ownCloud kündigt Marketplace an ownCloud kündigt Marketplace an - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


24.08.2016 Oliver Weiss

ownCloud kündigt Marketplace an

Entwickler und Partner können künftig den Marketplace nutzen, um ihre kommerziellen oder Open-Source-Apps darüber zu vermarkten und zu distribuieren.

Der Start des ownCloud Marketplace ist für Anfang 2017 geplant.

Der Start des ownCloud Marketplace ist für Anfang 2017 geplant.

© ownCloud

ownCloud wird einen eigenen Marketplace aufbauen, um das Ökosystem rund um ownCloud Server, Community Apps und Enterprise Apps zu erweitern. Entwickler und Partner können zukünftig den Marketplace nutzen, um ihre sowohl kommerzielle als auch Open-Source-Apps darüber zu vermarkten und zu distribuieren. Sie können so Umsätze aus Lizenzen, Wartung und Support generieren oder die Apps kostenlos verteilen. Der Start des ownCloud Marketplace ist für Anfang 2017 geplant. Das Projekt wird auf der ownCloud Contributor Conference in Berlin von 9. bis 15. September vorgestellt.

ownCloud wurde 2010 als Community-Projekt gegründet, 2012 startete dann ownCloud Enterprise mit der Erweiterung um Desktop-Clients und mobile Apps. Mittlerweile vertrauen über zehn Millionen Anwender und 350 Kunden weltweit der File-Sync- und Sharing-Plattform. Während die ownCloud Community seitdem mehr als 250 Apps veröffentlichte, entwickelte ownCloud selbst eine Reihe von Enterprise-Apps.

Gemeinsam mit Collabora Productivity hat ownCloud kürzlich eine Erweiterung für die Bearbeitung von Dokumenten, Tabellen und Präsentationen vorgestellt, Digitali nutzt in seinem "Sharing Cockpit" Logging- und Audit-Apps von ownCloud Enterprise für zahlreiche Kunden auf der ganzen Welt und VNC hat mit "VNCsafe" eine Integration zwischen der Email Collaboration-Lösung Zimbra und ownCloud entwickelt.

Vermarktungsplattform
Bernd Rodler, CEO von VNC, begrüßt die Einführung des neuen ownCloud Marketplace: "Wir sind oft gefragt worden, ob wir Support und Maintenance für unsere ownCloud App VNCsafe anbieten können. Mit der kommenden Erweiterung des ownCloud-Ökosystems und dem Marketplace sind wir in der Lage, unseren Aufwand zu monetarisieren und in Erweiterungen der Integration zu investieren."

"Die Möglichkeit zur Erweiterung und Anpassung von ownCloud gab es zwar schon immer, aufgrund fehlender Monetarisierungsmöglichkeiten wurde sie aber wenig genutzt", kommentiert ownCloud CEO Tobias Gerlinger. "Entwickler aus der Community sind auf uns zu gekommen, mit dem Wunsch, eine Vermarktungsplattform zu schaffen. Der ownCloud Marketplace bietet Entwicklern und Partnern die Möglichkeit, ihre spannenden Erweiterungen und Apps zu vermarkten und zu verteilen. Ziel ist es, mit dem neuen Marketplace das Ökosystem von ownCloud weiter zu stärken und die führende Position von ownCloud am Markt auszubauen."

Vorteile des ownCloud Marketplace

  • Entwickler erhalten eine Möglichkeit, eigene Apps anzubieten und abzurechnen. 
  • Web-Agenturen können ownCloud-Themes entwickeln und zum Verkauf anbieten. 
  • Consulting-Dienstleister können Lösungen für spezielle Branchen anbieten und darauf basierend Geschäftsmodelle entwickeln. 
  • Softwareanbieter können ownCloud mit ihrer eigenen Software verknüpfen und den Code für die Integration unter Open-Source- oder kommerzieller Lizenz anbieten. 
  • Workflows: Seit Version 9.1 beinhaltet ownCloud Enterprise eine Workflow-Funktionalität. Entwickler und Partner können auch kunden- oder nutzerspezifische Workflows über den Marketplace anbieten. 


Verschiedene Lizenzmodelle
Der ownCloud Marketplace wird verschiedene Lizenzmodelle unterstützen, um der Flexibilität moderner, Cloud-basierter IT-Infrastrukturen gerecht zu werden. Neben der Möglichkeit, Erweiterungen kostenlos als Open-Source zu vermarkten, können Entwickler und Partner Wartung und Support in Rechnung stellen oder ihre Software im Subscription-Modell unter eine kommerzielle Lizenz stellen, wie es auch ownCloud selbst mit ownCloud Enterprise macht.

Als Grundlage für die Wahlmöglichkeiten dient das ownCloud Contributor Agreement, das ownCloud Contributors auf der ganzen Welt Rechtssicherheit verschafft. Jede Erweiterung des ownCloud Core muss unter AGPLv3 gestellt werden, dafür erlaubt die ownCloud Commercial License als Teil des ownCloud Subscription-Modells auch kommerzielle Erweiterungen.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: