Nichts, was sich lohnt, kommt von alleine Nichts, was sich lohnt, kommt von alleine - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


22.10.2017 Torsten Boch, Senior Product Manager bei Matrix42

Nichts, was sich lohnt, kommt von alleine

Den Kopf in den Sand zu stecken war noch nie eine gute Strategie, mit vermeintlich unangenehmen Herausforderungen umzugehen. Lizenzmanagement ist für Unternehmen eine unverzichtbare Übung, Transparenz über erworbene Software und deren Einsatz zu schaffen.

 

 

Warum ist das Thema Lizenzmanagement bei so vielen Unternehmen "eine Leiche im Keller"? Es wird unter den Teppich gekehrt und ignoriert. Manchmal aber auch mit mehr als halbherzigen Ansätzen scheinbar angegangen, um das eigene Gewissen zu beruhigen.

Jedes Unternehmen ist kaufmännischen Grundsätzen verpflichtet. Der wirtschaftliche Umgang mit finanziellen Ressourcen ist Voraussetzung dafür, dass man eigenes und fremdes Kapital so einsetzt, dass der Geschäftserfolg optimal gefördert wird. Kosten für Software sind immer ein signifikantes Element in den Aufwendungen, die gemacht werden. Unterlizenzierung birgt nicht nur finanzielle Risiken, sondern kommt auch einer gravierenden Geldverschwendung gleich. Lizenzen, die nicht rechtzeitig erworben wurden, müssen zu sehr schlechten Konditionen nachgekauft werden. Nicht genutzte Software führt zu Anschaffungen, die völlig unnötig sind und vertraglichen Zahlungen, die man sich sparen könnte.

Die richtige Mannschaft und das richtige Spielsystem

Warum zieht man es vor, Geld regelrecht aus dem Fenster zu werfen, statt Ordnung zu schaffen und Softwarelizenzen bedarfsgerecht einzukaufen?

Ein wesentlicher Grund liegt meiner Einschätzung darin, dass der wirtschaftliche Umgang mit Softwarelizenzen voraussetzt, dass man Know-how aus zwei komplementären Disziplinen kombiniert. Auf der einen Seite steht die juristische Betrachtung von Lizenzbedingungen und Verträgen. Die andere Seite ist die technische Expertise in Bezug auf die Bereitstellung und den Einsatz der Software. Idealerweise sollte der Lizenzmanager beide Disziplinen abdecken. Viel zu oft werden Personen zu "Lizenzmanagern" ernannt, die entweder die juristischen oder die technischen Aspekte nicht ausreichend bedienen können oder wollen. Dabei ist es nicht einmal erforderlich, dass in diesen Bereichen Experten-Kompetenz vorliegt. Es reicht völlig aus, wenn ein grundlegendes Verständnis gegeben ist.

Erschwerend kommt hinzu, dass Lizenzmanagement eine Querschnittsaufgabe darstellt. Ähnlich wie das buchhalterische Rechnungswesen ist es für den Erfolg unverzichtbar, alle relevanten Prozesse zu synchronisieren. Dort wo Prozesse fehlen müssen diese definiert, eingeführt, überwacht und optimiert werden. Solche organisatorischen Anforderungen erfordern die Mitwirkung des gesamten Unternehmens. Lizenzmanager brauchen also nicht nur ein starkes Mandat, diese Veränderungen vorzunehmen, sondern müssen auch eine Persönlichkeit mitbringen, die sich durch Vision, Stringenz, Hartnäckigkeit und natürliche Autorität auszeichnet.

Der Siegeswillen

Unternehmen sei also geraten, das Thema endlich nachhaltig und zielorientiert anzugehen und umzusetzen. Sie wollen doch den Sieg über die Kostenverschwendung mit Software, oder nicht? Suchen Sie nach Personen, die die erforderlichen "Soft Skills" und grundlegendes Know-how mitbringen! Unterstützen Sie diese "Block Buster" mit einem transparenten Mandat, werben Sie um Unterstützung - nein, fordern Sie die Unterstützung von allen Personen im Unternehmen ein!

Kümmern Sie sich aktiv um den Fortschritt! Lizenzmanagement ist kein Selbstläufer. Nichts, was sich lohnt, kommt von alleine.

Machen Sie Lizenzmanagement zur Chefsache!

Torsten Boch, Senior Product Manager bei Matrix42

 

 

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • SNP AUSTRIA GmbH

    SNP AUSTRIA GmbH Qualitätssicherung, Kaufmännische Software (ERP), Tools, Programmiersprachen, Datenkonvertierung, Übernahme von Softwareprojekten, Systempflege- und Wartung,... mehr
  • Matrix42 AG

    Matrix42 AG Mobile Lösungen und Applikationen, Zugangs- und Zutrittskontrolle, Security Audits, Übernahme von Softwareprojekten, Programmierung, IT-Asset- und Lizenzmanagement, IKT-Consulting,... mehr
  • Dimension Data Austria GmbH

    Dimension Data Austria GmbH Call Center, IKT-Consulting, Migrations-Management, Outsourcing, Systemintegration und Systemmanagement, Systempflege- und Wartung mehr
  • adesso Austria GmbH

    adesso Austria GmbH Öffentliche Verwaltung, Grundstoffindustrie, Großhandel, Finanzdienstleistungen, Fertigung, Produktion und Konstruktion, Druck- und Verlagswesen, Qualitätssicherung,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: