Gastkommentar: Das beste aus beiden Cloud-Welten Gastkommentar: Das beste aus beiden Cloud-Welten - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


23.05.2013 :: Printausgabe 11/2013 :: Christian Studeny* +Premium Content

Gastkommentar: Das beste aus beiden Cloud-Welten

Bevor Unternehmen die Vorzüge einer Hybrid-Cloud genießen können, müssen sie eine Reihe von Aufgaben erfüllen, die sicherstellen, dass eine reibungslose Migration in die Cloud möglich ist.

Christian Studeny, Interxion

Christian Studeny, Interxion

© Interxion





1. Stellen Sie zuerst "Virtuelle Instanzen" (VI) bereit, die Ihnen einen schnellen Start in die Cloud ermöglichen.
2. Dann laden Sie Ihre Anwendungen in die Cloud. Damit beseitigen Sie den Überhang der Gemeinkosten für Softwarewartung-, Management- und Verwaltung, die bei einem lokalen Betrieb anfallen.
3. Um die Zeit für den Transfer der Datenbanken in die Cloud zu reduzieren, können die Kunden die Datenbank im eigenen Rechenzentrum belassen und nur die logische Verarbeitung der Daten in der Cloud ausführen. Wenn der Kunde die Daten nicht hochladen kann, muss eine Möglichkeit bestehen, wie er alternativ mittels einer Festplatte oder einem Tape die Daten zum Upload bereitstellen kann.
4. Stellen Sie die richtige Form der Konnektivität bereit. Während der Vorbereitung der Applikationen, die in die Cloud übertragen werden, sollte man auch erheben, welche Bandbreite die jeweilige Anwendung benötigt.
5. Es ist auch notwendig, ein personalisiertes Authentifizierungssystem bereitzustellen, um ordnungsgemäße Zugangskontrollen und Compliance in der Cloud zu gewährleisten. Wenn möglich sollte dieses Authentifizierungssystem mit der ersten VI installiert werden, auf das dann alle weiteren installierten VI zurückgreifen können.
6. Um den vollen Nutzen der Cloud auszuschöpfen, müssen entsprechende Sicherheitssysteme implementiert sein. Firewall Security sollte Bestandteil aller vorbereiteten VI mit standardmäßig gesperrten Ports sein.
7. Schlussendlich müssen Disaster Recovery-Services in der Cloud implementiert werden, um das Risiko von Betriebsunterbrechungen zu reduzieren. Da es jedoch immer noch das Risiko von Störungen On-Premise und in der Cloud gibt, sollten Kunden ihre Daten sowohl in der Cloud-, als auch in der On-Premise-Storage-Lösung speichern.

Die Vorteile eines hybriden Ansatzes schaffen vielfältigere und heterogenere Cloud-Umgebungen. Eine Hybrid-Cloud-Umgebung ermöglicht es Unternehmen, vertrauliche und sensible Daten in einer Private-Cloud-Infrastruktur zu halten, während gleichzeitig die Vorteile einer Public Cloud genützt werden, wenn Skalierbarkeit benötigt wird.

* Christian Studeny ist Geschäftsführer von Interxion Österreich.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: