Teradata-Appliance bietet Auswahl an Hadoop-Distributionen Teradata-Appliance bietet Auswahl an Hadoop-Distributionen - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


06.08.2015 pi/Rudolf Felser

Teradata-Appliance bietet Auswahl an Hadoop-Distributionen

Mit Version 5 der Teradata Appliance für Hadoop haben Nutzer erstmals die Wahl zwischen den aktuellen Varianten der Hadoop-Distributionen Hortonworks (HDP 2.3) und Cloudera (Cloudera Enterprise 5.4).

© Dreaming Andy - Fotolia.com

Die neue Teradata Appliance für Hadoop fügt sich nahtlos in die Teradata Unified Data Architecture (UDA) ein und ist je nach Kundenanforderung in Bezug auf Rechenleistung und Speicherkapazität in drei Hardware-Konfigurationen erhältlich. So vereinfacht und beschleunigt die einsatzbereit ausgelieferte Teradata Appliance den Einsatz von Hadoop. Teradata bietet für die Appliance für Hadoop 5 mit Cloudera oder Hortonworks weltweit rund um die Uhr technischen Support.

Die drei Varianten:

  • Performance – Die Appliance kann für Streaming-Anwendungen wie Spark und Storm und für SQL-Hadoop-Engines wie Presto und Impala optimiert werden. Diese Variante ist auf hohe Rechenlast ausgelegt und verwendet schnelle CPUs, viel Arbeitsspeicher und kleinere Speicherplatten. Die Appliance erreicht enorme Leistung dank Intel Core-Prozessoren mit Haswell-Architektur.
  • Capacity – Die Appliance eignet sich für Kunden, die eine Vielzahl selten benutzter Daten mit akzeptabler Performance vorhalten wollen. In dem Fall wird die Appliance mit einer geringeren Anzahl von Prozessoren, kostengünstigem Massenspeicher sowie ausreichend Arbeitsspeicher konfiguriert. Die Appliance ist für steigende Kundenanforderungen skalierbar.
  • Balance – Für ETL-Verarbeitung (Extract, Transform, Load) und bestimmte analytische Aufgaben ist ein bestimmtes Verhältnis von Leistung und Speicherplatz erforderlich. Die Appliance für Hadoop kann mit geeigneten Prozessoren, Arbeitsspeicher und Speicherplatten darauf eingestellt werden.


Innerhalb der Teradata UDA ist die Teradata Appliance für Hadoop zusätzlich über die InfiniBand-Hochgeschwindigkeitsanbindung mit dem Teradata Data Warehouse und  Teradata Aster verknüpft. So können noch schneller konsolidierte Anfragen durch Nutzung von Teradata QueryGrid über mehrere Systeme hinweg gestellt werden.

Die neue Teradata Appliance für Hadoop ist ab Ende des dritten Quartals 2015 verfügbar. Ab dem vierten Quartal unterstützt Teradata die Teradata Appliance für Hadoop 5 zusätzlich mit Teradata QueryGrid. (pi/rnf)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: