Zertifizierungsinitiative "Cloud Foundry Certified Developer" gegen Entwicklermangel Zertifizierungsinitiative "Cloud Foundry Certified Developer" gegen Entwicklermangel - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


29.03.2017 Wolfgang Franz/pi

Zertifizierungsinitiative "Cloud Foundry Certified Developer" gegen Entwicklermangel

Die Unternehmen Dell EMC, IBM, Pivotal und SAP werden Schulungen anbieten, um die starke Nachfrage der Endanwender zu bedienen.

Björn Goerke, Präsident SAP Cloud Platform bei SAP

Björn Goerke, Präsident SAP Cloud Platform bei SAP

© SAP

Die Cloud Foundry Foundation gab heute angesichts des verschärften Mangels an Entwicklern den Start der Initiative zur Zertifizierung von Entwicklern cloudnativer Anwendungen bekannt. Das "Cloud Foundry Certified Developer"-Programm wird zusammen mit dem Partner Linux Foundation angeboten. Der genaue Startschuss des Programms wird auf der im kommenden Juni stattfindenden "Cloud Foundry Summit Silicon Valley" bekannt gegeben.

Weltweit suchen Unternehmen qualifizierte Entwickler. Laut der aktuellen Studie der Bitkom zum Arbeitsmarkt für IT-Fachkräfte vom Herbst 2016 gab es damals 51.000 offene Stellen für IT-Spezialisten in Deutschland. Allein in den USA gibt es 250.000 Stellenangebote für Softwareentwickler und 500.000 unbesetzte Stellen, die technische Skills voraussetzen. Prognosen sprechen von einer Verdoppelung dieser Zahl auf 1.000.000 innerhalb der nächsten zehn Jahre.

Die neue Cloud Foundry-Zertifizierung bietet Entwicklern, die auf der Suche nach ihrer ersten Stelle sind oder die nächste Stufe der Karriereleiter erklimmen wollen, die Möglichkeit, sich von Mitbewerbern abzuheben. Mit der performance- und communitybasierten und von den Distributionen anderer Anbieter unabhängigen "Cloud Foundry Developer Certification" können Entwickler Cloud-Skills und Expertenwissen am besten nachweisen. Organisationen müssen dafür Sorge tragen, dass ihre Entwickler in einer Cloud Foundry-Umgebung hochproduktiv sein können. Die Cloud Foundry-Zertifizierung für Entwickler und die Kurse werden online zur Verfügung stehen, sodass Training und Zertifizierung von überall in der Welt möglich ist.

"Als Branche müssen wir alles Mögliche unternehmen, um Kunden unterstützend zur Seite zu stehen, die sich durch digitale Transformation zukunftsorientiert aufstellen wollen", so Björn Goerke, Präsident SAP Cloud Platform bei SAP. "Bei der SAP betrachten wir Entwickler als Vorreiter cloudgetriebener Innovation und digitaler Transformation. Daher unterstützen wir das zentrale Bemühen der Cloud Foundry, den Pool an Cloud-Entwicklern zu erweitern."

"Während Ford weiterhin Cloud Foundry im Einsatz hat, um der Nachfrage unseres Geschäfts gerecht zu werden, ist es von hoher Priorität, Software-Ingenieure mit den richtigen Skills zu gewinnen", sagt Aaron Rajda, Director of MS&S Solution Delivery and FordLabs bei Ford Motor Company. "Von Ford werden Zertifizierungen für zahlreiche Rollen anerkannt, und eine Cloud-Foundry-Zertifizierung wird bei der Auswahl und Schulung unserer Software-Engineering-Teammitglieder eine wichtige Entscheidungshilfe sein."

Die Zertifizierung stellt sicher, dass ein Bewerber distributionsübergreifend über Praxiserfahrung mit Cloud Foundry verfügt, einschließlich der 2017 zertifizierten Plattformen Huawei FusionStage, IBM Bluemix Cloud Foundry, Pivotal Cloud Foundry, SAP Cloud Platform und Swisscom Application Cloud. Das Trainingsmaterial kann auch lizenziert werden, sodass die Mitglieder der Cloud Foundry Foundation die Inhalte über ihre eigenen Mitarbeiter- und Kundentrainingskanäle anbieten können.

Das Programmpaket umfasst

  • einen kostenlosen Einführungskurs auf der edX-Plattform
  • einen E-Learning-Kurs (Selbststudium) "Cloud Foundry für Entwickler"
  • ein Trainingspartnerprogramm, inklusive lizenziertes Material für Präsenz-Cloud-Foundry-Kurse für Entwickler, das von den Mitgliedsunternehmen Dell EMC, EngineerBetter, IBM, Pivotal, Resilient Scale, SAP, Stark and Wayne und Swisscom angeboten wird
  • eine "Cloud Foundry Certified Developer"-Zertifizierung für Teilnehmer, die eine erfolgsabhängige Prüfung bestehen.


Das "Cloud Foundry Certified Developer"-Programm stützt sich auf einen Bericht, der im November 2016 von der Cloud Foundry Foundation herausgegeben wurde. Weltweit wurden nahezu 900 IT-Entscheider befragt. Es stellte sich heraus, dass die Fähigkeit der Unternehmen, sich der digitalen Transformation zu verschreiben, aufgrund der zunehmenden Cloud-Skill-Defizite gefährdet ist. Weiterhin geht aus dem Report hervor, dass Unternehmen die Zahl der intern zu schulenden Ingenieure verdoppelt, anstatt das Engineering nach Übersee auszulagern oder talentierte Bewerber einzustellen, um den Mangel an Skills in den Griff zu bekommen, denn: digitale Kompetenz entwickelt sich immer mehr zur Kernkompetenz moderner Unternehmen. Die Cloud-Foundry-Zertifizierung für Entwickler soll diese Defizite beheben. Jeder Entwickler kann seine bevorzugte Kursart wählen und sich ein nachhaltiges, vermarktbares Skillset aneignen.

"Unternehmen suchen Entwickler, die über das Knowhow verfügen, um cloudnative Anwendungen zu entwickeln und zu managen, und umgekehrt suchen Entwickler einen Arbeitsplatz. Wir haben diese in der Branche immer größer werdende Kluft zwischen Angebot und Nachfrage erkannt, und es ist eine große Gelegenheit für uns, sowohl Entwicklern als auch Unternehmen genau das zu geben, was sie brauchen", so Chip Childers, CTO der Cloud Foundry Foundation. "Die Cloud Foundry Foundation ist ein branchenübergreifendes verbindendes Element für Zusammenarbeit und Wachstum, mit der Open-Source-Mentalität, dass jeder zu den Gewinnern gehören mag: unsere Mitglieder, Endbenutzer und Entwickler. Aus unserer Sicht versteht es sich daher von selbst, dass wir ein Schulungs- und Zertifizierungsprogramm vorantreiben, das Entwicklern berufliche Vorteile bringt und sie zu einem wertvollen Gut für Unternehmen macht. Es sind diese Entwickler, die von Unternehmen wegen ihrer eigenen digitalen Transformation geschätzt werden."

Wenn das neue "Cloud Foundry Developer Certification"-Programm an den Start geht, werden die Kurse weltweit von mehr als einem Dutzend führender Technology-, Fortbildungs- und Systemintegrationsunternehmen wie EngineerBetter, IBM, Pivotal, Resilient Scale, SAP, Stark and Wayne und Swisscom angeboten. Die Linux Foundation, die seit 2003 mehr als 800.000 Teilnehmern in über 215 Ländern wichtige Skills vermittelt und Zertifizierungen rund um Linux-Entwicklung, Systemverwaltung und OpenStack durchgeführt hat, wird die Online-E-Learning-Infrastruktur für die "Cloud Foundry Developer Certification"-Initiative zur Verfügung stellen.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • SER Solutions Österreich GmbH

    SER Solutions Österreich GmbH Werbewirtschaft, Wasser- und Energieversorgung, Vereine und Verbände, Umweltschutz, Touristik, Personenverkehr, Öffentliche Verwaltung,... mehr
  • ITSDONE GRUPPE

    ITSDONE GRUPPE Office Software, Kaufmännische Software (ERP), Datenbanken, Server-Betriebssysteme, Programmiersprachen, Betriebssysteme für PCs, Netzwerk- und Systemüberwachung,... mehr
  • Snap Consulting - Systemnahe Anwendungsprogrammierung u Beratung GmbH

    Snap Consulting - Systemnahe Anwendungsprogrammierung u Beratung GmbH Wasser- und Energieversorgung, Öffentliche Verwaltung, Medizin und Gesundheitswesen, Maschinen- und Anlagenbau, Luft- und Raumfahrttechnik, Logistik, Konsumgüterindustrie,... mehr
  • Dimension Data Austria GmbH

    Dimension Data Austria GmbH Call Center, IKT-Consulting, Migrations-Management, Outsourcing, Systemintegration und Systemmanagement, Systempflege- und Wartung mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: