Maggy McClelland, Colt Telecom: "Cloud Computing ist eher Anwendungsmodell als Technologie" Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


13.10.2009 Rudolf Felser

Maggy McClelland, Colt Telecom: "Cloud Computing ist eher Anwendungsmodell als Technologie"

Maggy McClelland, Managing Director von COLT Managed Services, stand Computerwelt.at für ein Interview zur Verfügung.

Colt Telecom, ein Anbieter von Geschäftskommunikationslösungen, baut in den letzten Monaten sein Managed-Services-Portfolio aus. So wurde etwa diesen Sommer die Colt Enterprise Cloud Platform (ECP) eingeführt (siehe auch "Colt führt Enterprise Cloud Platform ein"). Die neuen Dienste sollen erhöhte Flexibilität bieten und eine Steigerung der Wirtschaftlichkeit, Sicherheit und Leistungsfähigkeit erlauben. Maggy McClelland ist Managing Director von COLT Managed Services und international verantwortlich für Strategieentwicklung im Bereich Managed Services und Cloud Computing. Die Britin stand Computerwelt.at für ein Interview zur Verfügung.

Computerwelt.at: Frau McClelland, die Dedicated Managed Serice Devision von Colt ist noch relativ neu. Wie laufen die Geschäfte? Maggy McClelland: Wir haben eine Vielzahl von Neukunden gewonnen. Etwa bei dem Fünf-Jahres-Deal über zehn Mio. Euro mit Sdu Uitgevers, dem führenden Print- und Online-Verlag der Niederlande, wird Colt das Verlagshaus mit Virtualisierungs- und Rechenzentrums-Lösungen versorgen. Die ganzheitliche Managed Services Lösung erfüllt die geschäftskritischen Anforderungen des Unternehmens. Darüber hinaus haben wir zahlreiche Lösungen rund um unsere Enterprise Cloud Platform vorgestellt. Colt hat sein erstes Enterprise Cloud Service am 1. Juli 2009 auf den Markt gebracht. Eine Reihe weiterer Services sind bereits gefolgt oder folgen noch im Laufe des Jahres. Den Anfang machte Managed Workspace: Dieses Angebot ermöglicht on demand Fernzugriff auf Desktop-Applikationen wie Office, Sharepoint, Visio, Project, Messaging und BlackBerry. Cloud Computing Services werden derzeit europaweit implementiert. In Deutschland gibt es etwa bereits mehr als 20 Cloud Computing Kunden, die diese täglich in Anspruch nehmen.

Was ist der Unterschied zwischen Managed Services und Cloud Computing? Cloud Computing ist eher ein Anwendungsmodell als eine Technologie. Die fünf Charakteristika von Cloud Computing sind Voraussetzung für alle Managed Services: On Demand Self Service, universeller Zugang zum Netzwerk, Zusammenlegung lokal unabhängiger Ressourcen, höchstflexible Elastizität und messbares Service. Während sich Cloud-basierende Services besonders im Self Service Bereich rasch entwickeln, wollen Unternehmen kunden- und anwenderspezifische Leistungen. Sie benötigen Enterprise Cloud Services, um ihre "hybriden" und "privaten" Anforderungen zu unterstützen.

Wie wichtig sind Managed Services und Cloud Computing in Europa? Cloud Computing ist derzeit in der Anfangs- bzw. Erstanwenderphase. Die USA sind hier vor Europa und Asien führend. Laut einer aktuellen IDC Studie fallen fünf Prozent der IT-Ausgaben weltweit für Cloud Computing an. Für 2013 wird ein Anstieg auf zehn Prozent erwartet. Allerdings wird Cloud Computing für 23 Prozent des Wachstums am gesamten IT-Markt verantwortlich sein. Aus der Sicht eines Service Providers wird daher Cloud Computing ein essentieller Wachstumstreiber im IT-Markt sein. Aus Kundensicht adressieren Cloud Services die Top-Themen der CIOs – Kostenkontrolle und Wirtschaftlichkeit, Flexibilität und Risikomanagement. Cloud Computing wird der "Change Agent" der kommenden Jahre sein.

Wo und wie wird Cloud Computing eingesetzt? Es gibt vier Einsatzbereiche für Cloud Computing: Private Cloud, Public Cloud, Hybrid Cloud und Community Cloud. Während Public Cloud die meiste Aufmerksamkeit bekommt, entscheiden sich große Unternehmen für Private Cloud- und Hybrid Cloud-Ansätze. Damit erzielen sie Geschäftsvorteile bei gleichzeitiger Prozess- und Wirtschaftlichkeits-Kontrolle. IDC erwartet, dass das Marktvolumen für Cloud Services 2009 weltweit 17 Mrd. Dollar betragen wird. In dieser Zahl ist aber die zu erwartende positive Entwicklung von Private Clouds bei großen Unternehmen noch nicht berücksichtigt.

Welchen Anteil haben Managed Services am Geschäft von Colt? Im zweiten Quartal betrug der Colt Manged Services Umsatz 36,1 Mio. Euro. Das entspricht neun Prozent des Gesamtumsatzes von Colt, der 401,2 Mio. Euro beträgt. Managed Services sind ein sehr wichtiger Baustein der Colt-Strategie und die Basis für ein gesundes, langfristiges und vor allem profitables Wachstum.

Das Interview führte Rudolf N. Felser.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • DBConcepts GmbH. Die Oracle Experten.

    DBConcepts GmbH. Die Oracle Experten. Enterprise Application Integration, Datenbanken, Business Intelligence und Knowledge Management, Tools, Server-Betriebssysteme, Middleware, Betriebssysteme für PCs,... mehr
  • SER Solutions Österreich GmbH

    SER Solutions Österreich GmbH Werbewirtschaft, Wasser- und Energieversorgung, Vereine und Verbände, Umweltschutz, Touristik, Personenverkehr, Öffentliche Verwaltung,... mehr
  • SNP AUSTRIA GmbH

    SNP AUSTRIA GmbH Qualitätssicherung, Kaufmännische Software (ERP), Tools, Programmiersprachen, Datenkonvertierung, Übernahme von Softwareprojekten, Systempflege- und Wartung,... mehr
  • Bechtle IT-Systemhaus Österreich

    Bechtle IT-Systemhaus Österreich WLAN-Systeme, Netzwerk-Systeme (LAN, MAN, WAN), Netzwerk-Management, Server-Betriebssysteme, Verschlüsselungs- und Kryptografie Software, Security Audits, Notfalls-Rechenzentren,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: