WLAN-Kostencheck: So viel müssen Flugreisende für Internet an Bord zahlen WLAN-Kostencheck: So viel müssen Flugreisende für Internet an Bord zahlen - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


11.08.2016 Oliver Weiss

WLAN-Kostencheck: So viel müssen Flugreisende für Internet an Bord zahlen

Die Reisesuchmaschine checkfelix.com hat die Preise für die WLAN-Nutzung an Bord verschiedener Fluggesellschaften analysiert und verrät, wo Flugreisende über den Wolken besonders günstig ins Internet kommen.

Ganz gleich ob im Hotel, Restaurant, Café oder in der Fußgängerzone: Die Verfügbarkeit von drahtlosem Internet ist aus unserem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Zunehmend bieten auch Airlines WLAN-Zugänge über den Wolken an. Die Reisesuchmaschine checkfelix.com hat die Flugzeug-WLAN-Angebote einem Kostencheck unterzogen und zeigt, welche Fluggesellschaften WLAN-Services an Bord anbieten und was es kostet, während des Flugs online zu sein. Die Ergebnisse wurden in einer umfassenden Infografik zusammengestellt.

Zahlreiche Airlines bieten gratis WLAN 

Beim kostenlosen Internet über den Wolken ist Norwegian ein klarer Vorreiter: Die Fluggesellschaft bietet Reisenden auf fast allen europäischen Strecken kostenlosen und unbegrenzten Zugang zum Internet. Bei Turkish Airlines, Aer Lingus, Scandinavian Airlines, Emirates und Qatar Airways ist das WLAN-Service unter bestimmten Voraussetzungen ebenfalls kostenlos. Bei Scandinavian Airlines können Business- sowie SAS Plus-Passagiere während des Flugs kostenlos online sein. Emirates bietet auf seinen Flügen allen Passagieren 10 MB kostenloses Datenvolumen und Flugreisende, die mit Qatar Airways reisen, dürfen immerhin 15 Minuten lang umsonst surfen.

Passagiere, die während des Flugs die eine oder andere Stunde im Internet verbringen möchten, kommen bei einem Flug mit Qatar Airways voll auf ihre Kosten: Eine Stunde uneingeschränktes Surfvergnügen kostet hier lediglich 4,55 Euro. Ähnlich günstig ist der stundenbasierte Internettarif bei Scandinavian Airlines. Hier erhalten Passagiere um 6 Euro eine Stunde Zugang zum Internet. Aer Lingus landet im Preis-Ranking mit 7,95 Euro pro Stunde auf dem dritten Platz. Beim Stundentarif von Lufthansa müssen Reisende mit 9 Euro pro Stunde noch etwas mehr ausgeben.

Flatratesurfen über den Wolken 

Wer beim Surfen lieber nicht auf die Uhr schauen möchte, findet bei Aer Lingus das passende Angebot. Passagiere können dort um 14,95 Euro während des gesamten Flugs das WLAN-Service uneingeschränkt nutzen. Etwas hochpreisiger ist hingegen das FlyNet Service von Lufthansa. Flugreisende, die die WLAN-Verbindung an Bord während des gesamten Flugs nutzen möchten, müssen dafür 17 Euro zahlen.  

  

Flugreisende, die sich während des Flugs ihr Datenvolumen flexibel einteilen möchten, können bei zahlreichen Airlines sogenannte Datentarife buchen. Den günstigsten Datentarif bietet Emirates: Bei der Airline mit Sitz in Dubai müssen Passagiere für satte 500 MB Datenvolumen 0,90 Cent bezahlen. Weitaus teurer ist der Tarif für WLAN-Datenvolumen bei der holländischen Fluggesellschaft KLM. Für stolze 19,95 Euro erhalten Urlauber hier gerade einmal 120 MB Datenvolumen. Und bei Aeroflot müssen Passagiere für 40 MB insgesamt 27,50 Euro zahlen.

Auch Österreichs Airlines setzen auf den WLAN-Trend: "Austrian Airlines, die größte Fluggesellschaft Österreichs, bietet zwar aktuell noch kein WLAN an Bord seiner Maschinen an, plant jedoch das WLAN-Service ab Herbst 2016 auf allen Kurz- und Mittelstreckenflügen anzubieten. FlyNiki bietet Flugreisenden bereits WLAN an Bord seiner Flugzeuge an, jedoch ist dies bislang nur bei Langstreckenflügen von und nach Abu Dhabi verfügbar", so John-Lee Saez, Regional Director bei checkfelix.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • KORAM Softwareentwicklungsgesellschaft m.b.H:

    KORAM Softwareentwicklungsgesellschaft m.b.H: Betriebsdaten- und Zeiterfassung, Kaufmännische Software (ERP), Management Informationssysteme (MIS), Bauwesen, Einzelhandel, Fertigung, Produktion und Konstruktion, Freie Berufe,... mehr
  • Bacher Systems EDV GmbH

    Bacher Systems EDV GmbH mehr
  • adesso Austria GmbH

    adesso Austria GmbH Öffentliche Verwaltung, Grundstoffindustrie, Großhandel, Finanzdienstleistungen, Fertigung, Produktion und Konstruktion, Druck- und Verlagswesen, Qualitätssicherung,... mehr
  • eyepin GmbH

    eyepin GmbH Application Service Providing, Auftragsentwicklung für Software, Individual-Softwareentwicklung, Programmierung, Übernahme von Softwareprojekten mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: