Mobile Telepresence-Lösung für medizintechnische Anwendungen Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


08.04.2009 Christof Baumgartner/pi

Mobile Telepresence-Lösung für medizintechnische Anwendungen

Der Polycom Practitioner Cart HDX ermöglicht den Austausch von Video-, Audio- und Multimedia-Inhalten und den Einsatz von Telepresence-Lösungen.

Polycom, Anbieter von Telepresence-, Video- und Sprachkommunikationslösungen, hat eine neue HD-Telepresence-Lösung für medizintechnische Anwendungen vorgestellt. Diese soll Ärzten eine orts- und zeitunabhängige Versorgung von Patienten ermöglichen. Mit dem "Polycom Practitioner Cart HDX" bietet das Unternehmen ein mobiles integriertes System an, das für drahtlose Implementierungen vorbereitet ist und nahtlos zusammen mit medizintechnischen Peripheriegeräten betrieben werden kann. Das System unterstützt sämtliche HD‑Auflösungen (1080p und 720p mit 30 Frames pro Sekunde (fps) auf der Empfangsseite sowie 720p (60 fps) auf der Sendeseite).

Das Gerät gibt Ärzten die Möglichkeit, unabhängig von Ort und Zeit mit Patienten in Kontakt zu treten. Über eine integrierte Switchbox mit Anschlussleiste lassen sich medizintechnische und andere Peripheriegeräte an das Telepresence-System anschließen, um hoch aufgelöste Bildaufnahmen (beispielsweise Aufnahmen des Halses, der Ohren oder der Haut des Patienten) in Echtzeit zu übermitteln. Neben allen auf Standards basierenden Peripheriegeräten für medizintechnische Umgebungen ermöglicht das System den Anschluss von "in-band Stethoskopen", so dass Herz- und Lungentöne von Patienten in Echtzeit abgehört und in optimaler Tonqualität übertragen werden können, wobei der Arzt den Patienten nach wie vor stets im Blick hat.

Der Polycom Practitioner Cart wurde entwickelt, um den spezifischen Anforderungen mobiler Anwendungen im Bereich der Telemedizin gerecht zu werden. Durch seine Bauweise und ein leicht zu reinigendes Rahmengehäuse werden die darin untergebrachten Elektronikkomponenten sicher vor Spritzern und ausgelaufenen Flüssigkeiten geschützt. Um den Anforderungen der HIPAA-Verordnung für den Schutz vertraulicher Patientendaten gerecht zu werden, unterstützt das System die Verschlüsselung mit dem AES-Verfahren.

Das Stromversorgungssystem entspricht den Vorschriften des Sicherheitsstandards UL 60601 und erfüllt damit die Anforderungen für den Einsatz in medizinischen Umgebungen. Mit einer vorinstallierten Antenne und einem integrierten Akku ist das System für drahtlose Implementierungen vorgerüstet. Darüber hinaus kann in einem abgeschlossenen Fach ein Laptop untergebracht werden, der Ärzten die Möglichkeit gibt, während der Behandlung dazugehörige Daten abzurufen oder auf andere Applikationen im Netzwerk zuzugreifen.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Service

Acceptance Testing: Trotz knapper Ressourcen

Zum Thema

  • SER Solutions Österreich GmbH

    SER Solutions Österreich GmbH Werbewirtschaft, Wasser- und Energieversorgung, Vereine und Verbände, Umweltschutz, Touristik, Personenverkehr, Öffentliche Verwaltung,... mehr
  • ELO Digital Office AT GmbH

    ELO Digital Office AT GmbH Mobile Lösungen und Applikationen, Dokumentenmanagement und ECM, Übernahme von Softwareprojekten, Systemintegration und Systemmanagement, Programmierung, Individual-Softwareentwicklung, IKT-Consulting,... mehr
  • Anexia

    Anexia Application Service Providing, Auftragsentwicklung für Software, Individual-Softwareentwicklung, RZ-Dienstleistungen, Übernahme von Softwareprojekten, User Helpdesk-Systeme und Hotlines mehr
  • Bacher Systems EDV GmbH

    Bacher Systems EDV GmbH mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: