Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


07.09.2016 Klaus Lorbeer/pi

Huawei kündigt Video Cloud für Videodienstleistungen an

Anlässlich der HUAWEI CONNECT 2016 kündigt der chinesische Hersteller seine Video Cloud an. Mit dieser Cloudplattform und wichtiger Videofunktionen können Video-Cloud-Kunden laut Huawei kurzfristig benutzerfreundliche Videodienstleistungen entwickeln.

Kai Li, General Manager des Bereichs Video Cloud, Huawei-Geschäftsbereich Carrier Software, beim Ankündigen der Video Cloud

Kai Li, General Manager des Bereichs Video Cloud, Huawei-Geschäftsbereich Carrier Software, beim Ankündigen der Video Cloud

© PRNewsFoto/Huawei

Huawei Video Cloud hilft Kunden dabei, Videodienstleistungen sehr schnell online zu stellen, sie reduziert die Markteinführungszeit (Time to market) auf eine Woche, sie verringert die Infrastrukturkosten um 90 Prozent und bietet ein beeindruckendes Nutzererlebnis sowie Datensicherheit.

Video Cloud unterstützt verschiedene Serviceszenarien, einschließlich live Cloudübertragung, Cloud VOD, TV-Spiele in der Cloud, live Prominenten- und Spieleübertragungen, Mehrfachbildschirminteraktion, Gesundheitsvorsorge aus der Ferne sowie Onlinebildung, sie reduziert die Kosten der Installation von Videoplattformen vor Ort und der CDN-Infrastruktur, sie hilft Kunden, Videodienstleistungen kurzfristig, kommerziell zu nutzen, sie fördert die Zusammenarbeit zwischen unterschiedlichen Branchen und sie führt zu einem Win-win-Videoökosystem, das auf zunehmend offenen Videofunktionen aufbaut.

Wirtschaftliche Vorteile der Huawei Video Cloud
1: Kunden, die sich auf Kerndienstleistungen konzentrieren: Video Cloud optimier die Gesamtbetriebskosten (TCO) von Kunden und reduziert die Investitionen von Kunden in Videotechnologien, sodass die Kunden ihre betrieblichen Aktivitäten ohne große Vermögenswerte durchführen und sich auf Kerndienstleistungen konzentrieren können, wie Nutzer, Services und den Betrieb. Der Aufbau und die Instandhaltung der Videoplattform werden effizient durch die Unified Video Cloud durchgeführt.

2. Beste Investitionspläne und schnelle Einführung der Dienstleistungen: Video Cloud ermöglicht On-Demand-Investitionen und macht Risiken kontrollierbar. Das für die Entwicklung von Videoservices erforderliche Anfangskapital wird um 90 Prozent und die Markteinführungszeit (TTM) der Videoplattform auf eine Woche reduziert. Ein agiler, internetähnlicher Betrieb wird unterstützt, wodurch ein schneller Service-Rollout möglich wird und die Herausforderungen im asymmetrischen Wettbewerb gegen OTT-Anbieter,  die Kapitalvorteile haben, werden verringert.

3. Offene Videofähigkeit: Video Cloud bietet wesentliche Videofunktionen und verbessert die O&M-Effizienz. Sie verwendet umfassende, weltweite Partnerressourcen, befähigt die vertikale  Industrie und hilft beim Aufbau eines durchgehenden Videoökosystems. (pi)

 

 

 

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: