Dell Networking erweitert SDN-Produktportfolio Dell Networking erweitert SDN-Produktportfolio - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


Dell Networking erweitert SDN-Produktportfolio

Die neuen Active-Fabric-Lösungen für Software Defined Networking von Dell unterstützen Unternehmen beim Einstieg in leistungsfähige Cloud-Umgebungen. Im Mittelpunkt stehen die Management-Software Active Fabric Manager und die modulare LAN/SAN-Switching-Plattform Dell Networking S5000.

Dell Networking erweitert sein SDN-Produktportfolio.

© Dell

Anforderungen an Rechenzentren verändern sich: die Netzauslastung nimmt zu und Virtualisierung, Software Defined Networking (SDN) und Netzwerk-Programmierung sind auf dem Vormarsch. Die Konvergenz von Datensilos schreitet voran, ebenso die Migration zu 10 GbE. Traditionelle monolithische Architekturen stoßen dabei an ihre Grenzen. 

Diese Entwicklung greift Dell mit Active Fabric auf, einer Lösung, um zukunftsfähige Netzarchitekturen aufzubauen. Auf der Basis leistungsfähiger 10/40-GbE-Switches vereinfachen Active-Fabric-Lösungen die Architektur und erhöhen die Skalierbarkeit. Verglichen mit konventionellen Gehäuse-basierten Netzwerkdesigns sparen Active-Fabric-Lösungen laut den Informationen bis zu 59 Prozent Kosten ein und verbrauchen bis zu 77 Prozent weniger Energie.

Der Dell Active Fabric Manager (AFM) ist eine Softwareapplikation, die Planungs-, Design-, Aufbau- und Monitoring-Aufgaben von Netzen automatisiert. Verglichen mit einer manuellen Vorgehensweise soll der AFM Installationszeiten um bis zu 86 Prozent verringern. Vorteile des AFM sind unter anderem der Design Wizard, der den Mapping-Prozess durch ein intuitives Grafik-Interface erleichtert, automatisches Provisioning, Validierung und Konfiguration und eine einfache Integration und ein rollenbasierter Zugriff.

Der S5000 ist ein 10/40-GbE-Top-of-Rack-LAN/SAN-Switch mit einer Höhe von 1U. Es unterstützt sowohl 10 GbE und 40 GbE als auch nativen Fibre Channel (FC) und Fibre Channel over Ethernet (FCoE). Dem S5000 liegt ein Betriebssystem zugrunde, das für höchste Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit ausgelegt ist. Das Dell Open Automation Framework bietet integrierte Automatisierung, Skriptsprache und programmierbares Management für eine hohe Flexibilität in virtuellen Umgebungen.

"Mit diesen neuen Lösungen können Unternehmen die Migration zu virtualisierten oder Cloud-Umgebungen beschleunigen", erklärt Tom Burns, Vice President und General Manager von Dell Networking. "Zeitgleich erhöhen sie die Performance und verringern IT-Kosten." AFM in der Version 1.5 ist Ende Mai 2013 weltweit verfügbar, der S5000 im Juli 2013

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: