Blizzard steigert Effizienz mit Comarch Semiramis Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


09.09.2010 pi/Oliver Weiss

Blizzard steigert Effizienz mit Comarch Semiramis

Mit Comarch Semiramis hat der österreichische Skiproduzent seine Prozesse verbessert. Dank der Multisite-Fähigkeit der ERP-Lösung sind die Produktionsabläufe nun transparenter.

Blizzard Sport mit Sitz in Mittersill im Salzburger Land ist einer der führenden Innovatoren im Ski-Markt. Mit dem »Thermoski«, der 1980 auf den Markt kam, und 1996 mit dem ersten Carving-Ski setzte Blizzard Meilensteine in der Ski-Entwicklung. Aktuell setzt Blizzard mit Innovationen wie dem IQ Max Bindungssystem neue Maßstäbe. Blizzard beschäftigt heute in Mittersill sowie im ukrainischen Werk in Chop rund 250 Miatarbeiter, wobei über 200 Mitarbeiter am österreichischen Hauptstandort tätig sind. Blizzard Sport produziert an den beiden Standorten in Mittersill und Chop pro Jahr etwa 300.000 Paar Ski. Dabei entfallen auf die Premium-Marken Blizzard und Nordica jeweils rund 140.000 Paar. Zwei Drittel der Produktion übernimmt der Standort Mittersill.

Eine über Jahre gewachsene IT-Landschaft mit zahlreichen Schnittstellen und entsprechenden Problemen bei der Datenübergabe und -qualität war der Grund für den Neuaufbau einer einheitlichen ERP-Lösung bei Blizzard im Jahr 2008. Bis dahin mussten sich die 250 Mitarbeiter bei Blizzard mit einer Sammlung aus Excel-Tabellen behelfen, der Datenaustausch erfolgte via E-Mail. Mit der Einführung von Comarch Semiramis hat der österreichische Skiproduzent seine Prozesse nun effizienter gestaltet. Dank der Multisite-Fähigkeit der ERP-Lösung sind die Produktionsabläufe transparent und einfach steuerbar.

XML-BASIERENDER DATENAUSTAUSCH Nicht zuletzt erforderte die Übernahme von Blizzard durch den italienischen Mitbewerber Tecnica im Jahr 2006 eine grundlegend moderne Form des Datenaustauschs mit der neuen Tochtergesellschaft. »Eine Forderung war, dass die neue Software einen XML-basierenden Datenaustausch beherrschen musste. Denn Blizzard ist heute zugleich Konsignationslager für die Nordica-Skier innerhalb der Tecnica-Gruppe. Wir liefern also Waren an Kunden aus, deren Rechnungen in Italien fakturiert werden«, erklärt Eric-Jan Kaak, Controlling-Leiter und IT-Chef bei Blizzard Sport.

Ähnlich komplex gestaltet sich auch die Steuerung der Produktion von Skiern, die naturgemäß Schwankungen unterliegt: Blizzard bezeichnet sich daher selbst als »auftragsbezogenen Serienfertiger«. So prognostiziert der Skifertiger den Bedarf stets selbst auf Basis von Vorhersagen. Wegen des aufwendigen Verfahrens dauert die Herstellung eines Skipaares jedoch bis zu sechs Wochen. »Ein Produktionsauftrag für ein Modell löst bis zu zwanzig Unteraufträge aus und diese Prozesse haben wir mit Semiramis erfolgreich abgebildet«, so Eric-Jan Kaak. Dazu wurden Stücklisten vereinfacht und Stammdaten standardisiert. Ausgehend von einer Referenzstückliste lassen sich heute über hinterlegte Formeln in Comarch Semiramis die jeweiligen Fertigungsstücklisten für ein Skimodell in einer bestimmten Länge berechnen.

Der international vernetzte Skiproduzent profitiert darüber hinaus von der Multisite-Fähigkeit der Software, mit der eine Mehrwerke-Struktur abgebildet werden kann. Für den Einsatz der ERP-Lösung am ukrainischen Standort Chop ist dank der Webbasierung der Software keine örtliche Server-Installation erforderlich – das Management erfolgt von der Zentrale in Mittersill aus. Ebenso sind hier zentrale Daten vorhanden, auf die das Werk in Chop zugreift. Ein weiterer Vorteil für den internationalen Einsatz ist, dass Comarch Semiramis auf Unicode basiert und beliebige Sprachen und Zeichensätze unterstützt.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: