Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


07.03.2013 :: Printausgabe 05/2013 :: Oliver Weiss

Kommentar: Was bleibt, ist die Haftung

Auch wenn im Zuge der Nutzung von Cloud-Services Unternehmensdaten an einen externen Dienstleister ausgelagert werden: Die Verantwortung für diese Daten bleibt bei dem Unternehmen, dem die Daten gehören.

Oliver Weiss

Oliver Weiss

© CWÖ

Sollten Daten verloren gehen oder kompromittiert werden, steht es dem betroffenen Anwenderunternehmen natürlich frei, dem zuständigen Cloud-Dienstleister die Hölle heiß zu machen. Trotzdem haftet das Anwenderunternehmen für die Daten und nicht der Dienstleister, der die Daten verloren hat.

Fälschlicherweise glauben jedoch viele Unternehmen, die Cloud-Services in Anspruch nehmen, dass sie mit den Daten auch die Verantwortung für die Datensicherheit an den Cloud-Dienstleister auslagern. Genau wie bei herkömmlichem Outsourcing, vielleicht sogar noch mehr, gilt jedoch auch bei Cloud-Services die goldene Regel: Man kann alles auslagern – nur nicht die Verantwortung. Dementsprechend kann Cloud-Storage, trotz zahlreicher Vorteile, kein vollständiger Ersatz für eine durchdachte Archivierungs- und Backup-Strategie sein. (oli)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

comments powered by Disqus
   

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

Werden Sie CW-Premium User

Whitepaper downloaden, Printausgabe online lesen, Merkliste, Kommentieren, Ask Experts, News Alerts, Vorteilszone.

kostenlos registrieren

Ask the expert!



Bernhard Kainrath

Bernhard Kainrath
Manager, Legal Field und Deal Management Middle East, Eastern Europe, Africa


Zum Thema