Mit Kapsch in die Cloud Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


10.02.2011 Christof Baumgartner

Mit Kapsch in die Cloud

Der heimische IT-Dienstleister Kapsch Businesscom (KBC) richtet seine Strategie neu aus und baut sein Portfolio um das große Thema Cloud Computing weiter aus.

Als Partner hat das Unternehmen den IT-Anbieter Google Enterprise, die Geschäftskunden-Sparte des Suchmaschinen-Konzerns, gewonnen. Kapsch will dabei die Office-Programme »Google Apps«, spezielle Search Appliances für eine firmeninterne Suche und Archivierungslösungen, anbieten. Dazu gehören beispielsweise Mail-, Kalender-, Video- und Office-Applikationen eingebettet in ein Kollaborationsportal. Auch Googles Security- und Spamfilter sollen künftig gemeinsam angeboten werden.

»Google Enterprise hat in Österreich ­keinen eigenen Vertrieb. Wir sind hier der größte lokale Partner von Google«, kommentiert Kapsch-Businesscom-Vorstand Jochen Borenich die neue Partnerschaft. Der Manager erwartet beim Thema Cloud Computing weltweit ein jährliches Wachstum von 20 Prozent. Den Vorteil, den Google von der Kooperation hat, ist laut Borenich der Zugang zu den Kunden. »Mit einem Partner wie Kapsch verstärken wir unsere Präsenz in wichtigen Märkten. Damit bieten wir Unternehmen auf lokaler Ebene eine zusätzliche Möglichkeit, von unseren Computing-Services zu profitieren und umfassenden Support zu erhalten«, sagt Carsten Stolz, Google Enterprise Channel Manager für die Region DACH. Die Kooperation soll auch auf den CEE-Raum ausgeweitet werden, wo KBC bereits tätig ist. Für Borenich liegen die Vorteile für Unternehmen auf der Hand: Die Kosten im Infrastrukturbereich könnten durch die Nutzung von Cloud-Angeboten um 30 bis 50 Prozent gesenkt werden. Konkrete Projekte mit Kunden, die das Angebot nutzen, kann Kapsch noch nicht nennen, aber das Potenzial wird als enorm eingeschätzt. Im Zeitraum 2010 bis 2020 würden sich die weltweiten Speicher­kapazitäten laut einer Studie des Speicherherstellers EMC um den Faktor 44 ver­größern – ein Drittel davon werde in der Cloud sein, so Borenich.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: