Verknüpfung von Produktionsebene und ERP-System liefert verlässliche Fertigungsdaten am laufenden Band Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


07.10.2009 Oliver Weiss

Verknüpfung von Produktionsebene und ERP-System liefert verlässliche Fertigungsdaten am laufenden Band

Eine Betriebsdatenerfassung auf Basis von SAP MII verbindet bei Berndorf Band ab sofort SAP ERP mit den Produktionsanlagen.

»Verlässlichkeit am laufenden Band« lautet das Motto von Berndorf Band, einem Unternehmen, das seit mehr als hundert Jahren endlose Metallbänder als Prozessbänder oder Transportbänder für Förderzwecke herstellt. Seit Kurzem verfügt Berndorf Band nun auch über aktuelle und verlässliche Fertigungs-Daten am laufenden Band: Im Rahmen der jahrelangen Partnerschaft mit Siemens IT Solutions and Services wurde – neben einem erfolgreichen SAP-Upgrade und der damit verbundenen Verlängerung der IT-Outsourcing-Verträge – gemeinsam der nächste technologische Schritt in Richtung Production Intelligence gesetzt: Eine Betriebsdatenerfassung auf Basis von SAP MII verbindet ab sofort SAP ERP und die Produktionsanlagen und integriert so den Fertigungsbereich mit dem gesamten Unternehmen.

»Fertigungsunternehmen stehen zunehmend vor großen Herausforderungen: Aufträge werden grundlegend neu definiert oder brechen ganz weg, Kosten müssen gesenkt werden, es muss immer zeitnäher produziert werden – mehr denn je muss rasch und flexibel agiert werden«, erklärt Alois Süssenbacher, Geschäftsfeldleiter Industrie bei Siemens IT Solutions and Services. »Deswegen wird das Thema Production Intelligence für die Fertigungs- und Prozessindustrie immer wichtiger, und Automatisierung und Flexibilität sind nicht länger ein Widerspruch. Eine intelligente Auswertung von Unternehmensdaten mittels Betriebsdatenerfassung bringt eine verbesserte Steuerung und damit verbunden eine höhere Produktivität.«

PRODUKTIONSEBENE UND GESCHÄFTSEBENE VEREINT Mittels Betriebsdatenerfassung eine durchgängige SAP-Integration zu schaffen, die eine effiziente Unterstützung der Auftragsabwicklung auf Vorarbeiter- und Produktionsebene sicherstellt – so lautete das Projektziel bei Berndorf Band. Basierend auf der Entscheidung, SAP als zentrale Technologieplattform zu nutzen, wurde die Betriebsdatenerfassung mit SAP MII realisiert. Diese für die Fertigung maßgeschneiderte Lösung – MII steht für Manufacturing Integration and Intelligence – ist eine direkte Verbindung zwischen der Produktions- und Geschäftsebene und verbindet die ERP-Software mit der Fertigungsebene. Vorgefertigte, auf offenen Standards beruhende Konnektoren verknüpfen Fertigungssteuerrechner mit ERP-Systemen und reduzieren dadurch Kosten, Komplexität und die Zeit bis zur Wertschöpfung. »Das bringt Transparenz in den gesamten Fertigungsprozess: Alle Daten, die die Produktion betreffen, sind jederzeit verfügbar, einschließlich Informationen zu Aufträgen, Materialien, Anlagenstatus. Eine wichtige Grundlage, um schnell und fundiert Entscheidungen treffen zu können – in Zeiten wie diesen wichtiger denn je«, sagt Süssenbacher.

Die Echtzeit-Analyseanwendung in SAP MII sammelt und berechnet Daten und stellt dem Anwender über Ereignisse, Alarme und Kennzahlen alle entscheidungsrelevanten Informationen zur Verfügung. Die Mitarbeiter in der Fertigung können über rollenbasierte Dashboards auf alle wichtigen Daten zugreifen.

Die bei Berndorf Band realisierte Production-Intelligence-Lösung ermöglicht jederzeit einen Überblick in der Produktion über den Fortschritt aktueller Fertigungsaufträge. Dies sieht in der Praxis so aus: Der Vorarbeiter kann nun gezielt Arbeitsvorgänge direkt an der Maschine bearbeiten. Somit werden sämtliche Informationen der Arbeitsabfolgen gezielt an den Produktionsmitarbeiter übergeben. Darüber hinaus werden nun alle Arbeitsvorgänge vom durchführenden Mitarbeiter zeitnah gestartet. Weiters kann der Vorarbeiter schnelle Änderungen an betroffenen Arbeitsvorgängen durchführen. So können zum Beispiel zusätzliche Arbeitsvorgänge direkt in das System hinzugefügt, freigegeben und rückgemeldet werden. Durch die direkte Koppelung mit dem ERP-System sind sämtliche Daten der Fertigungsaufträge in beiden Systemen aktuell und synchron vorhanden.

WESENTLICH GENAUERE DATEN ZU ALLEN ARBEITSVORGÄNGEN Zusätzlich werden Ist-Zeiten zwischen SAP MII und einem weiteren Personalzeiterfassungssystem abgeglichen. Diese Lösung ermöglicht eine höhere Datenqualität zu allen Arbeitsvorgängen. Ein weiterer Vorteil: Die Betriebsdatenerfassung bietet die Möglichkeit, automatisch Maschinenstörungen zu melden und Maschinenzustände darzustellen. Dadurch können die Bereiche Instandhaltung und Qualitätsmanagement bereits sehr früh entsprechende Maßnahmen einleiten. Nicht zuletzt wurde damit bei Berndorf Band eine wichtige Grundlage für den weiteren Ausbau der Produktionsanlagen geschaffen.

Gemeinsam mit dem Projektteam von Berndorf Band wurden die Anforderungen und praktischen Bedürfnisse erhoben und von Siemens IT Solutions and Services zunächst in einem Prototyp abgebildet. Nachdem sichergestellt war, dass sämtliche Vorgaben der involvierten Fachabteilungen abgedeckt sind, erfolgte die Umsetzung. Um eine hohe Zufriedenheit der Anwender und weitestgehende Fehlerfreiheit nach der Produktivsetzung zu garantieren, wurde dabei insbesondere der nachfolgenden Testphase besondere Aufmerksamkeit gewidmet.

Der Einsatz von Production Intelligence bringt neben effizienteren Prozessen auch zahlreiche Vorteile für den Endkunden eines Unternehmens: Eine korrekte Kapazitätsauslastung in SAP ERP führt zu aussagekräftigeren Informationen. Damit kann bereits vor der Auftragserteilung eine konkrete Auskunft über mögliche Liefertermine gegeben werden. Weiters können – aufgrund von elektronischen Produktionsdaten zum jeweiligen Produktionsvorgang – auch während der Herstellung jederzeit Aussagen über den aktuellen Status der Fertigung gemacht werden.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • Matrix42 AG

    Matrix42 AG Mobile Lösungen und Applikationen, Zugangs- und Zutrittskontrolle, Security Audits, Übernahme von Softwareprojekten, Programmierung, IT-Asset- und Lizenzmanagement, IKT-Consulting,... mehr
  • customer care solutions - Call Center Betriebs GmbH

    customer care solutions - Call Center Betriebs GmbH B2C Dienste und Lösungen, B2B Dienste und Lösungen, User Helpdesk-Systeme und Hotlines, Systempflege- und Wartung, Outsourcing, IKT-Consulting, Facility Management,... mehr
  • Editel Austria GmbH

    Editel Austria GmbH Supply Chain Management, E-Procurement und Supply Chain Management, Datenkonvertierung, Überwachungssysteme, Trust Center/Zertifizierungssoftware, Digitale Signatur, Datensicherung,... mehr
  • ITSDONE GRUPPE

    ITSDONE GRUPPE Office Software, Kaufmännische Software (ERP), Datenbanken, Server-Betriebssysteme, Programmiersprachen, Betriebssysteme für PCs, Netzwerk- und Systemüberwachung,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: