DSAG-CIO-Umfrage identifiziert Top-Themen für SAP-Anwender Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


16.05.2012 Oliver Weiss

DSAG-CIO-Umfrage identifiziert Top-Themen für SAP-Anwender

Die Umfrage der DSAG stellt den Bereich ERP und dessen Weiterentwicklung als wichtigstes Thema im CIO-Kreis dar. Fragen zu gesetzlichen Änderungen im Rahmen der Standardwartung oder wie funktionale Erweiterungen und Verbesserungen der SAP-Lösung reibungslos umgesetzt werden, stehen im Mittelpunkt.

Welche Themen haben 2012 die höchste Priorität für IT-Leiterinnen und IT-Leiter in SAP-Anwenderunternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz? Um das herauszufinden sowie strategische Schwerpunkte für die zukünftige Arbeit festzulegen, befragte der CIO-Beirat der Deutschsprachigen SAP-Anwendergruppe (DSAG) e. V. die Mitglieder des DSAG-CIO-Kreises. 

Laut DSAG-CIO-Umfrage aus dem Frühjahr 2012 haben sich fünf Themen herauskristallisiert: 

- Weiterentwicklung der ERP-Roadmap, 

- Benutzeroberflächen (User Interfaces), 

- mobile Strategien, 

- Geschäftsprozessmanagement und

- Globalisierung.

Diese Fünf werden unter den Gesichtspunkten Lizenzmodell, Roadmap/Komplexität und Kommunikation zusätzlich beleuchtet. Eine gezielte Informationsvermittlung, mehr Transparenz sowie Klarheit fordert die DSAG von SAP.

Die Umfrage der DSAG stellt den Bereich ERP und dessen Weiterentwicklung (Roadmap) als wichtigstes Thema im CIO-Kreis dar. Fragen zu gesetzlichen Änderungen im Rahmen der Standardwartung oder wie funktionale Erweiterungen und Verbesserungen der SAP-Lösung reibungslos umgesetzt werden, stehen im Mittelpunkt. Weiteren Handlungsbedarf gibt es beim Thema Benutzeroberflächen von SAP-Systemen. Hier sieht der CIO-Beirat den Bedarf einer klaren Strategie für anwenderorientierte, durchgängige und einfach anzupassende Bedienoberflächen.

Von besonderem Interesse sind außerdem für den DSAG-CIO-Kreis mobile Anwendungen. Die strategische Sicht auf das Thema steht hier im Fokus. Die DSAG fordert daher Landschaftsempfehlungen für den Aufbau und den Betrieb von mobilen Anwendungen von SAP. Zu den weiteren Aufgabenfeldern im IT-Umfeld zählt das Management von Geschäftsprozessen. Da die SAP-Strategie zur Lösung nicht ausreichend herausgestellt wurde, ist der Mehrwert in einem komplexen Umfeld nicht exakt erkennbar. Zumal die Komplexität durch die zunehmende Internationalisierung vieler Unternehmen noch verstärkt wird. Globalisierung ist daher ein zusätzlicher zentraler Punkt für die CIO: Da einige Länderversionen relativ schwach ausgeprägt sind, gibt es bei SAP-Lösungen in dieser Hinsicht genügend Verbesserungspotenzial.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • ITSDONE GRUPPE

    ITSDONE GRUPPE Office Software, Kaufmännische Software (ERP), Datenbanken, Server-Betriebssysteme, Programmiersprachen, Betriebssysteme für PCs, Netzwerk- und Systemüberwachung,... mehr
  • HATAHET productivity solutions GmbH

    HATAHET productivity solutions GmbH Individual-Softwareentwicklung, Migrations-Management, Programmierung, System- und Netzwerk-Tuning, Systemintegration und Systemmanagement, Übernahme von Softwareprojekten, User Helpdesk-Systeme und Hotlines,... mehr
  • T-Systems Austria GesmbH

    T-Systems Austria GesmbH WLAN-Systeme, VPN, Voice Mail Dienste, Videokonferenz-Systeme, Unified Messaging Dienste, Netzwerk-Systeme (LAN, MAN, WAN), Netzwerk-Management,... mehr
  • Fabasoft AG

    Fabasoft AG Vereine und Verbände, Öffentliche Verwaltung, Medizin und Gesundheitswesen, Luft- und Raumfahrttechnik, Freie Berufe, Finanzdienstleistungen, Qualitätssicherung,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: