Unfertiges Win7-Feature macht Laptop zum Hotspot Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


02.11.2009 Panagiotis Kolokythas*

Unfertiges Win7-Feature macht Laptop zum Hotspot

Ein Entwickler hat herausgefunden, wie man eine in Windows 7 enthaltene unfertige Funktion nutzen kann, um Laptops in Wi-Fi-Hotspots zu verwandeln.

Ein Entwickler in den USA hat herausgefunden, wie man eine in Windows 7 enthaltene und noch unfertige Funktion dafür nutzen kann, um Laptops in einen Wi-Fi-Hotspot zu verwandeln.

Wie unsere Schwesterpublikation PC-WORLD berichtet, kann durch das unfertige Windows-7-Feature jeder Laptop ein einen Wireless-Access-Point verwandelt werden. Dadurch können andere Wi-Fi-fähige Geräte die Verbindung mit dem Laptop teilen, ohne dass eine Zusatzsoftware notwendig wäre.

Die noch unfertige Funktion ist in Windows 7 enthalten und wurde von Microsoft auf den Namen Virtual Wi-Fi getauft. Der Entwickler aus Philadelphia hat diese Funktion genutzt, um die Applikation Connectify zu erstellen, die als Beta-Version zum Download bereit steht.

Microsoft hatte Virtual Wi-Fi bereits vor über einem Jahr erstmalig vorgestellt. Die Funktion wurde aber nicht pünktlich zum Start von Windows 7 fertig. Somit ist in Windows 7 nur der "low-level code" für die Funktion enthalten, es fehlen aber noch Treiber und eine Applikation für Virtual Wi-Fi. Connectify schließt die Lücke.

Dabei unterscheidet sich das Teilen der Internet-Verbindung via Connectify von der via einer "ad hoc"-Netzwerk-Verbindung, die Windows bereits unterstützt. Die "ad hoc"-Netzwerk-Verbindung erlaubt es mehreren Rechnern eine einzelne Verbindung zu teilen. Bei Connectify erscheint der Rechner als echter Wireless Access Point (WPA) und man kann sich mit einem weiteren kabellosen Netzwerk verbinden und zugleich den Connectify-Hotspot auf derselben WiFi-Karte laufen lassen.

Wie praktisch das Ganze ist, verdeutlicht folgendes Beispiel: Man sitzt in einem Cafe mit kostenpflichtigem Hotspot und verbindet seinen Rechner damit. Über Connectify kann man nun alle anderen Geräte mit kabellos mit dem Internet verbinden, die man bei sich hat, wie beispielsweise ein iPhone oder ein anderes Handy. Connectify verschlüsselt die übertragenen Daten zum und von Software-"Hotspot" unter Verwendung der WPA2-Verschlüsselung (AES).

* Panagiotis Kolokythas ist Redakteur der deutschen PC-Welt.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: