Mango: "Windows Phone richtig gemacht" Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


25.05.2011 pte/Rudolf Felser

Mango: "Windows Phone richtig gemacht"

Microsoft hat das erste große Update von Windows Phone 7 mit dem Codenamen "Mango" vorgestellt. Die Version könnte sich zum echten Herausforderer für Android und iOS mausern.

Denn mit über 500 neuen Features kann sie Marktbeobachter überzeugen. "Ich würde sagen, Mango ist Windows Phone 7, aber richtig gemacht", meint Michael Morgan, Senior Analyst für Mobile Devices bei ABI Research, gegenüber der Nachrichtenagentur pressetext.

Ähnlich sieht das auch Carolina Milanesi, Research VP bei Gartner. "Ich finde die Neuerungen gut, aber es wäre nett gewesen, diese Features von Anfang an zu haben", meint sie auf Nachfrage von pressetext. Wichtige Features umfassen beispielsweise Multitasking, das Browser-Update auf den HTML5-fähigen Internet Explorer 9 sowie bessere Programmierschnittstellen für den Zugriff auf die Smartphone-Hardware.

"Der verbesserte API-Zugriff auf wichtige Gerätefeatures wie die Kamera wird wesentlich sein, damit Drittentwickler verlockendere Apps bereitstellen können", erläutert Morgan. Microsoft selbst hat in diesem Zusammenhang auf das Beispiel Augmented Reality verwiesen.

"Kein einzelnes Feature, sondern das Gesamterlebnis ist dafür ausschlaggebend, ob eine Plattform mit Android oder dem iPhone konkurrieren kann", betont wiederum Milanesi. Mit dem im Herbst startenden Update wird Windows Phone 7 in dieser Hinsicht deutlich besser aufgestellt sein als bisher. Denn mit Mango ist die Plattform wirklich auf Augenhöhe mit Android oder iOS, so Morgan. "Die Konkurrenz steht aber nicht still. Bis Mango endlich veröffentlicht wird, könnte Windows Phone erst wieder unter Druck stehen, aufzuholen", warnt jedoch der ABI-Analyst.

Anlässlich der Mango-Vorstellung ist wieder einmal offen geblieben, wann mit ersten Windows Phones von Nokia zu rechnen ist. Die bisherigen Hardware-Partner LG, HTC und Samsung bleiben Windows Phone jedenfalls treu, hinzu kommen nun auch Acer, Fujitsu und der chinesische Handy-Riesen ZTE. Da das Windows-Phone-Update auch neue Sprachversionen wie Chinesisch, Japanisch und Koreanisch bringt, steht also ein Angriff gerade auf asiatische Märkte bevor.

Wenngleich ZTE bereits gegen sein Billig-Image ankämpft, könnte der neue Partner einen gewissen Preisdruck auf Nokia ausüben. Jedenfalls ist interessant, dass Microsoft die vielen alten und neuen Partner für Windows Phone vorweisen kann. "Unsere Befürchtungen, der Nokia-Deal werde andere von der Plattform abstrecken, könnten also übertrieben gewesen sein", erklärt Milanesi. (pte)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: