HTCs neue Smartphones für Österreich Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


24.03.2010 Rudolf Felser

HTCs neue Smartphones für Österreich

HTC hat heute seine neuen, ab April in Österreich erhältlichen, Smartphones offiziell präsentiert: Das HTC Smart, HTC HD mini, das HTC Legend und das HTC Desire.

Die Geräte sind schon seit längerem bekannt und wurden auch bereits auf dem Mobile Word Congress präsentiert. Das HTC Smart adressiert die Smartphone-Einsteiger. Es baut auf Qualcomms Brew MP (Mobile Plattform) auf, dem die HTC eigene Oberfläche Sense übergestülpt wurde. Die CPU rechnet mit 300 MhZ. Das Smart ist kompakt (104 x 55 x 12.8 mm) und liegt gut in der Hand, hat ein Gewicht von 108 Gramm mit Akku und bietet einen 2.8-Zoll TFT-LCD Touchscreen mit QVGA-Auflösung. An Bord des HSDPA-Handys (384 kbps uplink / 3.6 Mbps downlink) sind je 256 MB ROM bzw. RAM. Bluetooth und der HTC eigene 11-polige ExtUSB-Anschluss dienen der Konnektivität, ebenso wie ein 3.5 mm Anschluss für herkömmliche Kopfhörer. Leider gibt es kein integriertes WLAN und keine Exchange-Integration, wohl auch um die Konkurrenz zu den höherpreisigen Geräten aus dem eigenen Haus nicht sinnlos zu verschärfen. Dafür wurde nicht auf Social-Networking-Funktionen vergessen. Die eingebaute Kamera bietet 3 Megapixel, Fixfokus und ein Blitzlicht. Speichererweiterungen via microSD-Karten sind möglich.

Das HD mini mit seinem 600 MhZ-Prozessor ist ein sehr kompaktes Windows Mobile Handy. Genutzt wird die Version 6.5.3 des Microsoft-Betriebssystems (natürlich wieder in Kombination mit HTC Sense), das im Gegensatz zur Version 6.5 und ihren Vorgängern nicht mehr den vertrauten Windows-Button in der linken oberen Screen-Ecke besitzt. Diese Aufgabe erfüllt mittlerweile einzig und allein ein Hardware-Button. Gut so, ohne Eingabestift war das winzige Symbol sowieso nur schwer zu treffen. Größe und Gewicht liegen bei rund 104 x 58 x 12 mm beziehungsweise 110 Gramm inklusive Akku. Der kapazitative Touchscreen hat eine Diagonale von 3,2 Zoll und bietet eine Auflösung von 320 x 480 (HVGA). Die 512 MB ROM und 384 MB RAM lassen sich auch hier durch microSD-Karten bis zu einer Größe von 32 GB erweitern. WLAN ist ebenso mit von der Partie wie Bluetooth und HSDPA (7,2 Mbps downlink, max. 2 Mbps uplink), auch Tethering via USB oder Bluetooth sind möglich. Außerdem kann das HD mini als WLAN-Zugriffspunkt fungieren und anderen WLAN-fähigen Geräten seinen Internetzugang zur Verfügung stellen. Eine Kamera mit 5 Megapixel und Autofocus rundet die Ausstattung ab

"DESIGN-LEGENDE" Mit dem HTC Legend geht der Hersteller eindeutig in Richtung Design. Das Gehäuse wird aus einem Alu-Rohling gefräst und hat nur drei Öffnungen, drinnen steckt ein 600 MhZ-Prozessor. Das kapazitative AMOLED-Display bietet bei einer Diagonale von 3,2 Zoll 320 x 480 Pixel (HVGA). Im direkten Vergleich mit anderen Display-Technologien wirkt der AMOLED-Bildschirm leicht farbstichig, das dürfte im normalen Betrieb jedoch nicht stören. Als Betriebssystem kommt Android 2.1 (mit HTC Sense) zum Einsatz. Das Gerät hat die Maße 112 x rund 56 mal 11.5 mm, das Gewicht liegt inklusive Akku bei 126 Gramm. Die Speicherausstattung: 512 MB ROM und 384 MB RAM lassen sich durch microSD-Karten bis zu 32 GB erweitern. Bluetooth, schnelles HSDPA und WLAN werden ebenfalls geboten, Tethering ist möglich - allerdings via USB. Die Kamera bietet 5 Megapixel, Autofocus und Blitzlicht, außerdem wird Geotagging über das integrierte GPS-Modul unterstützt. Einen Standard-Micro-USB-Anschluss sowie einen Anschluss für normale Kopfhörer hat HTC ebenfalls spendiert.

Last but not least war auch das HTC Desire zu sehen, quasi der "Zwillingsbruder" des Google Nexus One. Es bietet ebenfalls einen kapazitativen AMOLED-Touchscreen ( 3,7 Zoll Diagonale bei einer Auflösung von 480 x 800). Im Inneren werkelt ein Snapdragon-Prozessor mit 1 GhZ, der Android 2.1 richtig in Schwung bringt (auch wenn im direkten Vergleich die Geräte mit 600 MhZ-CPUs nicht schlechter abschneiden). 512 MB ROM und 576 MB RAM stehen zur Verfügung, wenn's nicht reicht wird einfach eine microSD-Karte mit bis zu 32 GB Kapazität reingeschoben. Natürlich bietet auch das Desire schnelles HSDPA, Bluetooth und WLAN, Tethering läuft ebenfalls nur via USB. Die Kamera liefert Bilder mit 5 Megapixel und punktet mit Autofokus, Blitz, Geotagging via integriertem GPS sowie einer Gesichtserkennung. Die vom Nexus One bekannte Spracherkennung soll laut Angaben eines HTC-Sprechers nachgeliefert werden, sobald sie für europäische Sprachen verfügbar ist. Augenscheinlichster Unterschied zum Nexus One: Statt dem Trackball sitzt unter dem Display ein optischer Sensor (optische Maus), außerdem wird natürlich auch beim Desire HTC Sense über Androids Oberfläche drapiert.

LEGEND EXKLUSIV BEI A1 Auch einen kleinen Ausblick auf die nahe Zukunft gab der HTC-Vertreter im Gespräch mit Computerwelt.at: So wird es im Zeitraum Mai/Juni neue Smartphones geben, im Laufe des Jahres sollen außerdem Windows Mobile- sowie Android-Geräte mit "echter" Hardware-Tastatur kommen – Watch out, Motorola Milestone.

Zum Patent-Streit mit Apple gab es aus dem Mund des HTC-Mannes nur das offizielle Statement: "HTC sieht sich nicht als Patentverletzer und wird sich der Klage stellen. Wir bauen seit zehn Jahren Handys und besitzen selbst genug Patente." Er fügte jedoch hinzu: "Meiner persönlichen Meinung nach zeigt dieser Fall, dass Apple Angst hat etwas von dem Markt, den sie in den letzten drei Jahren erobert haben, einzubüßen."

HTC ist der Hersteller des von Google vertrieben Nexus One. Ob HTC vielleicht etwas zur Maktstart in Europa zu sagen hat? "In Europa wird das Gerät voraussichtlich erhältlich sein, wenn die Sprachsteuerungs-Funktion übersetzt ist. In Europa gibt es eben deutlich mehr Sprachen als nur Englisch. Das hängt allerdings alles von Google ab. Das HTC Desire ist jedoch von der Funktionalität und Hardware-Ausstattung nahezu identisch mit dem Nexus One – und kommt schon im April nach Österreich."

Die Mobilfunkanbieter, die HTCs neue Geräte in ihr Portfolio aufnehmen werden, stehen schon fast zur Gänze fest: Das Desire wird im April bei Mobilkom Austria, Orange und T-Mobile erhältlich sein, das HD mini und das Legend auch bei der Mobilkom. Allerdings würden laut HTC noch Verhandlungen laufen, etwa mit Hutchison 3G Austria (Drei). Mobilkom Austria hat außerdem einen "Special-Deal" ausgehandelt und darf das Legend in Österreich vier Wochen lang exklusiv an den Mann und die Frau bringen.

Mobilkom Austria-Pressesprecher Werner Reiter bestätigte im Gespräch mit Computerwelt.at den Exklusiv-Deal und nannte als Termin für den Verkaufsstart "Anfang April". Es wird mit den Standard-Tarifen angeboten, die bis Jahresende im Zuge einer Promotion-Aktion keine Grundgebühr beinhalten. Wie wichtig ist HTC für die Mobilkom? "Wie Sie wissen haben wir im Vorjahr mit dem HTC Magic das erste Android-Gerät nach Österreich gebracht. Das ist schon ein Indiz dafür, das HTC für uns ein wichtiger Partner ist. Wenn ich mir die HTC-Geräte im Portfolio ansehe bin ich der Meinung, dass Android sehr gut umgesetzt ist. Aber es gibt auch andere Hersteller – und wird auch andere geben – mit denen wir Android-Geräte auf den Markt bringen", so Reiter. Die Nachfrage nach den Geräten mit Google-Betriebssystem sei jedenfalls hoch. (rnf)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • Bechtle IT-Systemhaus Österreich

    Bechtle IT-Systemhaus Österreich WLAN-Systeme, Netzwerk-Systeme (LAN, MAN, WAN), Netzwerk-Management, Server-Betriebssysteme, Verschlüsselungs- und Kryptografie Software, Security Audits, Notfalls-Rechenzentren,... mehr
  • SER Solutions Österreich GmbH

    SER Solutions Österreich GmbH Werbewirtschaft, Wasser- und Energieversorgung, Vereine und Verbände, Umweltschutz, Touristik, Personenverkehr, Öffentliche Verwaltung,... mehr
  • adesso Austria GmbH

    adesso Austria GmbH Öffentliche Verwaltung, Grundstoffindustrie, Großhandel, Finanzdienstleistungen, Fertigung, Produktion und Konstruktion, Druck- und Verlagswesen, Qualitätssicherung,... mehr
  • VOQUZ Technologies GmbH

    VOQUZ Technologies GmbH Öffentliche Verwaltung, Maschinen- und Anlagenbau, Finanzdienstleistungen, Qualitätssicherung, Product Lifecycle Management (PLM), Mobile Lösungen und Applikationen, Management Informationssysteme (MIS),... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: