EVO 2: Spiel-Konsole für Android-Games Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


26.05.2011 pte

EVO 2: Spiel-Konsole für Android-Games

Das US-Unternehmen Envizions hat die erste Spiel-Konsole auf Basis von Android angekündigt. Das "EVO 2" getaufte Gerät nutzt eine Samsung-CPU und einen Nvidia-Grafikchip und wird mit einem Controller geliefert.

Zudem lockt der Hersteller auch damit, dass die Konsole gegen Ende 2011 einen 3D-Bewegungssensor unterstützen wird. Jedenfalls stellt das Gerät Handy-Games auf dem Fernseher in Aussicht. Die "EVO 2" soll diesen Herbst für 250 Dollar auf den US-Markt kommen und in Folge auch Teile Europas erreichen.

Die bisher veröffentlichten technischen Daten zur EVO 2 erinnern stark an moderne Android-Smartphones - ein Samsung-Prozessor mit 1,2 Gigahertz Taktung, 512 Megabyte RAM und eine nicht näher spezifizierte Nvidia-Grafiklösung. Als typisches Heimgerät verzichtet die Konsole freilich auf ein Mobilfunkmodem. Dem Internetzugriff oder Media-Streaming von anderen Geräten dient ein 802.11n-fähiges WLAN-Modul. Die EVO 2 bietet klarerweise einen HDMI-Ausgang für den Anschluss an den Fernseher. Dazu kommen laut Produktwebseite fünf USB-Ports für den Anschluss anderer Geräte.

Als Betriebssystem dient eine angepasste Version von Android 2.2 - ein potenzielles Manko. Immerhin hat erst Android "Honeycomb" wirkliche Optimierungen für größere Displays als jene von Smartphones gebracht. Damit Android-Games auf der Konsole mit ihrem Xbox-ähnlichen Controller funktionieren, sind offenbar zumindest Anpassungen nötig. Jedenfalls bietet Envizions ein eigenes SDK an, das Entwickler bei der Umsetzung von Games für HD-TVs unterstützen soll und Tools bietet, "um Gamern zu helfen, die Spiele mittels EVO 2 Game Controller auf dem Fernseher zu spielen."

Mit Feature-Versprechungen spart Envizions bei seiner Android-Konsole jedenfalls nicht. So soll sie Cloud-Speicher zur Verfügung stellen, die Aufnahme von Gameplay-Videos unterstützen und Features für die soziale Vernetzung mit Freunden bieten. Die in Aussicht gestellte 3D-Bewegungssensor-Funktionalität klingt interessant. Allerdings ist denkbar, dass damit einfach nur von Smartphone-Spielen bekannte Steuerkonzepte wie das Neigen des Geräts auf die Konsole übertragen werden soll.

Es bleibt freilich abzuwarten, ob Envizions mit dem Android-Gerät diesmal einen echten Erfolg landen kann. Vorgänger war die 2008 vorgestellte "Evo Smart Console", ein PC-ähnliches Gerät auf Linux-Basis. Wenngleich Unboxing-Videos auf YouTube belegen, dass dieses Gerät durchaus Enthusiasten auch in Europa erreicht hat, wurde es nie zum Massenphänomen - insgesamt hat der Hersteller nur 3.000 Stück verkauft. (pte)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: