Österreichische Post ersetzt Fax-Server durch Retarus Fax-Service Österreichische Post ersetzt Fax-Server durch Retarus Fax-Service - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


Österreichische Post ersetzt Fax-Server durch Retarus Fax-Service

Die Österreichische Post will mit den Managed Fax Services ihre IT-Infrastruktur nachhaltig konsolidieren.

© retarus

Cloud-Fax-Services sowie Managed Fax Services bieten laut Retarus gegenüber herkömmlichen Fax-Server-Infrastrukturen viele Vorteile: eine höhere Ausfallsicherheit, keine Kapazitätsengpässe und eine beträchtliche Flexibilität. IT-Analysten empfehlen daher, bei der Konsolidierung der IT-Infrastruktur Fax-Server durch solche Dienste zu ersetzen. Mit der von Microsoft zertifizierten Lösung Retarus Faxolution for Exchange und dem Inbound-Fax-Service Retarus Fax2Mail nutzt die Post nun solche Lösungen.

Im Frühjahr 2012 beauftragte daher die Österreichische Post ihren IT-Dienstleister Atos IT Solutions and Services damit, eine Alternative zu den bis dato genutzten Fax-Servern zu finden. Ziel dabei war es, ein elektronisches Fax-Versandsystem zu implementieren, mit dem sich die IT-Architektur des Unternehmens verschlanken und der Aufwand sowie die Kosten für die Fax-Kommunikation minimieren lässt. Die Entscheidung fiel auf die Cloud-basierenden Managed Fax Services Retarus Faxolution for Exchange und Retarus Fax2Mail.

Für rund 1.800 Mitarbeiter bei der Post gehört die Fax-Kommunikation nach wie vor zum Geschäftsalltag. Mehr als 30.000 Nachrichten und Geschäftsdokumente werden monatlich an Kunden und Partner weltweit versendet. „Mit Faxolution for Exchange verfügt die Österreichische Post über einen direkt in die Microsoft Exchange-Umgebung eingebundenen hoch professionellen Cloud-Fax-Service. Jeder Mitarbeiter ist nun in der Lage, Nachrichten, egal welchen Formats, vom Desktop direkt aus seinem Outlook Client als Telefax zu versenden“, sagt Reinhard Knie, Head of Solution Management CEE bei Atos. Neben der Einsparung eigener Fax-Hard- und Software und der Funktionalität bietet die Lösung auch eine transparente Administration.

Die Konvertierung der Nachrichten – inklusive angefügter MS Office- und PDF-Dokumente – und die eigentliche Zustellung per Fax an den Empfänger erfolgt über die mehrfach redundant ausgelegten Retarus Rechenzentren und macht damit eine eigene Fax-Infrastruktur überflüssig. Zum Versand der Fax-Mitteilungen stehen dem Anwender verschiedene Deckblätter zur Verfügung. Eingehende Fax-Mitteilungen werden per Retarus Fax2Mail direkt an definierte E-Mail-Postfächer weitergeleitet. Für den Empfang stellt Retarus rund 2.000 Telefax-Nummern bereit. Jeder Fax-User hat somit seine eigene Fax-Durchwahl über die ihn alle Fax-Nachrichten unmittelbar per Mail als TIFF- oder PDF-Datei erreichen.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Service

Acceptance Testing: Trotz knapper Ressourcen

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: