Die nächste Generation datenbasierter Echtzeitdienste für die Automobilindustrie Die nächste Generation datenbasierter Echtzeitdienste für die Automobilindustrie - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


Die nächste Generation datenbasierter Echtzeitdienste für die Automobilindustrie

HERE, Entwickler und Anbieter cloudbasierter Kartendienste, hat vier neue Dienste für die Automobilindustrie auf Grundlage von Fahrzeugsensordaten vorgestellt. Sie zielen darauf ab, einen entscheidenden Beitrag für mehr Sicherheit und Fahrkomfort zu leisten.

Die neuen Dienste von HERE zielen darauf ab, einen entscheidenden Beitrag für mehr Sicherheit und Fahrkomfort zu leisten.

Die neuen Dienste von HERE zielen darauf ab, einen entscheidenden Beitrag für mehr Sicherheit und Fahrkomfort zu leisten.

© HERE

Im Vorfeld der diesjährigen Paris Motor Show zeigt HERE das Potenzial seiner Open Location Platform. Auf Basis der Echtzeit-Daten von Sensoren vernetzter Fahrzeuge kann sie ein Live-Abbild der Straßenumgebung erstellen. Zugang dazu erhalten Autofahrer über die vier neuen Dienste. Diese liefern Informationen über Verkehrsbedingungen, mögliche Gefahren auf der Strecke, Verkehrsschilder und Parkmöglichkeiten im Straßenraum. Ziel ist es, Autofahrer mit präzisen und zeitnahen Informationen zu versorgen, damit sie bessere Entscheidungen im Straßenverkehr treffen können.

Bislang beruhten Verkehrsinformationen für Autofahrer auf GPS-basierten Verkehrsflussdaten. Die neuen Echtzeitdienste von HERE nutzen hingegen die volle Schwarmintelligenz von Fahrzeugflotten und ihrer eingebauten Sensoren, die wesentlich umfassendere Daten liefern. Zu Beginn wird HERE die Daten aus vernetzten Fahrzeugen von Audi, BMW und Mercedes-Benz beziehen. Zukünftig sollen auch Daten anderer Automobilhersteller einfließen. Durch diese Zusammenarbeit ermöglichen die teilnehmenden Marken HERE, Dienste zu entwickeln, die Staus deutlich reduzieren, das Fahrerlebnis verbessern und Unfallzahlen senken können. Das Unternehmen geht auch davon aus, dass diese Dienste die breite Markteinführung von Fahrzeugassistenzsystemen sowie perspektivisch die Einführung von Lösungen für das autonome Fahren voranbringen werden.

"Verkehrsteilnehmer stehen jeden Tag vor großen Herausforderungen. Um diesen effektiv begegnen zu können, kommt es auf Zusammenarbeit an. Was eine solche Kooperation von Technologie- und Autoindustrie bewirken kann, zeigen wir heute mit unseren neuen Diensten, die das Fahrerlebnis auf ein neues Level heben. Auch für unsere Open Location Platform ist das ein Meilenstein: Sie ist darauf ausgerichtet, das zukünftige Nervenzentrum für das autonome Fahren, Smart Cities und intelligente Verkehrssysteme zu werden", sagt Edzard Overbeek, CEO von HERE.

Die neuen Dienste von HERE im Überblick: 

  • HERE Real-Time Traffic: Die neuen Datenströme heben das bestehende Angebot von HERE im Bereich Echtzeit-Verkehrsinformationen auf eine neue Qualitätsstufe. Der Dienst beinhaltet Informationen zu scharfen Bremsungen, Warnungen vor Stauenden mit präziser Positionsbestimmung und größerer Reichweite sowie genauere Daten über den Verkehr auch auf Nebenstraßen.
  • HERE Hazard Warnings: Dieser Dienst bietet echtzeitnahe Informationen über mögliche Gefahren. Dazu zählen sowohl Unfälle als auch extreme Wetterbedingungen, wie zum Beispiel rutschige und glatte Straßen oder Sichtbehinderungen. Die Warnungen sind wesentlich verlässlicher als die vergleichbarer Dienste.
  • HERE Road Signs: Mit diesem Dienst erhalten Fahrer echtzeitnahe Informationen zu Verkehrsschildern, inklusive permanenten und temporären Geschwindigkeitsbegrenzungen.
  • HERE On-Street Parking: Dieser Dienst bietet umfangreiche Informationen zur aktuellen Parksituation wie z.B. Parkmöglichkeiten und -verbote oder Parkzeitbegrenzungen.

Industrieweite Kollaboration
HERE plant, diese vier neuen Dienste ab Mitte 2017 allen Automobilherstellern, Gemeinden, Straßenverkehrsbehörden, Smartphone-Produzenten oder App-Entwicklern zur Lizenzierung anzubieten. Im Zuge der zunehmenden Bedeutung von Vernetzung und Sensortechnologie ist HERE auch offen für die Zusammenarbeit mit weiteren Automobilherstellern, um ihre Daten zum Nutzen der gesamten Industrie miteinzubringen. "Schon heute zeigen wir, wie weit uns ein offener, sicherer und vor allem gemeinsamer Ansatz bringen kann. Unsere vier neuen Dienste sind erst der Anfang", sagt Overbeek.

Um den Schutz der Privatssphäre von Fahrern zu gewährleisten, werden die Daten der Fahrzeugflotten von Audi, BMW und Mercedes-Benz, die HERE für die Bereitstellung dieser Dienste zu nutzen plant, anonymisiert und ohne persönliche Kennung sein.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: