Unterbrechungsfreie Stromversorgung im grünen Rechenzentrum Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


30.11.2009 Oliver Weiss

Unterbrechungsfreie Stromversorgung im grünen Rechenzentrum

Ausgeklügelte Systeme für die unterbrechungsfreie Stromversorgung machen das Rechenzentrum des IMG Center nicht nur ausfallsicher sondern optimieren gemeinsam mit der Grundwasserkühlung auch den Energieverbrauch und damit die Kosten.

Wo früher Carrera Optyl seine Markenbrillen montierte, steht heute ein Vorzeigeprojekt in puncto Green IT: Das IMG Center im österreichischen Traun setzt mit seinem generalüberholten Bürokomplex auf die neuesten Energiespartechnologien. Technisches Kernstück des renovierten Gebäudes ist das grüne Rechenzentrum für alle Mieter, das von EPS Electric Power Systems in nur sechs Wochen eingerichtet wurde. Die Ausfallsicherheit garantiert der österreichische Dienstleister mit Unterbrechungsfreien Stromversorgungen (USV) von Eaton.

Hinter dem Schlagwort vom grünen Rechenzentrum stecken für Stefan Blaschka, Geschäftsführer der IMG Immo Kauf, knallharte Fakten: Die Mieter des neuen IMG Centers in Traun zahlen durch den niedrigen Energiebedarf des im Bürokomplex integrierten IT-Rechenzentrums geringere Nebenkosten als in einer Immobilie mit älterer Technik. Der modulare Aufbau des Rechenzentrums sorgt zudem dafür, dass jeder Mieter die für ihn passende Serverlandschaft bekommt. Damit wird der Standort nicht zuletzt für die Mieter attraktiver.

Die Planung und Einrichtung des Rechenzentrums übernahm EPS Electric Power Systems. Das auf Hochverfügbarkeits-Stromlösungen und Rechenzentren spezialisierte Systemhaus versah das Herzstück der IT-Landschaft mit hochmoderner energieeffizienter Technik. EPS-Geschäftsführer Josef Frühwirth erläutert: »Es gibt zwei große Stellschrauben für einen niedrigen Energieverbrauch im Rechenzentrum: die Klimatisierung und den Stromverbrauch der USV-Systeme. Im IMG Center in Traun konnten wir für beides optimale Lösungen erarbeiten.«

Kühles Nass: Kühlung mit Grundwasser Bei der Kühlung setzte EPS auf die Einbindung eines bestehenden Grundwasseranschlusses. In der Regel wird für die Klimatisierung mittels Wärmeaustauscher Luft verwendet, die die Abwärme aus den Serverschränken leitet; im IMG Center übernimmt Wasser diese Funktion. Der Wärmeaustausch wird durch regulierbare Luken in einem Doppelboden (RCS – Regulated Cooling Solutions) realisiert. Wenn keine Kühlung notwendig ist, wird die regulierbare Öffnung verschlossen; bei erhöhtem Kühlleistungsbedarf können zusätzliche Ventilatoren eingesetzt werden. Für die Temperatursteuerung geben Sensoren permanent Aufschluss über die Umgebungsbedingungen im Rechenzentrum und beim Überschreiten von vorab festgelegten Grenzwerten wird der für das Rechenzentrum verantwortliche Mitarbeiter alarmiert. Dieser kann dann die Luken wie alle anderen Komponenten auch direkt aus der Rechenzentrumssteuerung heraus fernsteuern. Der Vorteil dieses Konzeptes ist, dass das Rechenzentrum nur in dem Maße gekühlt wird, wie es tatsächlich notwendig ist. Die Kühlung mit Grundwasser ist zudem besonders effektiv, da das Wasser eine konstantere Temperatur aufweist als die Außenluft; dadurch sinkt der Energieverbrauch weiter.

Der zweite große Faktor für einen niedrigeren Energieverbrauch im Rechenzentrum ist der Stromverbrauch der Unterbrechungsfreien Stromversorgungen. EPS empfahl dem IMG-Center-Betreiber IMG Immo Kauf zwei Geräte der Marke Eaton 9355, diese zeichnen sich laut EPS durch hohe Zuverlässigkeit und niedrigen Energiebedarf aus.

Grüne USV Der Energieverbrauch einer USV wird durch die Verhältnisse bei Leistungsfaktor und Wirkungsgrad bestimmt. Der Leistungsfaktor definiert dabei das Verhältnis der Wirkleistung einer Last (Watt) zur Scheinleistung (VA). Der Idealfall ist ein Leistungsfaktor von »1«. Er besagt, dass das Gerät lediglich die reine Wirkleistung verbraucht, es entstehen keine so genannten Blindleistungsverluste. Der Wirkungsgrad gibt die Effizienz der Energieübertragung an. Entscheidend hierfür ist, wie gut der Ausgangsleistungsfaktor einer USV an den Eingangsleistungsfaktor des Verbrauchers angepasst ist.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: