Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


08.04.2013 Wolfgang Franz/pi

Windows XP ist in einem Jahr Geschichte

Der 8. April 2014 markiert das offizielle Ende des mehr als drei Produkt-Generationen alten Betriebssystems Windows XP.

Aus den Augen, aus dem Sinn: Windows XP.

Aus den Augen, aus dem Sinn: Windows XP.

© Archiv

2001 war nicht nur das Geburtsjahr von Windows XP, sondern auch das Jahr des Durchbruchs digitaler Unterhaltungsmedien. Kabellose Tastaturen und Mäuse, Handys mit Datenverbindung für den E-Mail-Empfang, Digitalkameras und der Ausbau des mobilen Internets waren die prägenden IT-Trends der ersten Jahre nach der Jahrtausendwende. Heute sind Connected Devices, ein kompromissloser Zugang zu Daten und Informationen – egal von welchem Gerät – und die Bedienung per Touch Standards unserer technologischen Alltagswelt. Das mehr als zehn Jahre alte Windows XP kann hier nicht mehr mithalten, um den modernen Anwenderbedürfnissen gerecht zu werden.

"Die Tage von Windows XP sind gezählt", fasst Stefan Sennebogen, Leiter des Geschäftsbereichs Windows bei Microsoft Österreich, die Situation zusammen. "Gerade Unternehmen, die noch immer auf den ‚Oldtimer unter den Betriebssystemen‘ setzen, sollten in den kommenden Monaten auf aktuelle Betriebssysteme umsteigen, um Risiken durch das Auslaufen des Supports bereits frühzeitig zu vermeiden. Denn nach dem 8. April 2014 wird es keinerlei Sicherheitsupdates, Aktualisierungen und technischen Support mehr geben."

Was das konkret bedeutet, erläutert Stefan Schumacher, Direktor des Magdeburger Institut für Sicherheitsforschung: "Windows XP basiert auf längst überholten Sicherheitsarchitekturen. Damit sind heutzutage Viren, Spyware, Malware-Angriffe, Botnet-Infektionen und schlimmsten Falls sogar Datenverlust vorprogrammiert. Wer jetzt noch auf Windows XP unterwegs ist, ist enormen Gefahren ausgesetzt." Auch Drittanbieter von Software-Anwendungen stellen den Support kontinuierlich ein oder bieten diesen nur noch kostenpflichtig an. Neue Programme werden für Windows XP gar nicht erst geschrieben. Hardware-Hersteller stellen zudem keine Treiber mehr für Windows XP zur Verfügung, so dass Windows XP-Rechner beispielsweise keine modernen Druckermodelle erkennen.

Dass Windows XP mehr und mehr auf das Abstellgleis wandert, zeigen die kontinuierlich sinkenden Nutzerzahlen. International liegt der Anteil laut Netapplications bei 38,7 Prozent. Windows 7 verzeichnet hingegen einen Nutzungsanteil von rund 45 Prozent und auch Windows 8 ist weiter auf dem Vormarsch. Weltweit wurden. so die Information der Herstellers. innerhalb der ersten zwei Monate nach Start bereits 60 Millionen Windows 8-Lizenzen verkauft.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

comments powered by Disqus
   

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

Werden Sie CW-Premium User

Whitepaper und Printausgabe kostenlos lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

IT-Anbietersuche TOP 1001

Zum Thema


Programmierung & Hosting: