Apple gibt Vorschau auf nächstes iPhone OS Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


08.04.2010 Rudolf Felser

Apple gibt Vorschau auf nächstes iPhone OS

Apple hat heute eine Vorschau auf das iPhone OS 4 gegeben. Eine Beta-Version steht registrierten Entwicklern des iPhone Developer Programms ab sofort zur Verfügung.

Wir werden über hundert neue Funktionen, unter anderem Multitasking, Ordner, einen vereinheitlichten Posteingang, bessere Unterstützung für den Unternehmenseinsatz und eine Version unseres iBook-Readers und Online-Buchladens für das iPhone zur Verfügung stellen, sagt heute Steve Jobs, der charismatische CEO von Apple, im Rahmen eines Events am Hauptsitz in Cupertino (Kalifornien), als er Pressevertretern und Entwicklern das neue iPhoneOS 4 vorstellte.

Bislang war es nur einigen ausgewählten nativen Funktionen des iPhones erlaubt, die in den neueren Modellen eigentlich vorhandene Multitaskingfähigkeit zu nutzen. So lief beispielsweise der Musikplayer auch im Hintergrund weiter. Zwar erlaubt Apple den Softwareherstellern weiterhin kein "echtes" Multitasking, den Angaben zufolge um Akku- und Prozessorleistung einzusparen. Aber zumindest wurden sieben neue Multitasking-Services bereitgestellt, um Apps – wie Apple es nennt – "Multitasking-Eigenschaften" hinzuzufügen. Darunter beispielsweise Background-Audio, damit auch Dritthersteller-Programme wie Pandora Musik im Hintergrund abspielen können und VoIP, so dass Apps VoIP-Anrufe auch entgegen nehmen können wenn das iPhone im Ruhezustand ist oder eine andere App läuft.

Einem weiteren oft geäußerten Wunsch ist Apple ebenfalls nachgekommen: Mit iPhoneOS 4 werden Ordner – oder eigentlich Icon-Stapel – eingeführt. So lassen sich die zahllosen Apps, die viele Nutzer auf ihren Screens verteilt haben, organisieren. Außerdem passen so mehr Icons – über 2.000 – auf die Screens, was gleichzeitig bedeutet dass der User mehr Applikationen aus dem App Store herunterladen kann. Den Angaben zufolge lassen sich die iPhone-Ordner mit iTunes 9.2 auch auf dem Mac oder PC erstellen und verwalten.

Die Darstellung eingegangener Nachrichten wurde ebenfalls überarbeitet. In einem gemeinsamen Posteingang werden die Nachrichten verschiedener E-Mail-Accounts (auch verschiedener Exchange-Konten) zusammengeführt, man kann sich also rasch einen Überblick über die eingegangenen Messages verschaffen. Wenn's dann doch etwas granularer sein soll, kann man immer noch durch die einzelnen Posteingänge wechseln – auch daran hat Apple noch geschraubt. Zusätzlich können Anwender E-Mail-Nachrichten nach Konversationen kommentieren. Dies vereinfacht es bei einer regen E-Mail-Diskussion den Überblick zu behalten und ermöglicht außerdem auch E-Mail-Anhänge mit kompatiblen Apps aus dem App Store zu öffnen.

EIGENE MOBILE WERBEPLATTFORM Mit iAd präsentierte die IT-Kultmarke eine eigene mobile Werbeplattform. Mit ihrer Hilfe soll es Entwicklern möglich werden, Werbung "nahtlos" in ihre Apps einzubauen. Wenn die Nutzer heute auf mobile Anzeigen klicken, werden Sie fast immer aus der App in einen Browser gebracht, der eine Website ädt. Die Nutzer müssen danach wieder zur App navigieren und es ist oft schwer bis unmöglich wieder genau an die vorher verlassene Stelle zurückzukehren. iAd löst dieses Problem durch das Abspielen von Vollbild-Videos und interaktiven Inhalten ohne dabei die Anwendung zu verlassen, und soll den Nutzer zu jeder gewünschten Zeit wieder zur App zurückkehren lassen. Das soll sich mit iPhone OS 4.0 ändern. Apple will diese Anzeigen verkaufen sowie bereitstellen und bietet den Entwicklern 60 Prozent der über iAd erzielten Umsätze an.

Die Beta-Version der iPhone OS 4 Software beinhaltet außerdem eine Entwickler-Vorschau von Game Center, Apples Variante von Xbox Live beziehungsweise Playstation Network. So soll es möglich werden Freunde zu einem Spiel einzuladen, ein Multiplayer-Spiel mittels 'matchmaking' zu starten, Fortschritte zu verfolgen und aktuelle High-Scores zu vergleichen. Apps, die bisher mit GameKit APIs entwickelt wurden, sollen auch unter Game Center laufen. Die Online-Gaming-Plattform wird dem Unternehmen zufolge im Laufe des Jahres für iPhone- und iPod touch-Anwender verfügbar sein.

ENTERPRISE-EINSATZ Die neuen Eigenschaften für den Unternehmenseinsatz in der neuen Version des mobilen Betriebssystems beinhalten Verbesserungen in Sicherheit, Skalierbarkeit und Kompatibilität. Der neue Mobile Device Management-Service kann in die bestehende Server-Infrastruktur integriert werden, um angebundene iPhones drahtlos zu konfigurieren, zu durchsuchen und zu sperren oder zu löschen. iPhone OS 4 ermöglicht es Unternehmen zudem selbstentwickelte Apps sicher zu hosten und diese ihren Mitarbeitern drahtlos zu übermitteln. Eine Data Protection-Funktion verwendet ein Nutzerkennwort zur Verschlüsselung um Emails und Anhänge, die auf dem iPhone gespeichert sind, zu sichern. Außerdem können optional längere, komplexere Passwörter vergeben werden. Die IT-Abteilung kann weiters mehrere Exchange ActiveSync Accounts einzurichten, die Software ist kompatibel mit Exchange Server 2010 und beinhaltet eine Unterstützung für kommende SSL VPN Anwendungen von Juniper Networks und Cisco.

Die Beta-Version der iPhone OS 4 Software und das SDK sind ab sofort für registrierte Entwickler des iPhone Developer Program erhältlich. iPhone OS 4 soll als Softwareupdate für iPhone- und iPod touch-Kunden diesen Sommer erhältlich sein. Einige Funktionen werden allerdings auf älteren Modellen nicht verfügbar sein. Zum Beispiel setzt Multitasking ein iPhone 3GS oder einen iPod touch der dritten Generation voraus. Eine Version von iPhone OS 4 für das iPad erscheint diesen Herbst. (pi/rnf)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • free-com solutions gmbh

    free-com solutions gmbh Werbewirtschaft, Wasser- und Energieversorgung, Vereine und Verbände, Umweltschutz, Touristik, Personenverkehr, Öffentliche Verwaltung,... mehr
  • eyepin GmbH

    eyepin GmbH Application Service Providing, Auftragsentwicklung für Software, Individual-Softwareentwicklung, Programmierung, Übernahme von Softwareprojekten mehr
  • T-Systems Austria GesmbH

    T-Systems Austria GesmbH WLAN-Systeme, VPN, Voice Mail Dienste, Videokonferenz-Systeme, Unified Messaging Dienste, Netzwerk-Systeme (LAN, MAN, WAN), Netzwerk-Management,... mehr
  • Snap Consulting - Systemnahe Anwendungsprogrammierung u Beratung GmbH

    Snap Consulting - Systemnahe Anwendungsprogrammierung u Beratung GmbH Wasser- und Energieversorgung, Öffentliche Verwaltung, Medizin und Gesundheitswesen, Maschinen- und Anlagenbau, Luft- und Raumfahrttechnik, Logistik, Konsumgüterindustrie,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: