Xerox-System ausgedruckt wird, möchten wir sicherstellen, dass Druckereien und andere Dienstleister noch profitabler arbeiten." Ein Gedanke, den Bernd Payer, Geschäftsführer des ersten heimischen iGen-Kunden 2smart, unterstützt. "Wir drucken vor allem kleine Stückzahlen, wie Visitenkarten oder Mailings, und Produkte mit variablen Inhalten mit der iGen4. Dabei profitieren wir von der hohen Produktivität, dem verbesserten Farbmanagement sowie der automatischen Kalibrierung. Wir hatten unter anderem schon die DC40, DC2045, DC6060 und die iGen3 – durchwegs mit sehr positiven Erfahrungen. Die Entscheidung für die iGen4 fiel uns also leicht." Payer legt eigenen Angaben zufolge großen Wert auf hohe Qualität. "Digitaldruck heißt nicht einfach nur digital zu drucken, die Verarbeitung und Veredelung sind hier der entscheidende Faktor."

Die Digitaldrucklösung steigere die Produktivität laut Xerox um 25 bis 35 Prozent, indem sie Bedieneraufgaben automatisiere. Stillstandszeiten, die sonst für Nachjustierungen erforderlich seien, würden verringert, "was nicht zuletzt die Gesamtbetriebskosten senkt". "Die Vorteile eines Wechsels auf digitale Drucksysteme liegen in unserer Branche klar auf der Hand. Dazu gehören die Personalisierung von Dokumenten, kürzere Durchlaufzeiten, kleinere Auflagen zu wirtschaftlichen Bedingungen und vieles mehr", ergänzt Zwiebler. "Mit der hohen Auflösungsqualität und enormen Produktivität der Xerox iGen4 ist es möglich, noch mehr Druckjobs auf digitalen Drucksystemen zu verarbeiten. Dies umfasst beispielsweise auch Foto-Anwendungen, deren Bilder auf jeder Seite perfekt wiedergegeben werden müssen. Als führendes Unternehmen der Branche erfüllen wir diese Anforderungen bis auf das letzte I-Tüpfelchen, damit unsere Kunden noch stärker davon profitieren können." (tm/pi)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Service

Acceptance Testing: Trotz knapper Ressourcen

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: