Gastkommentar: Warum Apple mit seinem Rhythmus für iOS-Updates brechen musste Gastkommentar: Warum Apple mit seinem Rhythmus für iOS-Updates brechen musste - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


21.10.2014 Dan Rowinksi*

Gastkommentar: Warum Apple mit seinem Rhythmus für iOS-Updates brechen musste

Nach den Startschwierigkeiten von iOS 8 musste Apple mit iOS 8.0.1 und iOS 8.0.2 bereits zweimal innerhalb kürzester Zeit nachbessern. Nun gab Apple mit iOS 8.1 bereits das erste größere Update für alle Nutzer zum Download frei. Ein klarer Bruch mit dem sonst üblichen Vorgehen von Apple.

Dan Rowinksi, Editor in Chief bei Applause

Dan Rowinksi, Editor in Chief bei Applause

© Applause

In diesem Jahr hat Apple sein bisheriges Vorgehen bezüglich iOS-Updates verändert. Normalerweise wartet Apple bis zum Frühjahr, um das ".1"-Update als Ergänzung zu der bestehenden iOS-Version zu veröffentlichen. So folgte der Release von iOS 7.1 im Frühjahr 2014, nachdem iOS 7.0 zusammen mit den iPhones 5S und 5C im Herbst 2013 erschienen ist.

Doch nun hat Apple iOS 8.1 bereits jetzt, nur etwas mehr als einen Monat nach dem Rollout von iOS 8.0, zum Download freigegeben. Ersten Berichten zufolge, lassen auch die Nachfolgeversionen iOS 8.2 und iOS 8.3 nicht mehr lange auf sich warten.

Warum aber hat Apple sich von seinem bisherigen Rhythmus für iOS-Updates verabschiedet und sich für einen aggressiveren Weg als bisher entschieden? Das Zauberwort heißt Hardware.

Bei iOS 8.1 dreht sich alles um Apple Pay. Früher oder später war damit zu rechnen, dass Apple mit einem Update des Betriebssystems auf die Erfordernisse seiner neuen Near Field Communication-gestützten Mobile Payment-Lösung reagiert. Innerhalb eines iPhones benötigt Apple Pay Zugang zum neuen NFC-Chip, dem Passbook, der Touch ID und dem neuen Sicherheitselement, das bei jedem Bezahlvorgang eine einzigartige Device Account Number erstellt und direkt an den Händler sendet. Weil Apple aber zur iPhone 6-Keynote im September dafür noch nicht bereit war, wird diese Funktion jetzt mit dem neuen Update 8.1 ergänzt.

Es ist davon auszugehen, dass Apple den Launch von iOS 8.2 an die Apple Watch und die Veröffentlichung des WatchKit Developer Framework knüpfen wird, das Entwicklern ab November bereit stehen soll.

* Dan Rowinksi ist ehemaliger Redakteur für das Mobile-Ressort von ReadWrite.com und jetziger Editor in Chief bei Applause.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 4.2 von 5. 4 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • abaton EDV-Dienstleistungs GmbH

    abaton EDV-Dienstleistungs GmbH VPN, Überwachungssysteme, SPAM-Filter, Notfalls-Rechenzentren, Firewalls, Datensicherung, Backup und Recovery Systeme,... mehr
  • VOQUZ Technologies GmbH

    VOQUZ Technologies GmbH Öffentliche Verwaltung, Maschinen- und Anlagenbau, Finanzdienstleistungen, Qualitätssicherung, Product Lifecycle Management (PLM), Mobile Lösungen und Applikationen, Management Informationssysteme (MIS),... mehr
  • Dimension Data Austria GmbH

    Dimension Data Austria GmbH Call Center, IKT-Consulting, Migrations-Management, Outsourcing, Systemintegration und Systemmanagement, Systempflege- und Wartung mehr
  • KORAM Softwareentwicklungsgesellschaft m.b.H:

    KORAM Softwareentwicklungsgesellschaft m.b.H: Betriebsdaten- und Zeiterfassung, Kaufmännische Software (ERP), Management Informationssysteme (MIS), Bauwesen, Einzelhandel, Fertigung, Produktion und Konstruktion, Freie Berufe,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: